Ländliche Entwicklung

Der ländliche Raum ist Gegenstand zahlreicher politischer Maßnahmen sowohl auf einzelstaatlicher als auch auf europäischer bzw. internationaler Ebene. Die drei Hauptaktionsbereiche für die Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums sind folgende:

Achse 1: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft und der Forstwirtschaft durch Förderung der Umstrukturierung;

Achse 2: Verbesserung der Umwelt und des ländlichen Lebensraums durch Förderung des Landmanagements;

Achse 3: Steigerung der Lebensqualität im ländlichen Raum und Förderung der Diversifizierung der Wirtschaft.

Zur Beurteilung der nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raums auf den Gebieten Soziales, Wirtschaft und Umwelt ist es notwendig, einen umfassenden Satz von Indikatoren zu schaffen, die diese politischen Maßnahmen widerspiegeln und/oder von Belang für die diesbezüglichen Aspekte sind.

Im Rahmen eines ersten Pilotprojektes – auf der Basis von Vereinbarungen zwischen EUROSTAT und den einzelnen Mitgliedstaaten - werden zu bestimmten Indikatoren die Daten nach zwei Gebietskulissen für ländliche Räume (OECD-Ansatz und EUROSTAT-Ansatz) in einer möglichst tiefen regionalen Gliederung gesammelt und aufbereitet. In der ersten Phase dieses Pilotprojektes sind vorerst nur Indikatoren aus der dritten Achse (s.o.) berücksichtigt, später sollen auch Indikatoren der Achse 1 und 2 integriert werden.


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr