Zum Hauptinhalt springen

Ukraine-Krieg

Auf dieser Seite findet sich eine Auswahl aktueller Statistiken und Infografiken mit Bezug zu Ukraine und Russland.

Bevölkerung

  • Bevölkerung Österreichs auf 9,16 Mio. gewachsen (Pressemitteilung 13.2.2024)
    • ...Nachdem die Zuwanderung ukrainischer Staatsangehöriger im Jahr 2022 für ein Rekordwachstum von 1,4 % sorgte, fiel der Bevölkerungsanstieg 2023 mit +0,6 % deutlich moderater aus...
  • Anzahl der Schüler:innen 2022/23 gestiegen (Pressemitteilung 19.12.2023)
    • ...Der Zuwachs zeigt sich vor allem im Bereich der allgemeinbildenden Pflichtschulen und ist vorwiegend auf die Migration aus der Ukraine ab dem Frühjahr 2022 zurückzuführen...
    • ...Dabei erhöhte sich, einhergehend mit dem Ukrainekrieg, vor allem die Zahl der Volksschüler:innen mit nicht-österreichischer Staatsangehörigkeit nochmals merklich...
  • Zuwanderung lässt Bevölkerung weiter wachsen (Pressemitteilung 22.11.2023)
    • ...Nachdem die Bevölkerungszahl Österreichs durch die Zuwanderung aus der Ukraine die Neun-Millionen-Marke bereits 2022 erreicht hat, wird sie bis 2040 um 6,6 % auf 9,7 Mio. wachsen...
    • ...Österreichs Bevölkerung wächst – und das allein durch Zuwanderung. 2022 hat die Fluchtmigration aus der Ukraine zu einem markanten Anstieg der Bevölkerungszahl geführt...
  • Mehr als ein Viertel der Bevölkerung hat Wurzeln im Ausland (Pressemitteilung vom 24.8.2023)
    • ...Österreich wächst seit Jahrzehnten vor allem durch Zuwanderung, im vergangenen Jahr besonders aufgrund der Fluchtmigration aus der Ukraine...
    • ...Seit 2015 gab es in absoluten Zahlen die stärksten Zuwächse bei Personen mit rumänischer (+74 100), ukrainischer (+71 000), syrischer (+70 900) und deutscher Staatsbürgerschaft (+54 500)...
    • ...Die geringste gefühlte Zugehörigkeit zu Österreich findet sich bei Zugewanderten aus der Ukraine (54 %)...
    • ...Der Sprachgebrauch hängt eng mit den Kenntnissen der deutschen Sprache zusammen. (...) Am niedrigsten ist dieser Anteil bei Zugewanderten aus der Ukraine, Syrien und der Türkei...
  • 2022 starkes Bevölkerungswachstum durch Zuwanderung aus der Ukraine (Pressemitteilung vom 1.6.2023)
    • ...Die Bevölkerung stieg dabei ausschließlich aufgrund der internationalen Zuwanderung, die besonders stark von der Fluchtmigration aus der Ukraine geprägt war...
    • ...Im Jahr 2022 wanderten rund 67 000 Personen mehr aus der Ukraine zu, als Österreich wieder verlassen haben...
    • ...Rund die Hälfte der Netto-Zuwanderung 2022 entstand durch Fluchtmigration aus der Ukraine (Saldo ukrainischer Staatsangehöriger 2022: +67 353)...
  • Bevölkerung Österreichs auf 9,1 Mio. gewachsen (Pressemitteilung vom 14.2.2022)
    • ... Österreich ist 2022 stärker gewachsen als in den Jahren davor. Nachdem die Bevölkerungszahl aufgrund der Fluchtmigration aus der Ukraine bereits im 1. Quartal 2022 die Neun-Millionen-Marke überschritten hatte, lag sie zu Jahresbeginn 2023 bei mehr als 9,1 Millionen. Gut die Hälfte des Bevölkerungswachstums im Jahr 2022 geht auf Menschen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit zurück ...
    • ... Den stärksten Zuwachs aller ausländischen Nationalitäten verzeichneten im Jahr 2022 die ukrainischen Staatsangehörigen (+66 899 Personen). Zu Jahresbeginn 2023 bildeten die insgesamt 79 572 ukrainischen Staatsangehörigen somit die neuntgrößte ausländische Nationalität in Österreich ...
  • Gesamtzahl der Schüler:innen zu Beginn des Schuljahres 2021/22 leicht gesunken (Pressemitteilung vom 14.12.2022)
    • … Nach dem Ausbruch des Ukrainekrieges erhöhten sich die Besuchszahlen über alle Schultypen gerechnet bis Juni 2022 noch insgesamt um etwa 11 000 ...
    • … So wurden nach Zahlen des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung in der Primarstufe Anfang Juni 2022 zusätzlich etwa 4 700 aus der Ukraine vertriebene Kinder unterrichtet ...
    • … Bedingt durch die Flüchtlingsbewegungen aufgrund des Ukrainekrieges erhöhten sich auch in der Sekundarstufe I die Besuchszahlen im Laufe des Schuljahres 2021/22 noch um etwa 4 900 …
  • Austrian Recovery Barometer: Bevölkerungsentwicklung im 2. Quartal 2022 (Auszug aus der Präsentation vom 5.12.2022)
    • Folie 36: Zuwanderung aus Ukraine übertrifft andere Länder bei weitem 
  • Ukraine-Krise lässt Bevölkerung schneller wachsen (Pressemitteilung vom 30.11.2022)
    • ... Die Fluchtmigration aus der Ukraine führt 2022 zu einer höheren Zuwanderung als im Jahr 2015, in dem viele Menschen aus Syrien, Afghanistan und Irak nach Österreich kamen ...
  • Mehr als ein Viertel der österreichischen Gesamtbevölkerung hat Migrationshintergrund (Pressemitteilung vom 25.7.2022) 
    • … Besonders deutlich zugenommen hat 2022 die Zahl der ukrainischen Staatsbürger:innen in Österreich: Lebten zu Jahresbeginn 2022 etwa 13 000 Ukrainer:innen in Österreich, waren es am 01.04.2022 bereits knapp 53 000 …
  • Trotz hoher Sterbezahlen im Jahr 2021 Bevölkerungsplus durch Zuwanderung (Pressemitteilung vom 31.5.2022)
    • ... Zwischenzeitlich hat Österreich bereits Mitte März 2022 die NeunMillionen-Marke geknackt, die Bevölkerung ist aufgrund der Fluchtmigration aus der Ukraine schneller gewachsen als erwartet …
  • Österreichs Bevölkerung hat Neun-Millionen-Marke überschritten (Pressemitteilung vom 26.4.2022)
    • ... Den vorläufigen Ergebnissen zufolge lebten am 1. April 2022 insgesamt 52.803 Menschen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit in Österreich. Im Vergleich zum 1. Jänner 2022 (12.668 Personen) bedeutet dies eine Zunahme um 40.135 Personen. Damit entfielen rund 83% des gesamten Bevölkerungswachstums des 1. Quartals 2022 auf ukrainische Staatsangehörige ...
  • Migration & Integration 2022: Statistisches Jahrbuch – Hauptergebnisse
    • ... Besonders deutlich zugenommen hat 2022 die Zahl der ukrainischen Staatsbürger:innen in Österreich: Lebten zu Jahresbeginn 2022 etwa 13 000 Ukrainer:innen in Österreich, waren es am 01.04.2022 bereits knapp 53 000  …

Arbeitsmarkt 

  • 91 000 mehr Erwerbstätige als im Vorjahresquartal (Pressemitteilung vom 7.12.2022)
    • … Der Aufschwung auf dem heimischen Arbeitsmarkt ist ungebrochen und wird noch nicht von den wirtschaftlichen Folgen der Energiekrise und des Ukraine-Kriegs beeinflusst … 
  • 33 % weniger Arbeitslose als im Vorjahresquartal (Pressemitteilung vom 8.9.2022)
    • … Der Aufschwung auf dem heimischen Arbeitsmarkt hält an und wird noch nicht vom Ukraine-Krieg und seinen Folgen für die Weltwirtschaft beeinflusst …

Verkehr

  • Güterverkehr auf der Donau: Transportmenge 2023 auf historischem Tiefstand (Pressemitteilung vom 27.3.2024)
    • ...Das Transportaufkommen fiel damit auf einen historischen Tiefstand. Dies war ausschließlich auf Rückgänge im grenzüberschreitenden Empfang zurückzuführen, wobei Transporte aus der Ukraine nach Österreich nahezu zum Erliegen gekommen sind...
    • ...Für den Güterempfang aus der Ukraine kam es bereits seit 2022 zu Rückgängen...
    • ...Im Jahr 2023 wurde nur noch eine geringe Gütermenge von 10 361 t über die Wasserstraße aus der Ukraine nach Österreich befördert...

Tourismus

  • Zahl der Nächtigungen 2022 kräftig gestiegen (Pressemitteilung vom 27.1.2023)
    • ... Bedingt durch den Ukraine-Krieg betrug der Rückgang der Nächtigungen russischer Gäste 87,9 %, 2019 gingen noch 1,2 Mio. Übernachtungen auf Gäste aus Russland zurück ...
  • 7,2 Mio. Nächtigungen zum Sommerstart 2022 (Pressemitteilung vom 29.6.2022)
    • … Wie der Sommertourismus weiter verlaufen wird, wird auch von der Entwicklung der Preise, des touristischen Arbeitsmarktes und den Auswirkungen des Ukraine-Krieges abhängen …

Außenhandel

  • Exporte im Februar 2024 weiter gestiegen (Pressemitteilung 8.5.2024)
    • ...Im Zeitraum Jänner bis Februar 2024 sanken die Importe aus der Ukraine gegenüber dem Vergleichszeitraum vor Kriegsbeginn (Jänner und Februar 2021) um 6,1 % auf 0,17 Mrd. Euro...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig eine wertmäßige Abnahme gegenüber der Vergleichsperiode 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (−8,2 % auf 0,43 Mrd. Euro), wobei Gas das wichtigste Importgut war...
  • Exporte zu Jahresbeginn 2024 leicht gestiegen (Pressemitteilung 5.4.2024)
    • ...Im Jänner 2024 nahmen die Importe aus der Ukraine gegenüber dem Vergleichsmonat vor Kriegsbeginn (Jänner 2021) um 16,9 % auf 0,08 Mrd. Euro ab...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig eine wertmäßige Abnahme gegenüber dem Vergleichsmonat 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (−6,2 % auf 0,24 Mrd. Euro), wobei Gas das wichtigste Importgut war...
  • Importe 2023 zurückgegangen, Exporte leicht gestiegen (Pressemitteilung 8.3.2024) 
    • ...Mit einem Importanteil von 0,5 % (0,93 Mrd. Euro) im Jahr 2023 und einem Exportanteil von 0,3 % (0,62 Mrd. Euro) befand sich die Ukraine, wie auch in den Vorjahren, nicht unter den wichtigsten Handelspartnern Österreichs.
    • ...6,6 % aller Rohstoffe, die im Jahr 2023 nach Österreich importiert wurden, kamen aus der Ukraine...
    • ...Betrachtet man nur die Ukraine, so machten hier Rohstoffe aber mehr als 51,8 % der Importe aus...
    • ...In den vergangenen fünf Jahren war die Russische Föderation immer unter den 20 wichtigsten Handelspartnern Österreichs...
    • ...Mit einem Importanteil von 2,0 % (4,06 Mrd. Euro) nahm die Russische Föderation 2023 Platz elf ein, nach dem sechsten Platz im Jahr zuvor...
    • ...Der Großteil der österreichischen Exporte nach Russland betraf 2023 chemische Erzeugnisse (−12,2 % auf 0,63 Mrd. Euro), gefolgt von Maschinen und Fahrzeugen (−51,2 % auf 0,24 Mrd. Euro)...
  • Handelsbilanz im November 2023 positiv (Pressemitteilung 7.2.2024)
    • ...Im Zeitraum Jänner bis November 2023 nahmen die Importe aus der Ukraine gegenüber dem Vergleichszeitraum vor Kriegsbeginn (Jänner bis November 2021) um 9,1 % auf 0,88 Mrd. Euro ab...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig eine wertmäßige Abnahme gegenüber der Vergleichsperiode 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (−6,3 % auf 3,75 Mrd. Euro), wobei Gas das wichtigste Importgut war...
  • Exporte im Oktober 2023 gestiegen (Pressemitteilung vom 9.1.2024)
    • ...Im Zeitraum Jänner bis Oktober 2023 nahmen die Importe aus der Ukraine gegenüber dem Vergleichszeitraum vor Kriegsbeginn (Jänner bis Oktober 2021) um 8,2 % auf 0,81 Mrd. Euro ab...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig eine wertmäßige Abnahme gegenüber der Vergleichsperiode 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (−0,3 % auf 3,44 Mrd. Euro)...
  • Außenhandel im September 2023 weiter rückläufig (Pressemitteilung 7.12.2023)
    • ...Im Zeitraum Jänner bis September 2023 nahmen die Importe aus der Ukraine gegenüber dem Vergleichszeitraum vor Kriegsbeginn (Jänner bis September 2021) um 8,4 % auf 0,74 Mrd. Euro ab...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein wertmäßiges Plus gegenüber der Vergleichsperiode 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (+10,9 % auf 3,18 Mrd. Euro), wobei Gas das wichtigste Importgut war...
  • Importe und Exporte im August 2023 rückläufig (Pressemitteilung 9.11.2023)
    • ...Im Zeitraum Jänner bis August 2023 nahmen die Importe aus der Ukraine gegenüber dem Vergleichszeitraum vor Kriegsbeginn (Jänner bis August 2021) um 6,2 % auf 0,68 Mrd. Euro ab...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein wertmäßiges Plus gegenüber der Vergleichsperiode 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (+23,3 % auf 2,92 Mrd. Euro), wobei Gas das wichtigste Importgut war...
  • Österreichs Exporte legten im Juli 2023 weiter zu (Pressemitteilung 6.10.2023)
    • ...Im Zeitraum Jänner bis Juli 2023 nahmen die Importe aus der Ukraine gegenüber dem Vergleichszeitraum vor Kriegsbeginn (Jänner bis Juli 2021) um 3,2 % auf 0,61 Mrd. Euro ab...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein wertmäßiges Plus gegenüber der Vergleichsperiode 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (+37,2 % auf 2,69 Mrd. Euro), wobei Gas das wichtigste Importgut war...
  • Österreichische Unternehmen hatten 2021 Auslandstöchter in 118 Staaten (Pressemitteilung 6.10.2023)
    • ...Die Anzahl der österreichischen Auslandsbeteiligungen im Jahr vor dem Angriff Russlands auf die Ukraine stieg in beiden Konfliktländern noch geringfügig an (Russische Föderation: +11, Ukraine: +2)...
  • Exporte im 1. Halbjahr 2023 gestiegen, Importe etwas zurückgegangen (Pressemitteilung vom 7.9.2023)
    • ...Im Zeitraum Jänner bis Juni 2023 nahmen die Importe aus der Ukraine gegenüber dem Vergleichszeitraum vor Kriegsbeginn (Jänner bis Juni 2021) um 2,4 % auf 0,53 Mrd. Euro ab...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes wertmäßiges Plus gegenüber der Vergleichsperiode 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (+50,5 % auf 2,41 Mrd. Euro), wobei Gas das wichtigste Importgut war...
  • Außenhandel im Mai 2023 mit leichten Abnahmen (Pressemitteilung 9.8.2023)
    • ...Im Zeitraum Jänner bis Mai 2023 zeigte sich beim Import aus der Ukraine eine Abnahme von 0,6 % gegenüber dem Vergleichszeitraum vor dem Kriegsbeginn (Jänner bis Mai 2021) auf 0,45 Mrd. Euro...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes wertmäßiges Plus gegenüber der Vergleichsperiode 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (+70,5 % auf 2,20 Mrd. Euro), wobei Gas das wichtigste Importgut war...
  • Exporte im April 2023 mit +5,4 % weiterhin positiv (Pressemitteilung vom 7.7.2023)
    • ...Im Zeitraum Jänner bis April 2023 zeigte sich beim Import aus der Ukraine eine Abnahme von 7,5 % gegenüber dem Vergleichszeitraum vor dem Kriegsbeginn (Jänner bis April 2021) auf 0,35 Mrd. Euro...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes wertmäßiges Plus gegenüber der Vergleichsperiode 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (+89,9 % auf 1,86 Mrd. Euro), wobei Gas das wichtigste Importgut war...
  • Teure Energieimporte ließen Außenhandelsdefizit 2022 stark ansteigen (Pressemitteilung vom 28.6.2023)
    • ...Mit einem Importanteil von 0,5 % (1,18 Mrd. Euro) im Jahr 2022 und einem Exportanteil von 0,3 % (0,51 Mrd. Euro) befand sich die Ukraine, wie auch in den Vorjahren, nicht unter den wichtigsten Handelspartnern Österreichs...
    • ...7,2 % aller Rohstoffe, welche im Jahr 2022 nach Österreich importiert wurden, kamen aus der Ukraine. Betrachtet man nur die Importe aus der Ukraine, so machten hier Rohstoffe aber mehr als 55,5 % der Importe aus...
    • ...Betrachtet man den Außenhandel mit der Ukraine über die vergangenen zehn Jahre, so zeigt sich vor allem importseitig im Jahr 2022 eine Wertzunahme gegenüber den Vorjahren...
    • ...In den vergangenen fünf Jahren war die Russische Föderation immer unter den 20 wichtigsten Handelspartnern Österreichs...
    • ...Mit einem Importanteil von 3,8 % (8,25 Mrd. Euro) nahm die Russische Föderation 2022 nun sogar Platz sechs ein, nach dem zehnten Platz im Jahr zuvor...
    • ...Der Großteil der österreichischen Exporte nach Russland betraf 2022 chemische Erzeugnisse (+12,1 % auf 0,72 Mrd. Euro), gefolgt von Maschinen und Fahrzeugen (−23,8 % auf 0,50 Mrd. Euro)...
  • Positive Handelsbilanz im März 2023 (Pressemitteilung vom 7.6.2023)
    • ...Im Zeitraum Jänner bis März 2023 zeigte sich beim Import aus der Ukraine eine Abnahme von 10,0 % gegenüber dem Vergleichszeitraum vor dem Kriegsbeginn (Jänner bis März 2021) auf 0,27 Mrd. Euro...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes wertmäßiges Plus gegenüber der Vergleichsperiode 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (+113,8 % auf 1,53 Mrd. Euro), wobei Gas das wichtigste Importgut war...
  • Außenhandel im Februar 2023 mit leichter Zunahme (Pressemitteilung vom 5.5.2023)
    • ...In der Periode Jänner bis Februar 2023 zeigte sich beim Import aus der Ukraine eine Abnahme von 1,7 % gegenüber dem Vergleichszeitraum vor dem Kriegsbeginn (Jänner bis Februar 2021) auf 0,18 Mrd. Euro...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes wertmäßiges Plus gegenüber der Vergleichsperiode 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf (+146,3 % auf 1,15 Mrd. Euro)...
  • Außenhandel: Zunahme bei Im- und Exporten im Jänner 2023 (Pressemitteilung vom 6.4.2023)
    • ...Im Jänner 2023 zeigte sich beim Import aus der Ukraine eine Abnahme im Vergleich zum Jänner 2021 von -8,6 % auf 0,09 Mrd. Euro) vor dem Kriegsbeginn...
    • ...Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes Plus (+194,7 % auf 0,75 Mrd. Euro) gegenüber dem Vergleichsmonat 2021 vor Beginn des Krieges mit der Ukraine auf...
  • Außenhandel 2022 zweistellig gewachsen (Pressemitteilung vom 10.3.2023)
    • ...Mit einem Importanteil von 0,6 % (1,18 Mrd. Euro) im Jahr 2022 und einem Exportanteil von 0,3 % (0,51 Mrd. Euro) befand sich die Ukraine...
    • ...Mit einem Importanteil von 3,9 % (8,24 Mrd. Euro) nahm die Russische Föderation 2022 nun sogar Platz sechs ein, nach dem zehnten Platz im Jahr zuvor...
  • Außenhandel weiterhin mit stabilen Zunahmen (Pressemitteilung vom 7.2.2023)
    • ... Beim Import aus der Ukraine zeigte sich im Zeitraum Jänner bis November 2022 eine Zunahme im Vergleich zur Vorjahresperiode (+13,9 % auf 1,10 Mrd. Euro) ...
    • ... Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes Plus (+91,4 % auf 7,67 Mrd. Euro) gegenüber der Vergleichsperiode 2021 auf, dabei war Gas das wichtigste Importgut ...
  • Außenhandelswert legt im Oktober 2022 weiter zu (Pressemitteilung vom 9.1.2023)
    • ... Beim Import aus der Ukraine zeigte sich im Zeitraum Jänner bis Oktober 2022 eine Zunahme im Vergleich zur Vorjahresperiode (+13,9 % auf 1,01 Mrd. Euro) ...
    • ... Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes Plus (+98,9 % auf 6,86 Mrd. Euro) gegenüber der Vergleichsperiode 2021 auf, dabei war Gas das wichtigste Importgut ...
  • Außenhandelswerte stiegen auch im September 2022 bei vielfach rückläufigen Mengen (Pressemitteilung vom 7.12.2022)
    • ... Beim Import aus der Ukraine zeigte sich im Zeitraum Jänner bis September 2022 eine Zunahme im Vergleich zur Vorjahresperiode (+12,2 % auf 0,91 Mrd. Euro) ...
    • ... Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes Plus (+102,3 % auf 5,80 Mrd. Euro) gegenüber der Vergleichsperiode 2021 auf, dabei war Gas das wichtigste Importgut ...
  • Außenhandel wächst im August 2022 zweistellig (Pressemitteilung vom 8.11.2022)
    • ... Beim Import aus der Ukraine zeigte sich im Zeitraum Jänner bis August 2022 eine Zunahme im Vergleich zur Vorjahresperiode (+8,5 % auf 0,79 Mrd. Euro) ...
    • ... Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes Plus (+124,3 % auf 5,31 Mrd. Euro) gegenüber der Vergleichsperiode 2021 auf, dabei war Gas das wichtigste Importgut ...
  • Außenhandel im Juli 2022 weiter gewachsen (Pressemitteilung 7.10.2022)
    • ... Beim Import aus der Ukraine zeigte sich im Zeitraum Jänner bis Juli 2022 eine Zunahme im Vergleich zur Vorjahresperiode (+10,2 % auf 0,69 Mrd. Euro) ...
    • ... Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes Plus (+144,7 % auf 4,80 Mrd. Euro) gegenüber der Vergleichsperiode 2021 auf, dabei war Gas das wichtigste Importgut ...
  • Außenhandel im Juni 2022 weiterhin positiv (Pressemitteilung vom 7.9.2022)
    • ... Beim Import aus der Ukraine zeigte sich im 1. Halbjahr 2022 eine Zunahme im Vergleich zur Vorjahresperiode (+12,4 % auf 0,61 Mrd. Euro) ...
    • ... Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes Plus (+173,2 % auf 4,37 Mrd. Euro) gegenüber der Vergleichsperiode 2021 auf, dabei war Gas das wichtigste Importgut ...
  • Wirtschaft im 2. Quartal 2022 weiter gewachsen (Pressemitteilung vom 1.9.2022)
    • ... Besonders kräftig stieg hierbei der Wert der Gasimporte aus Russland mit 272,2 %, während die importierte Menge im selben Zeitraum um 25,8 % geringer ausgefallen ist ...
  • Außenhandel im Mai 2022 mit starkem Wachstum (Pressemitteilung vom 8.8.2022)
    • … Beim Import aus der Ukraine zeigte sich im Zeitraum Jänner bis Mai 2022 eine Zunahme im Vergleich zur Vorjahresperiode (+14,5 % auf 0,51 Mrd. Euro) ...
    • ... Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes Plus (+201,8 % auf 3,90 Mrd. Euro) gegenüber der Vergleichsperiode 2021 auf, dabei war Gas das wichtigste Importgut ...
  • Außenhandel im April 2022 mit leichter Zunahme (Pressemitteilung vom 8.7.2022)
    • … Beim Import aus der Ukraine zeigte sich im Zeitraum Jänner bis April 2022 eine leichte Zunahme im Vergleich zur Vorjahresperiode (+2,3 % auf 0,39 Mrd. Euro) ...
    • ... Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes Plus (+215,5 % auf 3,10 Mrd. Euro) gegenüber der Vergleichsperiode 2021 auf, das wichtigste Importgut war Gas ...
  • Außenhandelsdefizit 2021 stark gestiegen (Pressemitteilung vom 24.6.2022)
    • … Mit einem Importanteil von 0,6 % (1,05 Mrd. Euro) im Jahr 2021 und einem Exportanteil von 0,4% (0,62 Mrd. Euro) befand sich die Ukraine, wie auch in den Vorjahren, nicht unter den wichtigsten Handelspartnern Österreichs. Allerdings importierte Österreich im Jahr 2021 7,8 % aller Rohstoffe aus der Ukraine ...
    • ... An den Importen aus der Ukraine hatten Rohstoffe einen Anteil von 61,5 % ...
    • ... In den vergangenen fünf Jahren war die Russische Föderation immer unter den 20 wichtigsten Handelspartnern Österreichs. Mit einem Importanteil von 2,6 % (4,67 Mrd. Euro) nahm die Russische Föderation 2021 nun das erste Mal seit 2013 wieder Platz zehn ein ...
    • ... Der Großteil der österreichischen Exporte nach Russland betraf 2021 Maschinen und Fahrzeuge (-23,3 % auf 0,65 Mrd. Euro), gefolgt von chemischen Erzeugnissen (+6,7 % auf 0,64 Mrd. Euro) ...
  • Außenhandel im März 2022 weiter gewachsen (Pressemitteilung vom 8.6.2022)
    • ... Beim Import aus der Ukraine zeigte sich im Zeitraum Jänner bis März 2022 ein leichter Rückgang im Vergleich zur Vorjahresperiode (-9,6 % auf 0,27 Mrd. Euro) ...
    • ... Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes Plus (+211,0 % auf 2,23 Mrd. Euro) gegenüber der Vergleichsperiode 2021 auf, das wichtigste Importgut war Gas ...
  • Austrian Recovery Barometer: Österreichs Wirtschaftsleistung im 1. Quartal 2022 (Präsentation vom 2.6.2022)
    • Folie 15: Russland auf Rang 17 der Exportländer von 2017 bis 2021 Russland unter den Importländern auf Rang 12 von 2017 bis 2021 ...
  • Außenhandel im Februar 2022: deutliche Wertzuwächse bei Brennstoffen und Energie (Pressemitteilung vom 6.5.2022)
    • ... Beim Import aus der Ukraine zeigte sich im Zeitraum Jänner bis Februar 2022 ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahresperiode (-2,4% auf 0,18 Mrd. Euro) ...
    • ... Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein markantes Plus (+215,9% auf 1,48 Mrd. Euro) gegenüber der Vergleichsperiode 2021 auf, das wichtigste Importgut war Gas ...
  • Außenhandel im Jänner 2022: starke wertmäßige Zunahme bei Brennstoffen und Energie gegenüber Jänner 2021 (Pressemitteilung vom 8.4.2022)
    • … Vor Ausbruch des Krieges in der Ukraine hat Österreichs Außenhandel zu Jahresbeginn 2022 seinen Wachstumskurs mit einem deutlichen Importplus von 32,0% und einem Exportzuwachs von 21,3% im Vergleich zum Jänner 2021 fortgesetzt …
    • ... Beim Import aus der Ukraine zeigte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat im Jänner 2022 ein leichter Rückgang (-0,7% auf 0,10 Mrd. Euro) ...
    • ... Der Handel mit der Russischen Föderation wies importseitig ein Plus von 247,5% (0,88 Mrd. Euro) gegenüber dem Vergleichsmonat 2021 auf, die wichtigste Produktgruppe war Gas ...
  • Außenhandel 2021: deutliche Zuwächse bei Importen (+23,2%) und Exporten (+16,1%) (Pressemitteilung vom 9.3.2022)
    • ... die Russische Föderation lag mit einem Exportanteil von 1,2% auf dem 17. Rang ...
    • ... Mit einem Importanteil von 0,6% (1,05 Mrd. Euro) im Jahr 2021 und einem Exportanteil von 0,4% (0,62 Mrd. Euro) befand sich die Ukraine, wie auch in den Vorjahren, nicht unter den wichtigsten Handelspartnern Österreichs. Allerdings importierte Österreich im Jahr 2021 7,8% aller Rohstoffe aus der Ukraine ...
    • ... An den Importen aus der Ukraine hatten Rohstoffe einen Anteil von 61,5% ...
    • ... In den vergangenen fünf Jahren war die Russische Föderation immer unter den 20 wichtigsten Handelspartnern Österreichs. Mit einem Importanteil von 2,6% (4,67 Mrd. Euro) nahm Russland 2021 nun das erste Mal seit 2013 wieder Platz 10 ein ...
    • ... Der Großteil der österreichischen Exporte nach Russland betraf 2021 Maschinen und Fahrzeuge (-23,3% auf 0,65 Mrd. Euro), gefolgt von chemischen Erzeugnissen (+6,7% auf 0,64 Mrd. Euro) ...
  • Atlas zum Außenhandel

Sonstiges

Volkswirtschaft 

Öffentliche Finanzen

  • Öffentliche Schulden im 2. Quartal 2022 gestiegen (Pressemiteilung vom 30.9.2022) 
    • … Fiskalische Maßnahmen, die aufgrund der Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine beschlossen wurden, werden sich zum überwiegenden Teil erst im 2. Halbjahr 2022 in den Ergebnissen zeigen …

  • Forschungsquote 2024 voraussichtlich bei 3,34 % (Pressemitteilung vom 24.4.2024)
    • ...Aufgrund der ökonomischen und politischen Verwerfungen der vergangenen Jahre (Pandemie, Ukraine-Krieg, hohe Inflation) kam es zu stärkeren Schwankungen im BIP-Wachstum...
  • Energieverbrauch 2022 um 5 % gesunken (Pressemitteilung vom 31.10.2023)
    • ...Die wärmere Witterung, aber auch die mit Beginn des Ukraine-Kriegs im Februar 2022 massiv gestiegenen Energie- und Treibstoffpreise haben im Jahr 2022 den Energieverbrauch in Österreich fast auf das pandemiebedingt tiefe Niveau von 2020 gedrückt...
  • Forschungsausgaben steigen auf rund 15,5 Mrd. (Pressemitteilung vom 21.4.2023)
    • ...Die Schätzung für das Jahr 2023 steht weiterhin unter besonderer Unsicherheit im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung der gesamten Weltwirtschaft, nicht zuletzt aufgrund des UkraineKriegs und dessen ökonomischen Folgen...
  • Österreichische Forschungsquote liegt 2022 voraussichtlich bei 3,26% (Pressemitteilung vom 22.4.2022)
    • …Die Schätzung für das Jahr 2022 steht unter besonderer Unsicherheit im Hinblick auf die weitere Entwicklung der COVID-19-Krise und der gesamten Weltwirtschaft aufgrund des Ukraine-Kriegs …
Diese Seite wurde zuletzt am 08.05.2024 aktualisiert.
Merkliste anzeigen