Innovation im Unternehmenssektor

Innovationsstatistiken

62% der österreichischen Unternehmen haben in den Jahren 2014-2016 entweder neue oder merklich verbesserte Produkte auf den Markt gebracht, neue oder merklich verbesserte Prozesse in ihrem Unternehmen eingeführt, organisatorische Innovationen oder Marketinginnovationen eingeführt oder zumindest Innovationsaktivitäten durchgeführt, die auf die Einführung von Produkt- oder Prozessinnovationen abzielten. Sie können somit als „innovationsaktiv“ bezeichnet werden. Dies zeigt die Innovationserhebung „CIS 2016“ von STATISTIK AUSTRIA, im Rahmen derer rund 3.000 Unternehmen ab 10 unselbständig Beschäftigten in den Wirtschaftszweigen Bergbau, Herstellung von Waren, Energieversorgung, Wasserversorgung, Großhandel, Verkehr und Lagerei, Information und Kommunikation, Finanz- und Versicherungsdienstleistungen, Architektur- und Ingenieurbüros, Forschung und Entwicklung und Werbung und Marktforschung befragt wurden.

34% der Unternehmen haben im Berichtszeitraum neue oder merklich verbesserte Waren oder Dienstleistungen auf den Markt gebracht. Mit diesen Produktinnovationen wurden im Jahr 2016 rund 12,6% der gesamten Umsätze erzielt. 5,4% des Gesamtumsatzes entfielen dabei auf Marktneuheiten und 7,2% auf Produktinnovationen, die nicht neu für den Markt, aber neu für das Unternehmen waren. 23% der Unternehmen haben zwischen 2014 und 2016 Marktneuheiten auf ihren Markt gebracht. In 36% der Unternehmen wurden neue oder merklich verbesserte Prozesse oder Verfahren eingeführt. Zu diesen Prozessinnovationen zählten neue oder merklich verbesserte Methoden zur Herstellung von Waren oder Dienstleistungen, neue oder merklich verbesserte logistische Verfahren, Liefer- oder Vertriebsmethoden sowie neue oder merklich verbesserte unterstützende Aktivitäten für Prozesse und Verfahren. 48% der Unternehmen haben entweder Produkt- oder Prozessinnovationen eingeführt oder Innovationsaktivitäten, die auf die Einführung derselben abzielten, durchgeführt und waren somit „technologische Innovatoren“.

Insgesamt wurden 2016 rund 8,9 Mrd. Euro für Innovationen aufgewendet. 69% der Innovationsausgaben entfielen auf interne F&E-Ausgaben und 20% auf den Erwerb von Investitionen und Sachmitteln für Innovationen.

50% der „technologischen Innovatoren“ haben bei ihren Innovationen mit anderen Unternehmen oder Einrichtungen kooperiert. Zulieferunternehmen sind die am öftesten genannten Partner für den Innovationsprozess.

41% der Unternehmen haben organisatorische Innovationen eingeführt, also neue organisatorische Methoden in der Geschäftspraxis, in der Arbeitsorganisation oder in den externen Beziehungen des Unternehmens. 35% der Unternehmen berichteten von der Einführung von Marketinginnovationen und meldeten die Einführung eines neuen Marketingkonzepts oder einer neuen Marketingstrategie. Zumindest eine der beiden Innovationen haben 52% aller Unternehmen eingeführt („nicht-technologische Innovatoren“).

Ergebnisse im Überblick: Innovationsaktivitäten der Unternehmen 2014-2016
Innovationsaktive Unternehmen in den Jahren 2014-2016
Unternehmen mit Produktinnovationen in den Jahren 2014-2016
Unternehmen mit Produktinnovationen und Marktneuheiten in den Jahren 2014-2016
Umsätze mit Produktinnovationen im Jahr 2016
Unternehmen mit Prozessinnovation in den Jahren 2014-2016
Unternehmen mit Innovationskooperation in den Jahren 2014-2016
Unternehmen mit Innovationskooperationen in den Jahren 2014-2016 nach den Kooperationspartnern
Innovationsausgaben der Unternehmen 2016
Unternehmen mit organisatorischen Innovationen in den Jahren 2014-2016
Unternehmen mit Marketinginnovationen in den Jahren 2014-2016
Hindernisse für Innovationsaktivitäten in den Jahren 2014-2016 von „großer“ Bedeutung

Innovation im UnternehmenssektorPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Innovation 2014-2016

Erscheinungsdatum: 09/2018

 
 

0,00

 
 

(PDF, 4 MB)

 
 

Innovation 2012-2014

Erscheinungsdatum: 12/2016

 
 

30,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Innovation 2010-2012

Erscheinungsdatum: 11/2014

 
 

30,00

 
 

(PDF, 4 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr