Erhebung des grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehrs

Im Rahmen des Erhebungssystems Zahlungsbilanz werden für die Erstellung der Leistungsbilanzposition Dienstleistungen (ohne Reiseverkehr) im Auftrag der Oesterreichischen Nationalbank im volkswirtschaftlichen Sektor Unternehmen quartalsweise die Dienstleistungsexporte und -importe in der Gliederung nach Partnerländern und Art der Dienstleistung erhoben. Die Festlegung der Auskunftspflichtigen erfolgt auf Basis von branchenspezifischen Schwellenwerten.

Die Daten dienen als Grundlage für die Erstellung der Leistungsbilanz im Rahmen eines neuen Erhebungssystems für die Zahlungsbilanzstatistik. Die österreichische Zahlungsbilanz ist auch ein Baustein der Außenwirtschaftsstatistik der EU bzw. des Europaraumes insgesamt, die ein wichtiger Indikator der Währungs- und Wechselkurspolitik ist. Der Rat der Europäischen Zentralbank stützt seine währungspolitischen Entscheidungen auf dieses statistische Material, das aus den Informationen der nationalen Zentralbanken gebildet wird. Weiters bieten die Informationen über Länder, Sektoren, Güter- und Dienstleistungskategorien auch Ihrem Unternehmen Rückschlüsse auf Ihre Marktposition und Exportchancen. Die Zahlungsbilanz ist auch eine Grundlage für die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung. Damit werden wesentliche Kenngrößen wie das Bruttoinlandsprodukt errechnet.

Wichtige Information für Auskunftspflichtige zu COVID-19!

Wir befinden uns aufgrund der CORONAKRISE in einer angespannten und für uns alle nicht leichten Situation. Wir ersuchen Sie, trotz dieser gegenwärtigen Ausnahmensituation, Ihre Meldung zur Erhebung des grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehrs verlässlich an Statistik Austria zu übermitteln. Ihre Meldung ist so wie bisher mittels des elektronischen Webfragebogens möglich und weiterhin verpflichtend.

Gerade in diesen Zeiten ist Ihre pünktliche Meldung von großer Bedeutung, denn nur durch zeitnahe Daten sind wir im Stande, die aktuellen Lage der Wirtschaft realistisch abbilden zu können. Das gilt selbstverständlich auch, wenn Sie zurzeit nicht oder nur teilweise Dienstleistungen importieren oder exportieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung sind die (wirtschafts-)politischen Entscheidungsträger in der Lage, die notwendigen Maßnahmen zur Bewältigung der Krise ergreifen zu können.

Elektronische Meldemöglichkeiten

Zur Datenübermittlung an Statistik Austria steht den meldepflichtigen Unternehmen folgende kostenlose elektronische Meldemöglichkeit zur Verfügung.

Grafik 3    Hier finden Sie den Zugang zum Webfragebogen eQuest-Web

Aufgrund aktualisierter Sicherheitsrichtlinien müssen Sie Ihr Passwort einmalig ändern. Danach können Sie mit Ihrem neuen Passwort einsteigen. 
Damit Sie auch die Funktionalität „Passwort vergessen“ nutzen können, sollten Sie Ihre eMail-Adresse mithilfe der Applikation „eMail Verifikation“ hinterlegen.
Hier finden Sie nähere Erläuterungen (PDF;250 KB) zu „Passwort vergessen“!

Da uns Datenschutz sehr wichtig ist, möchten wir Sie auf unsere umfangreiche Datenschutzinformation hinweisen.

Beginnend mit dem Berichtsjahr 2014 können Sie Ihre Meldung nach entsprechender Registrierung auch über das Unternehmensserviceportal (USP) des Bundes abgeben.

Grafik 1    Hier finden Sie den Zugang zu den Gastanmeldungen der Webfragebogen eQuest-Web

Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, Ihre Zugangsdaten für die elektronische Meldung via Onlinebestellung anzufordern.

Darüber hinaus steht für alle technischen Fragen ein HelpDesk unter +43 (1) 71128-8009 bzw. helpdesk@statistik.gv.at zur Verfügung.