Regionale Gesamtrechnungen (RGR)

Die regionalen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (RGR) stellen Daten für wirtschaftliche Vergleiche der österreichischen Regionen untereinander bzw. mit anderen Regionen der EU zur Verfügung. Die Daten werden insbesondere zur gemeinschaftlichen Abgrenzung der österreichischen Förderregionen (Zielgebiete der Strukturfonds; Wettbewerbskulisse) verwendet.

Die Berechnungen entsprechen den im Europäischen System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG) vorgegebenen Konzepten und Methoden. Gemäß Lieferprogramm des aktuell gültigen ESVG 2010 sind auf der Bundesländerebene (NUTS 2) zusätzlich zu den nominellen Werten auch Volumen-Wachstumsraten der Bruttowertschöpfung auf der Grundlage von Vorjahrespreisen („reale Veränderungsraten“) bereitzustellen. Die Lieferung ist zum Zeitpunkt t+24 Monate (also Ende 2019 für das Berichtsjahr 2017) obligatorisch. Die RGR liefern diese Daten zusätzlich auf freiwilliger Basis bereits zum Zeitpunkt t+12 Monate (also Ende 2019 für das Berichtsjahr 2018).

Die Ergebnisse der Regionalrechnung sind mit denen der nationalen VGR konsistent. Die VGR-Daten und weitere Informationen finden sich in der Publikation „VGR 1995-2018 Hauptergebnisse“.

Die RGR-Daten werden für NUTS-Regionen dargestellt. NUTS ist das Kürzel für die hierarchisch aufgebaute, einheitliche territoriale Gliederung zur Erstellung regionaler Statistiken der EU. Das Berichtsspektrum der RGR orientiert sich grundsätzlich an den gesetzlichen Lieferverpflichtungen gemäß EU-Ratsverordnung zum ESVG 2010; es umfasst:

für NUTS 2-Regionen (in Österreich: Bundesländer):

Regionaltabelle nach Wirtschaftsbereichen (ÖNACE 2008)

  • Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen (real und nominell)
  • Arbeitnehmerentgelt (nominell)
  • Erwerbstätige (insgesamt, sowie Arbeitnehmer u. Arbeitnehmerinnen)
  • Arbeitsvolumen (geleistete Arbeitszeit in Mio. Stunden; insgesamt, sowie Arbeitnehmer u. Arbeitnehmerinnen)
  • Bruttoanlageinvestitionen (nominell)

Konten der privaten Haushalte

  • Konto der primären Einkommensverteilung. Saldo: Primäreinkommen (nominell)
  • Konto der sekundären Einkommensverteilung. Saldo: Verfügbares Einkommen (nominell)

für NUTS 3-Regionen (in Österreich: 35 Regionen - Gruppen von politischen Bezirken, teilweise von Gerichtsbezirken):

Regionaltabelle nach Wirtschaftsbereichen (ÖNACE 2008)

  • Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen (nominell)
  • Erwerbstätige (insgesamt, sowie Arbeitnehmer u. Arbeitnehmerinnen)

Zusätzlich werden für NUTS 2 und NUTS 3-Regionen Zahlen zum regionalen BIP („Bruttoregionalprodukt“) zur Verfügung gestellt.

Die historischen Zeitreihen 2000-2011 nach ESVG 1995 sind in der Datenbank „STATcube“ verfügbar.

Erläuterungen und Hinweise zu den Berechnungen der RGR

Das regionale BIP = Bruttoregionalprodukt (BRP) wird für NUTS 2- und NUTS 3-Regionen absolut und je Einwohner berechnet. Es ist die regionale Entsprechung des Bruttoinlandsproduktes und wird zu Marktpreisen bewertet (Definitionen (PDF, 33KB)). In Anlehnung an Eurostat wird das BRP der Extra-Regio (Teile des Wirtschaftsgebietes, die nicht unmittelbar einer Region zugerechnet werden können – Botschaften im Ausland) separat ausgewiesen. Neben dem Bruttoregionalprodukt, das die wirtschaftliche Leistung einer Region misst, steht mit dem verfügbaren Einkommen der privaten Haushalte ein Indikator für den Wohlstand von Regionen zur Verfügung. Die RGR umfasst wie auch die nationale VGR grundsätzlich gebietsansässige Einheiten, also solche, die einen Schwerpunkt des wirtschaftlichen Interesses im Wirtschaftsgebiet (hier Region) haben. Die Darstellung der Aggregate nach Wirtschaftsbereichen (Erwerbstätigkeit und dem Arbeitnehmerentgelt) erfolgt nach dem Arbeitsortkonzept. Erfasst werden alle Personen, die in der jeweiligen Region ihren Arbeitsort aufweisen (inkl. Einpendlerinnen und Einpendler). Die privaten Haushalte haben den Schwerpunkt ihres wirtschaftlichen Interesses in nur einer Region. Diese ist gleichzusetzen mit der Region in der die privaten Haushalte ihren Wohnort haben und nicht in der Region in der sie arbeiten.

Hinweis: Weitere Informationen zu den Berechnungen der Regionalen Gesamtrechnungen finden Sie unter Dokumentationen bzw. in den Veröffentlichungen der RGR in den Statistischen Nachrichten (PDF, 20 KB).