Maschinenpreisindex

Der Maschinenpreisindex stellt als Subindex des Index für Ausrüstungsinvestitionen die für die CPA-Gruppe „C 28 Maschinen“ relevanten 3-Steller in einer Zeitreihe zurück bis 2005 zur Verfügung. Der Warengruppe „Maschinen“ liegen Informationen von mehr als 150 Unternehmen zu Grunde, die Daten auf freiwilliger Basis zur Verfügung stellen. Mit der allgemeinen Umstellung aller Statistiken auf CPA 2008 wurden ebenso die Teilindizes sowie das Gesamtaggregat des Maschinenpreisindex nach der neuen Güterklassifikation berechnet.

Diese spezifischen Maschinenpreisindizes dienen Unternehmen bei Verhandlungen von Angebotspreisen als wichtige Entscheidungshilfe und bieten sich auch für Kapitalkostengutachten, sowie zur Wertsicherung an. In der Maschinenbranche werden sie auch als allgemeiner Inflationsindikator verwendet.

Da die notwendigen Gewichtungsschemata von den abgestimmten Aufkommen- und Verwendungsmatrizen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR) hergeleitet werden, die nur mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung vorliegen(z.B.: Umsatzsteuerstatistik, die zu verwendenden Daten liegen ca. 2 Berichtsjahre vor dem Berichtsjahr des „Preisindex für Ausrüstungsinvestitionen“), wird die Gewichtung des jeweiligen Berichtsjahres laufend aktualisiert.

Durch die Einführung der CPA 2008 kommt es auf Detailebene zu Umschichtungen, in welcher viele gütergruppen des Maschinenpreisindex neu zusammengesetzt wurden. Die Ergebnisse der Indizes können daher von den Ergebnissen nach CPA 2002 abweichen. Resultate des Maschinenpreisindex ab 2010 werden zukünftig nur noch in CPA 2008-Gliederung veröffentlicht.

Maschinenpreisindex nach CPA 2008 - Abteilungen
Verkettungsfaktoren - Maschinenpreisindex nach CPA 2008

Maschinenpreisindex - Quartale
Maschinenpreisindex - Jahresdurchschnitte


Kandelsdorfer Benjamin Tel. + 43 (1) 71128-7098


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr