Hörfunk und Fernsehen

2018 gab es 3,629 Mio. gemeldete Hörfunk- und 3,429 Mio. gemeldete Fernsehteilnehmerinnen und -teilnehmer, was einer Empfangsdichte von 92,7 Radio- bzw. 87,6 TV-Lizenzen auf 100 Privathaushalte entsprach. In Wien war die Empfangsdichte mit 80,7 Radio- bzw. 73,2 TV-Lizenzen pro 100 Haushalte niedriger als im übrigen Bundesgebiet. Vorarlberg wies mit 100,4 Radiolizenzen und das Burgenland mit 96,3 TV-Lizenzen pro 100 Privathaushalte jeweils die größte Empfangsdichte auf.

Die Tagesreichweite des Radios bezieht sich auf die Anzahl der Personen, die bestimmte Radiosender zumindest eine Viertelstunde lang hörten, unabhängig von der Uhrzeit und der Dauer des täglichen Konsums insgesamt. Im Jahr 2018 betrug die Tagesreichweite in der Bevölkerung ab 10 Jahren 5,895 Mio. Hörerinnen und Hörer (75,5%). Die ORF-Radiosender wurden dabei von 60,5% der relevanten Bevölkerung gehört, private inländische Sender von 27,8% und sonstige Sender von 4,1%.

Die Tagesreichweite des Fernsehens lag im Jahr 2018 bei 4,877 Mio. Seherinnen und Sehern bzw. 65,1% der Bevölkerung ab 12 Jahren mit TV-Empfang im Haushalt; hierzu zählen alle Personen, die einen Fernsehsender zumindest eine Minute lang durchgehend sahen. Die Kanäle ORF 1 und ORF 2 erreichten im Durchschnitt 48,1% der Jugendlichen und Erwachsenen. Der Marktanteil von ORF 1 und ORF 2 – d.i. der Anteil beider Kanäle an der gesamten Fernsehnutzungszeit – in der Bevölkerung ab 12 Jahren mit TV-Empfang im Haushalt betrug zusammen 30%. Von den Programmkategorien her waren auf den beiden ORF-Kanälen Unterhaltung (46,7% der Sendezeit) und Information (24,8%) dominierend.

Das Fernsehbudget des ORF (Primärkosten netto der Fernsehprogramme, ohne 3sat, Teletext und Werbung) stieg im Jahr 2018 auf 242,9 Mio. Euro (+6,5%). 112,3 Mio. Euro bzw. 46,2 % waren dabei für den Programmbereich vorgesehen, weitere 109,7 Mio. Euro bzw. 45,1% für den Informationsbereich. Die Umsatzerlöse des ORF stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 0,4% und erreichten 997,3 Mio. Euro. Haupteinnahmequellen waren die Teilnehmerentgelte (637,1 Mio. Euro; +2,0% gegenüber 2017) und die Werbeeinnahmen (229,6 Mio. Euro; -1,3% gegenüber dem Vorjahr).

Im Jahr 2018 waren insgesamt 2.885 Personen (Vollzeitäquivalente) beim ORF beschäftigt, was einem Rückgang von 2,8% gegenüber dem Vorjahr entsprach.

Definitionen, Erläuterungen

Hörfunkteilnehmerinnen und -teilnehmer (Bewilligungen) 1960 bis 2018
Fernsehteilnehmerinnen und -teilnehmer (Bewilligungen) 1960 bis 2018
Hörfunkprogramme des ORF 2018 nach Sendungskategorien
Fernsehprogramme des ORF 2014 bis 2018 nach Sendungskategorien
Personal (Beschäftigte) des ORF nach Verwendungszweigen 1970 bis 2018
Erlöse des ORF 1980 bis 2018
Entwicklung des Fernsehbudgets des ORF 1980 bis 2018
Tagesreichweiten des Radios in Österreich 2018
Marktanteile der TV-Kanäle in allen Fernsehhaushalten 1995 bis 2018, Erwachsene (in Prozent)
TV-Tagesreichweiten 1995 bis 2018

Frühere Berichtsjahre

Berichtsjahr 2017
Berichtsjahr 2016
Berichtsjahr 2015
Berichtsjahr 2014
Berichtsjahr 2013
Berichtsjahr 2012
Berichtsjahr 2011
Berichtsjahr 2010
Berichtsjahr 2008 und 2009
Berichtsjahr 2007
Berichtsjahr 2006
Berichtsjahr 2005
Berichtsjahr 2004
Berichtsjahr 2003
Berichtsjahr 2001 und 2002
Berichtsjahr 2000

Hörfunk und FernsehenPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Freizeitaktivitäten, Ergebnisse des Mikrozensus September 1998

Erscheinungsdatum: 4/2001

 
 

39,24

 
 

 
 

Kulturstatistik 2017

Erscheinungsdatum: 06/2019

 
 

30,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Kulturstatistik 2015 und 2016

Erscheinungsdatum: 06/2018

 
 

30,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Kulturstatistik 2014

Erscheinungsdatum: 12/2016

 
 

30,00

 
 

(PDF, 4 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr