Projektübergreifende Informationen

Mit der Entwicklung von Adress-GWR II wurden zwei Ziele verfolgt. Einerseits wurde die Applikation benutzerfreundlicher gestaltet und die Funktionalität verbessert. Andererseits kann das Adress-GWR verstärkt für administrative Zwecke nutzbar gemacht werden, sodass die eingepflegten Daten auch für das alltägliche Verwaltungshandeln in den Städten und Gemeinden herangezogen werden können.

In diesem Sinne wurden mehrere projektbegleitende Projekte ins Leben gerufen, in denen – unter Einbindung von Vertretern der Gemeinden, Städte und Länder – Detailkonzepte für Maßnahmen erarbeitet wurden, die zur Verbesserung der Datenqualität beitragen sollen. So wurde beispielsweise ein Vorschlag für ein österreichweit einheitliches Baubeschreibungsformular entwickelt, mit dem im Rahmen der Einreichung bzw. der Baufertigstellung vom Bauherrn alle relevanten Daten bereitgestellt werden. Weiters wurde ein Vorschlag zur Regelung der Türnummernvergabe entworfen.