Pressemitteilung: 12.335-175/20

Auslandsunternehmen 2018: wenig Bewegung bei der Unternehmensanzahl; kräftige Umsatzanstiege im In- und Ausland

Wien, 2020-10-0111.900 Unternehmen in Österreich waren im Jahr 2018 laut Statistik Austria im Besitz ausländischer Konzerne oder hatten im Ausland ansässige Eigentümer, um 3,8% mehr als im Jahr zuvor. Gleichzeitig hatten die in Österreich ansässigen Unternehmen rund 6.000 Tochterunternehmen im Ausland. Die mit Abstand meisten Auslandstöchter heimischer Unternehmen gab es 2018 in Deutschland (823), daneben konzentrierten sich österreichische Unternehmen bei ihren Auslandsinvestitionen vor allem auf die östlichen und südöstlichen Länder Europas.

Beschäftigung und Umsatz auslandskontrollierter Unternehmen im gesamtwirtschaftlichen Trend

Im Vergleich zu 2017 erzielten auslandskontrollierte Unternehmen in Österreich im Jahr 2018 um 6,0% höhere Umsätze und hatten um 3,1% mehr Beschäftigte, was rund 19.300 zusätzlich geschaffenen Jobs entspricht (siehe Tabelle 1). Damit waren sie im Gleichschritt mit der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (Umsatzerlöse +6,3% und Beschäftigte +2,6% gemäß Statistik-Austria-Leistungs- und Strukturstatistik 2018). Die Umsatzsteigerungen kamen in erster Linie aus den Bereichen Großhandel, Kfz und Kfz-Teile sowie Maschinenbau.

Zwar machten auslandskontrollierte Unternehmen nur 3,4% aller marktwirtschaftlichen Unternehmen Österreichs aus, stellten jedoch 21% aller Jobs im marktwirtschaftlichen Bereich und waren für mehr als ein Drittel (34,5%) der erfassten Umsatzerlöse in Österreichs Marktwirtschaft sowie 32,1% der Investitionen in Sachanlagen verantwortlich.

39,2% aller auslandskontrollierten Unternehmen in Österreich hatten 2018 ihren Mutterkonzern in Deutschland (siehe Tabelle 3); gefolgt von der Schweiz (11,2%), Italien (5,8%), dem Vereinigten Königreich (4,6%) und den USA sowie den Niederlanden (je 4,5%). Ihren Einfluss ausbauen konnten dabei neben Deutschland (+189 auf 4.669 Beteiligungen) vor allem die Schweiz (+63 auf 1.335), die USA (+30 auf 539) und China (+21 Beteiligungen auf 78) bei der Anzahl der Beteiligungen, sowie Korea bei den Beschäftigtenzahlen (+3.000 Beschäftigte).

Auslandstöchter: Stagnation bei der Anzahl, Sondereffekte bedingen starken Umsatzanstieg

Die Anzahl der Auslandstöchter änderte sich 2018 kaum (+0,1%; siehe Tabelle 2). Allerdings beschäftigten die Auslandstöchter von in Österreich ansässigen Unternehmen 2018 um 5,5% mehr Menschen als im Jahr zuvor und erzielten um 12,8% höhere Umsatzerlöse. Der Anstieg bei den Umsätzen ist dabei zu einem großen Teil auf die Ergebnisse großer Mineralöl- und Rohstoffhandelstöchter internationaler Konzerne zurückzuführen, die über deren österreichischen Mütter gemeldet werden. Aber auch der gesamte petrochemische Bereich unter den österreichischen Auslandstöchtern lieferte sehr gute Umsatzwerte für 2018.

Während bei den auslandskontrollierten Unternehmen in Österreich der Auslandseinfluss vor allem von den westeuropäischen Ländern und Übersee ausgeht, konzentrieren sich die österreichischen Unternehmen bei ihren Auslandsinvestitionen auf den mittel-, ost-, und südosteuropäischen Raum (Tschechien, Ungarn, Rumänien, Polen, Slowakei). Das wichtigste Zielland für österreichische Auslandsinvestitionen ist jedoch nach wie vor Deutschland mit einem Anteil von 14% der Auslandsunternehmenseinheiten und 13% der Beschäftigten (siehe Tabelle 4).

Detaillierte Ergebnisse bzw. weitere Informationen zu den Auslandsunternehmenseinheiten finden Sie auf unserer Webseite.

 

Informationen zur Methodik, Definitionen: Die Auslandsunternehmenseinheiten-Statistik hat Unternehmen unter ausländischer Kontrolle zum Thema. Dies betrifft sowohl in Österreich ansässige Unternehmen im ausländischen Besitz als auch Tochtergesellschaften österreichischer Unternehmen im Ausland. 
Kontrolle
bedeutet in diesem Zusammenhang die Möglichkeit, die allgemeine Unternehmenspolitik eines Unternehmens zu bestimmen. In der Regel erfolgt dies durch eine Mehrheitsbeteiligung am Unternehmenskapital. Für die Bestimmung des Kontrolllandes bei grenzüberschreitenden Beteiligungen ist der Sitz der obersten Unternehmenszentrale (des Entscheidungszentrums) auschlaggebend.

Tabelle 1: Auslandskontrollierte Unternehmen in Österreich 2018
 20172018Veränderung 2017–2018Anteile 20183)
Anzahl der Auslandsunternehmenseinheiten1)11.47211.912+3,8%3,4%
Beschäftigte im Jahresdurchschnitt622.998642.300+3,1%21,1%
Umsatzerlöse in Mio. Euro2)263.010278.898+6,0%34,5%
Tabelle 2: Auslandstöchter österreichischer Unternehmen 2018
 20172018Veränderung 2017–2018
Anzahl der Auslandsunternehmenseinheiten1)5.9976.002+0,1%
Beschäftigte im Jahresdurchschnitt1.133.2321.195.999+5,5%
Umsatzerlöse in Mio. Euro2)399.260450.332+12,8%

 

Tabelle 3: Auslandskontrollierte Unternehmen in Österreich 2018 nach Partnerländern
PartnerlandAuslandsunternehmenseinheiten1)Beschäftigte im JahresdurchschnittUmsatzerlöse in Mio. Euro2)
absolutAnteile (%)absolutAnteile (%)absolut
Insgesamt11.912100,0642.300100,0278.898
EU-288.85774,4461.43871,8175.857
Deutschland4.66939,2309.31048,2108.124
Italien6905,827.4144,314.493
Niederlande5344,522.6503,58.749
Frankreich3312,821.4693,38.433
Vereinigtes Königreich5454,620.8803,311.507
Schweden1401,211.8691,83.585
Dänemark730,69.8441,51.430
Luxemburg2352,08.2231,32.866
Nicht-EU3.05525,6180.86228,2103.041
Schweiz1.33511,265.61210,223.560
Vereinigte Staaten5394,544.0176,925.363
Kanada670,618.6972,99.264
Mexiko120,19.6611,52.844
Japan850,78.5851,36.002
China780,77.4111,22.100
Korea - Republik200,23.6960,62.323
Offshore-Finanzzentren3)4063,411.9241,94.136

 

Tabelle 4: Auslandstöchter österreichischer Unternehmen 2018 nach Partnerländern
PartnerlandAuslandsunternehmenseinheiten1)Beschäftigte im JahresdurchschnittUmsatzerlöse in Mio. Euro2)
absolutAnteile (%)absolutAnteile (%)absolut
Insgesamt6.002100,01.195.999100,0450.332
EU-283.93765,6762.73363,8231.495
Deutschland82313,7157.18613,153.546
Tschechische Republik4176,9107.2709,022.249
Ungarn3736,282.0536,918.366
Rumänien2634,477.5706,519.734
Polen2554,255.0984,612.821
Slowakei
2714,548.6484,19.969
Vereinigtes Königreich1592,644.6493,719.944
Frankreich1422,430.4422,59.570
Kroatien
1772,928.1872,45.140
Bulgarien1382,328.1402,49.102
Slowenien1562,626.1772,27.581
Italien
1602,716.7231,413.508
Nicht-EU2.06534,4433.26636,2218.837
Vereinigte Staaten2464,161.9415,246.529
Russische Föderation1512,552.9724,49.234
China2163,649.0594,123.054
Ukraine831,430.8392,61.961
Serbien1372,327.2802,34.002
Australien390,622.0791,87.285
Brasilien731,216.7431,43.116
Schweiz1742,916.4601,473.442
Offshore-Finanzzentren3)1342,214.1711,214.215

Rückfragen zum Thema beantwortet in der Direktion Unternehmen, Statistik Austria:  
Erich GREUL, Bakk., Tel.: +43 (1) 71128-7308 bzw. erich.greul@statistik.gv.at

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich 
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 (1) 71128-7777 
presse@statistik.gv.at  
© STATISTIK AUSTRIA