European Statistics Code of Practice (Verhaltenskodex für Europäische Statistiken)

Der „European Statistics Code of Practice (Verhaltenskodex für Europäische Statistik)“ wurde erstmals aufgrund einer Empfehlung der Kommission vom 25. Mai 2005 zur Unabhängigkeit, Integrität und Rechenschaftspflicht der nationalen und gemeinschaftlichen statistischen Stellen verkündet. Wie in Artikel 11 der EU-Verordnung 223/2009 verankert, zielt der Verhaltenskodex darauf ab, das Vertrauen der Öffentlichkeit in europäische Statistiken zu gewährleisten, indem er festlegt, wie europäische Statistiken in Übereinstimmung mit statistischen Grundsätzen und nach vorbildlichen internationalen statistischen Verfahren entwickelt, erstellt und verbreitet werden sollen. Die aktuelle Version wurde am 16.11.2017 durch den Ausschuss für das Europäische Statistische System (AESS) beschlossen und im Juni 2018 durch Eurostat veröffentlicht. Basierend auf den Indikatoren des Verhaltenskodex wird ein Qualitätssicherungsrahmen („Quality Assurance Framework“) laufend weiterentwickelt, der als dynamisch erweiterbare Grundlage zur Beurteilung der Einhaltung des Verhaltenskodex dient. Dies soll für NSIs eine Referenz darstellen, um in geeigneter Weise Selbstbewertungen durchführen zu können.

European Statistics Code of Practice (Verhaltenskodex für Europäische Statistik) 
Quality Assurance Framework

Peer Review 2014/15

Im Europäischen Statistischen System wurde am 15.11.2012 entschieden, im Rahmen einer sog. "Peer Review Exercise" den Erfüllungsgrad der Grundsätze des Verhaltenskodex in jedem einzelnen Mitgliedstaat des ESS zu überprüfen. Bei dieser Überprüfung, die für Österreich vom 13.-17. Oktober 2014 stattfand, wurde Statistik Austria und dem österreichischen statistischen System seitens des Peer Review Teams ein sehr hohes Maß an Übereinstimmung mit den Grundsätzen des Verhaltenskodex bestätigt.

Peer Review Report Austria (2015)

Fortschrittsbericht zur Umsetzung des Verhaltenskodex für Europäische Statistiken

In Erfüllung von Artikel 11 (4) der revidierten EU Verordnung 223/2009 hat Statistik Austria der Kommission einen Fortschrittsbericht über die Umsetzung des Verhaltenskodex für Europäische Statistiken übersandt. Dieser liefert ein Bild über den Stand der Umsetzung der im Zuge des Peer Review 2014 vereinbarten Verbesserungsmaßnahmen, die für Statistik Austria auch als wichtiger Input für die Entwicklung der Strategie 2020 gedient haben.

Fortschrittsbericht zur Umsetzung des Verhaltenskodex (2017)

Peer Review 2006

Bei der ersten Runde von Peer Reviews auf Basis der Erstversion des Verhaltenskodex, bei der die Einhaltung der Grundsätze 1 bis 6 sowie 15 im ESS durch externe Expertenteams überprüft wurde, erzielte Statistik Austria ein ausgezeichnetes Ergebnis, wie aus dem von Eurostat veröffentlichten Bericht hervorgeht.

Peer Review Report Austria (2006)

Nutzerinnen- und Nutzerbefragung

Statistik Austria hat im Herbst 2017 eine Nutzerinnen- und Nutzerbefragung durchgeführt. Insgesamt 108 Expertinnen und Experten haben an dieser freiwilligen Erhebung mitgewirkt und einen Webfragebogen beantwortet. Mit der Durchführung solcher Erhebungen wird wichtigen Prinzipien des Verhaltenskodex für Europäische Statistiken („European Code of Practice“) Rechnung getragen. Die Ergebnisse der Befragung beziehen sich zum einen auf generelle, institutionell bedeutsame Aspekte. Andererseits hatten Nutzerinnen und Nutzer auch die Möglichkeit, wichtige produktspezifische Aspekte wie Häufigkeit und Art der Datennutzung sowie Relevanz und Qualität zu beurteilen. In der nachfolgenden Datei werden die Ergebnisse der Nutzerinnen und Nutzerbefragung auch im Vergleich zur 2015 durchgeführten Befragung präsentiert.

Ergebnisse Nutzerinnen– und Nutzerbefragung 2017 inkl. Vergleich zu 2015