Regionales BIP und Hauptaggregate nach Wirtschaftsbereichen und 35 NUTS 3-Regionen

Im Rahmen der Regionalen Gesamtrechnungen werden für die 35 österreichischen NUTS-3-Regionen gemäß ESVG-Lieferprogramm folgende Aggregate errechnet: nominelle Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen, Erwerbstätige und Arbeitnehmer. Zusätzlich werden Berechnungen zum Bruttoregionalprodukt (BRP = regionales BIP) zu laufenden Preisen (absolut und je Einwohner) zur Verfügung gestellt.

Die Erwerbstätigen (insgesamt und Arbeitnehmer als Subposition) werden in Beschäftigungsverhältnissen ausgewiesen. Eine Darstellung nach erwerbstätigen Personen, in der nur die Haupttätigkeit berücksichtigt wird, kann auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden (zu den Unterschieden zwischen den beiden Konzepten siehe Definitionen (PDF, 33KB)). Die Publikation der Aggregate erfolgt in der Gliederung nach Wirtschaftsbereichen A6 (A, B-E, F, G-J, K-N, O-T).

Nach den neuesten Berechnungen von Statistik Austria lag das nominelle BRP je Einwohner im Jahr 2017 zwischen 54.500 Euro in der NUTS 3-Region Salzburg und Umgebung und 23.000 Euro im Weinviertel. Die aktuellen regionalen Daten wurden nach den Konzepten des ESVG 2010 erstellt und sind konsistent mit den VGR-Hauptaggregaten zum Stand September 2019.

Im Jahr 2017 rangierte hinter Salzburg und Umgebung die NUTS-3-Region Linz-Wels (52.800 Euro) auf dem 2. Platz beim BRP je Einwohner. Danach folgten Wien mit 49.500 Euro je Einwohner sowie Graz und Wiener Umland Südteil (49.300 bzw. 49.000 Euro). Nach wie vor waren die niedrigsten BRP-pro-Kopf-Werte in den nördlichen und (süd-)östlichen Randlagen Österreichs zu finden: mit 23.000 Euro wurde in der Region Weinviertel das niedrigste BRP je Einwohner erwirtschaftet, gefolgt vom Mittelburgenland (26.400 Euro) und Südburgenland (26.800 Euro).

Bei der Betrachtung der Daten ist generell zu beachten, dass sich das BRP auf den Ort der Leistungserstellung (Arbeitsort) bezieht, während die dazu in Relation gesetzten Einwohnerzahlen auf den Wohnort bezogen sind; d.h. dass regionsüberschreitende Pendlerströme unberücksichtigt bleiben. So stellen z.B. Teile des Burgenlandes oder Niederösterreichs traditionelle Auspendlerregionen bzw. viele Landeshauptstädte Einpendlerregionen dar.

Bruttoregionalprodukt nominell 2000-2017 nach NUTS 3-Regionen: absolut und je Einwohner
Bruttoregionalprodukt nominell und Erwerbstätige 2017 nach NUTS 3-Regionen: Überblick
Bruttowertschöpfung nominell zu Herstellungspreisen 2000-2017 nach NUTS 3-Regionen: Überblick
Bruttowertschöpfung nominell zu Herstellungspreisen 2000-2017: nach NUTS 3-Regionen und Wirtschaftssektoren
Erwerbstätige (Arbeitsortkonzept) 2000-2017 nach NUTS 3-Regionen: Überblick
Erwerbstätige (Arbeitsortkonzept) 2000-2017: nach NUTS 3-Regionen und Wirtschaftssektoren
Arbeitnehmer (Arbeitsortkonzept) 2000-2017: nach NUTS 3-Regionen und Wirtschaftssektoren




Kerstin Gruber Tel. + 43 (1) 71128-7875


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr