Baupreise

Der Baupreisindex gibt Auskunft über die Entwicklung der tatsächlichen Preise, die der Bauherr für Bauarbeiten an den Bauunternehmer bezahlen muss und dient als Deflator für die Berechnung realer Veränderungen von Bauproduktionswerten. Seit dem ersten Quartal 2016 besteht für die Baupreiserhebung eine Meldepflicht. Ab diesem Jahr wurde auch der Meldeaufwand, der mit der Baupreiserhebung einhergeht, gesondert abgefragt. Eine Meldung für die Baupreiserhebung war via Webfragebogen eQuest-Web sowie auf Papierfragebogen möglich. Der Anteil der Papiermelder betrug rund 10%. Für den Gesamtmeldeaufwand des Jahres 2018 ergaben sich 310 Stunden (-3.7% im Vergleich zu 2017).