Pressemitteilung: 12.080-146/19

38,8 Millionen Nächtigungen in der ersten Hälfte der Sommersaison 2019

Wien, 2019-08-28 – In der bisherigen Sommersaison 2019 (Mai bis Juli) wurden laut vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria 38,76 Mio. Gästenächtigungen gemeldet (darunter 27,16 Mio. Nächtigungen ausländischer Gäste), um 3,0% mehr als in derselben Periode im Vorjahr. Sowohl die ausländischen (+3,5%) als auch die inländischen Gästenächtigungen (+1,7%) trugen zu dem positiven Zwischenergebnis bei. Die Zahl der Gäste erreichte im Zeitraum von Mai bis Juli 2019 mit 12,75 Mio. (+3,1%) einen neuen Höchstwert.

Das wichtigste Herkunftsland Deutschland erzielte mit 14,06 Mio. Nächtigungen ein Plus von 1,8%. Die höchsten relativen Zuwächse gab es bei Nächtigungen aus Rumänien (+14,7%), gefolgt von Russland (+12,7%), Schweden (+10,6%) und Polen (+10,1%). Das zweitwichtigste Herkunftsland Niederlande verzeichnete einen Anstieg von 7,7% auf 2,05 Mio. Übernachtungen. Bei den Übernachtungen von Gästen aus dem Vereinigten Königreich wurden Rückgänge beobachtet (-6,5%; siehe Tabellen 1 und 2).

Juli 2019: mehr als 18 Mio. Nächtigungen

Die Zahl der Nächtigungen im Juli 2019 – nach August der zweitwichtigste Monat der Sommersaison – stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,8% auf 18,68 Mio. Auch die Ankünfte nahmen im Vergleich zum Vorjahresmonat zu (+0,4%; siehe Tabellen 3 und 4).

Jänner bis Juli 2019: mehr als 95 Mio. Nächtigungen und 27 Mio. Gäste

Im bisherigen Kalenderjahr 2019 (Jänner bis Juli 2019) wurden 95,04 Mio. Nächtigungen registriert, was einer Zunahme von 1,0% entspricht. Sowohl inländische (+0,8% auf 23,44 Mio.) als auch ausländische Gästenächtigungen (+1,1% auf 71,60 Mio.) stiegen an. Auch bei den Ankünften wurde eine deutliche Zunahme von 2,4% auf 27,40 Mio. verzeichnet (siehe Tabellen 5 und 6).

Weitere Informationen zur Beherbergungsstatistik finden Sie auf unserer Webseite unter "Ankünfte und Nächtigungen". Neben vorläufigen Bundesländerergebnissen (PDF, 20 KB) stehen auch Tabellen auf Gemeindeebene zur Verfügung, z. B. die monatlich publizierten "Gemeinde-Factsheets".

Informationen zur Methodik: Im Rahmen der monatlichen Nächtigungsstatistik werden die Ankünfte und Nächtigungen in entgeltlichen Beherbergungsbetrieben in Gemeinden erhoben, die mehr als 1.000 Nächtigungen im Jahr aufweisen. Von den insgesamt 2.096 österreichischen Gemeinden übermitteln somit 1.558 Berichtsgemeinden monatlich Daten an Statistik Austria. Die Erhebungseinheiten sind gewerbliche und private Beherbergungsbetriebe, die ihre Daten per statistischem Meldeblatt oder Betriebsbogen an die jeweilige Berichtsgemeinde übermitteln. Für Vorjahresvergleiche werden die aktuellen Monatsdaten mit den Werten der entsprechenden Berichtsgemeinden des Vorjahresmonats herangezogen.

 

Tabelle 1: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik Mai bis Juli 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt27.155,33,5918,611.605,01,7197,238.760,33,01.115,8
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland14.057,31,8250,1      
Niederlande2.047,27,7145,9      
Schweiz und Liechtenstein1.294,11,620,7      
Tschechische Republik751,16,143,4      
USA700,94,026,8      
Tabelle 2: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik Mai bis Juli 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt8.585,33,4285,14.164,62,394,312.749,93,1379,4
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland3.798,21,555,5      
Niederlande510,36,430,7      
Schweiz und Liechtenstein402,32,18,3      
USA301,62,46,9      
Tschechische Republik264,47,819,1      

 

Tabelle 3: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik im Juli 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt13.853,32,5337,34.830,3-0,3-15,518.683,61,8321,8
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland6.996,71,389,6      
Niederlande
1.337,48,7106,7      
Schweiz und Liechtenstein661,62,616,6      
Belgien490,10,31,6      
Tschechische Republik466,32,511,3      
Tabelle 4: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik im Juli 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt3.829,61,247,21.527,6-1,8-27,75.357,20,419,5
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland1.641,8-0,1-2,0      
Niederlande316,05,015,1      
Schweiz und Liechtenstein175,2-0,2-0,3      
Tschechische Republik135,42,53,3      
USA107,9-1,1-1,1      

 

Tabelle 5: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik Jänner bis Juli 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt71.590,61,1781,923.444,90,8176,795.035,51,0958,7
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland35.353,1-1,5-549,7      
Niederlande7.364,73,1219,5      
Schweiz und Liechtenstein3.068,8-0,9-28,2      
Vereinigtes Königreich2.553,2-3,2-84,0      
Tschechische Republik2.282,16,0128,6      
Tabelle 6: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik Jänner bis Juli 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt19.234,92,9542,48.166,91,192,627.401,82,4635,1
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland8.582,2-0,0-0,8      
Niederlande1.478,54,361,1      
Schweiz und Liechtenstein858,40,97,3      
Tschechische Republik668,16,943,2      
Vereinigtes Königreich617,8-1,5-9,2      

Rückfragen zum Thema beantwortet in der Direktion Raumwirtschaft, Statistik Austria:  
Dr. Peter LAIMER, Tel.: +43 (1) 71128-7849 bzw. peter.laimer@statistik.gv.at und 
Christa SCHISCHEG, Tel.: +43 (1) 71128-7289 bzw. christa.schischeg@statistik.gv.at

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich 
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 (1) 71128-7777 
presse@statistik.gv.at © STATISTIK AUSTRIA