Pressemitteilung: 12.008-074/19

Bisherige Wintersaison 2018/19 mit knapp 65 Mio. Nächtigungen und 18 Mio. Gästen auf Vorjahresniveau

Wien, 2019-04-26 – Einen Monat vor Ende der Wintersaison 2018/19 wurden im bisherigen Zeitraum (November 2018 bis März 2019) 64,59 Mio. Nächtigungen sowie 17,58 Mio. Ankünfte in österreichischen Beherbergungsbetrieben registriert. Wie aus vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria weiter hervorgeht, blieb die Zahl der Nächtigungen damit gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017/18 weitgehend unverändert, die Zahl der Ankünfte stieg hingegen um 1,3%.

Gewerbliche Ferienwohnungen und -häuser verzeichneten in der bisherigen Wintersaison den stärksten relativen Nächtigungszuwachs (3,5%) aller Unterkunftskategorien, während Privatquartiere weniger Nächtigungen (-5,5%) aufwiesen (siehe Tabellen 1 und 2).

Nächtigungsrückgang im März aufgrund von Feiertagsverschiebungen

Im März 2019, dem vorletzten Monat der aktuellen statistischen Wintersaison, sank die Zahl der Nächtigungen auf 14,93 Mio., was im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Rückgang von 3,8% bedeutet. Dieses Ergebnis ist auf die Verschiebung der Osterferien zurückzuführen, die im Vorjahr im März und heuer im April stattfanden. Eine abschließende Beurteilung des Zeitraumes März/April ist daher erst nach Vorliegen der Aprilergebnisse sinnvoll (siehe Tabellen 3 und 4).

Die Zahl der Nächtigungen im laufenden Kalenderjahr 2019 (Jänner bis März) nahm bislang um 2,4% auf 47,95 Mio. ab, jene der Ankünfte sank um 0,8% auf 11,82 Mio. (siehe Tabellen 5 und 6).

Weitere Informationen zur Beherbergungsstatistik finden Sie auf unserer Webseite unter "Ankünfte und Nächtigungen". Neben vorläufigen Bundesländerergebnissen (PDF, 33 KB) stehen auch Tabellen auf Gemeindeebene zur Verfügung, z. B. die monatlich publizierten "Gemeinde-Factsheets".

Informationen zur Methodik: Im Rahmen der monatlichen Nächtigungsstatistik werden die Ankünfte und Nächtigungen in entgeltlichen Beherbergungsbetrieben in jenen Gemeinden erhoben, die mehr als 1.000 Nächtigungen im Jahr aufweisen. Von den insgesamt 2.096 österreichischen Gemeinden betrifft dies 1.558 Berichtsgemeinden, die monatlich Daten an Statistik Austria übermitteln. Die Erhebungseinheiten sind gewerbliche und private Beherbergungsbetriebe, die ihre Daten per statistischem Meldeblatt oder Betriebsbogen an die jeweilige Berichtsgemeinde übermitteln.

Rückfragen zum Thema beantworten in der Direktion Raumwirtschaft, Statistik Austria:  
Dr. Peter LAIMER, Tel.: +43 (1) 71128-7849 bzw. peter.laimer@statistik.gv.at und  
Mag. (FH) Jürgen WEIß, BA MA, Tel.: +43 (1) 71128-7974 bzw. juergen.weiss@statistik.gv.at

 

Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik, November 2018 bis März 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt12.613,21,5
182,1
4.966,31,0
50,0
17.579,61,3
232,0
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland5.662,8-2,4
-138,1
      
Niederlande1.110,83,8
41,0
      
Schweiz und Liechtenstein527,6-2,6
-14,4
      
Vereinigtes Königreich483,82,3
11,0
      
Tschechische Republik476,14,2
19,0
      
Tabelle 2: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik, November 2018 bis März 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt50.470,80,0
20,5
14.119,40,1
8,9
64.590,20,0
29,4
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland
24.040,0-3,5
-878,4
      
Niederlande6.074,43,0
179,3
      
Vereinigtes Königreich2.090,6-0,3
-7,1
      
Schweiz und Liechtenstein1.969,4-3,5
-72,0
      
Tschechische Republik1.758,14,7
78,7
      

 

Tabelle 3: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik im März 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt2.931,9-2,4
-72,61.042,9-2,7
-28,53.974,7-2,5
-101,0
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland1.409,1-8,7
-134,1
      
Niederlande285,431,3
68,0
      
Tschechische Republik 121,2-10,5
-14,2
      
Belgien115,860,3
43,6
      
Vereinigtes Königreich103,1-11,1
-12,9
      
Tabelle 4: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik im März 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt12.070,3-3,0
-369,42.860,6-7,2
-222,914.930,9-3,8
-592,3
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland
6.101,3-8,2
-543,7
      
Niederlande1.581,74,6
69,9
      
Belgien653,4172,9
414,0
      
Tschechische Republik464,9-9,1
-46,4
      
Vereinigtes Königreich435,1-12,1
-59,6
      

 

Tabelle 5: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Jänner bis März 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt8.728,1-1,3
-111,3
3.089,70,7
21,5
11.817,8-0,8
-89,7
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland3.988,6-6,2
-264,4
      
Niederlande913,92,8
25,3
      
Schweiz und Liechtenstein354,4-4,3
-15,9
      
Tschechische Republik350,43,5
12,0
      
Vereinigtes Königreich331,7-1,3
-4,5
      
Tabelle 6: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Jänner bis März 2019
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt38.517,4-2,8
-1.113,4
9.432,7-1,0
-90,8
47.950,1-2,4
-1.204,2
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland
18.432,9-7,4
-1.483,5
      
Niederlande5.131,81,2
59,4
      
Vereinigtes Königreich1.604,7-2,4
-40,3
      
Schweiz und Liechtenstein 1.489,5-5,0
-78,3
      
Tschechische Republik1.390,64,6
61,5
      

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich, Redaktion: Mag. Beatrix Tomaschek 
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 (1) 71128-7851 
presse@statistik.gv.at © STATISTIK AUSTRIA