Preisindex für Ausrüstungsinvestitionen

Der Preisindex für Ausrüstungsinvestitionen bildet die kurz-, mittel- und langfristigen Preistrends ab, die in Österreich bei der Anschaffung von Ausrüstungsgütern für den Einsatz im Produktionsprozess gelten. Ausrüstungsinvestitionen sind z.B. PKW für ein Taxiunternehmen, Drehbänke für eine Motorenfabrik, Güter-/Personenwaggons für die ÖBB, etc. Die Grundlage dieser Indizes bildet der Nettoinvestorpreis. Das ist jener Wert, den ein Unternehmer für ein Investitionsvorhaben (Kauf einer Maschine, Anlage, etc.) nach Abzug der branchenüblichen Konditionen, zuzüglich eventueller Kosten für die Überstellung an den Einsatzort, Installationskosten, etc., aufzuwenden hat, also der „tatsächliche Kaufpreis" (Anschaffungspreis ohne Mehrwertsteuer).

Für die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung ist der Ausrüstungsinvestitionsgüterpreisindex seit Beginn der achtziger Jahre ein unverzichtbares Hilfsmittel zur Deflationierung eines Teiles der Bruttoanlageinvestitionen.

Die Ergebnisse des Preisindex für Ausrüstungsinvestitionen bieten sich insgesamt für folgende aufgelistete Verwendungen an:

  • Spezifische Preisindizes als Entscheidungshilfe für Unternehmen bei Verhandlungen von Anbotspreisen.
  • Kalkulationsfaktor für Preisveränderungen
  • für Kapitalkostengutachten durch gerichtlich beeidigte Sachverständige,
  • zur Wertsicherung
  • spezifischer bzw. allgemeiner Inflationsindikator
  • Deflatoren für die Messung von Preis- und Volumensänderungen für die Bruttoanlageinvestitionen (für Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen)
Veröffentlichungstermine - Preisindex für Ausrüstungsinvestitionen


Kandelsdorfer Benjamin Tel. + 43 (1) 71128-7098


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr