Kraftfahrzeughaftpflicht-Versicherungsleistungspreisindex - KVLPI

KVLPI im Überblick

Der Preisindex für Kraftfahrzeughaftpflicht-Versicherungsleistungen (KVLPI) misst die durchschnittliche Preisentwicklung der wichtigsten Versicherungsleistungskomponenten, die in der Kfz-Versicherung entstehen. Sein Zweck ist es, eine kontinuierliche Beobachtung der Kfz-Versicherungsleistungspreisentwicklung, unter Verwendung eines Laspeyres-Index mit Basisjahr 2016, zu ermöglichen. Die Publikation erfolgt jeweils um den 20. des Monats und beinhaltet die Indexergebnisse des Vormonats (vorläufiger Wert; zugleich werden die endgültigen Werte des Monats davor publiziert).

Der Auftrag zur Erstellung des KVLPI wurde vom Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs (VVO) erteilt. Die Leistungen der Kfz-Haftpflichtversicherung an die Versicherten unterliegen Preisschwankungen, welche bei der Prämienberechnung der Polizzen einfließen sollen. Bei vertraglichen Prämienanpassungsklauseln kann als Maßstab (für Prämienänderungen) der von der Bundesanstalt Statistik Austria verlautbarte KVLPI herangezogen werden.

Der KVLPI setzt sich aus den Hauptgruppen Kfz-Sachschäden, Sonstige Sachschäden und Personenschäden zusammen. Darunter gibt es weitere Aggregate und Indexpositionen. Den gesamten Warenkorb finden Sie unter „Tabellen“. Für die Kfz-Sachschäden wird eine externe umfangreiche Preisdatenbank herangezogen. Informationen über Ersatzteilpreise von 120 Fahrzeugtypen und Lohnkosten für Fahrzeugreparaturen werden daraus zur Verfügung gestellt. Preisveränderungen für die Position Kfz-Totalschaden werden direkt vom VPI übernommen. Die Indexzahlen für Sonstige Sachschäden und Personenschäden werden entweder aus dem VPI übernommen oder entstammen im Fall des Verdienstentganges dem Tariflohnindex und im Fall der Gebäude- und Straßenschäden dem Baukostenindex.

Revision 2016

Ziel einer Revision ist es, den Warenkorb aktuell zu gestalten. Im Jahr 2016 wurde von Statistik Austria der Warenkorb des Kraftfahrzeughaftpflicht-Versicherungsleistungspreisindex KVLPI überarbeitet. Die neue Gewichtsstruktur ist im „Warenkorb und Gewichtung des KVLPI 2016“ am Seitenende unter „Tabellen“ ersichtlich. Ab dem Jänner 2017 publiziert die Statistik Austria den neuen KVLPI mit dem Basisjahr 2016. Der KVLPI (Basis: 2010) wird analog mit dem KVLPI (Basis: 2016) verkettet weitergeführt. Durch die Verkettung ergeben sich bis auf geringe Rundungsdifferenzen idente Veränderungsraten. Im Jahr 2017 (= Folgejahr der Revision) unterscheiden sich die Veränderungsraten zusätzlich auf Grund der überlappenden Indexberechnung im Jahr 2016. Darüber hinaus können im Jahr 2017 Unterschiede in den Veränderungsraten auf Grund geänderter Periodenzuordnungen der erhobenen Daten entstehen. Die betroffenen Gruppen sind Kfz-Sachschäden und Personenschäden. Die Periodenzuordnung der erhobenen Daten für Lack erfolgte für den KVLPI (Basis: 2010) im Dezember und erfolgt geändert im KVLPI (Basis: 2016) im Jänner. Die Periodenzuordnung der Rehab-Kosten erfolgte für den KVLPI (Basis: 2010) im Juli und erfolgt geändert im KVLPI (Basis: 2016) im August.

Monatliche Auswertung

Im August 2020 (KVLPI, Basis: 2016) beträgt die vorläufige Veränderungsrate +2,9% gegenüber dem Vorjahresmonat, der vorläufige Indexstand liegt bei 111,3. Gegenüber dem Vormonat ergab sich eine Änderung von +0,2%.

Die endgültige Veränderungsrate für Juli 2020 beträgt +2,8% (Indexstand: 111,1).

Diagramme zur Monats- und zur Jahresauswertung finden Sie unter „Grafiken“. Die Grafik „Messzahlen“ zeigt den Verlauf der Messzahlen des KVLPI 2010 und seiner Hauptgruppen, ab Jänner 2011. Die Grafik „Veränderung in Prozent“ zeigt die aktuellen Veränderungsraten des KVLPI 2016 und seiner Hauptgruppen - gegenüber dem Vorjahr als auch dem Vormonat. Die Grafik „Veränderung Jahresdurchschnitt in Prozent“ zeigt die Jahresveränderung des KVLPI 2016.

KVLPI 2016
KVLPI 2010
Warenkorb und Gewichtung des KVLPI 2016
Publikationstermine KVLPI 2020

Messzahlen
Veränderung in Prozent
Veränderung Jahresdurchschnitt 2019 in Prozent
Veränderung Jahresdurchschnitt 2018 in Prozent
Veränderung Jahresdurchschnitt 2017 in Prozent
Veränderung Jahresdurchschnitt 2015 und 2016 in Prozent


Elmar Müller Tel. + 43 (1) 71128-7114


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr