Baukostenindex

Wertsicherungsrechner für den Baukostenindex!

Die Baukostenindizes für den Wohnhaus- und Siedlungsbau sowie für den Straßen- und Brückenbau wurden im Jahr 2015 einer Revision (neue Warenkörbe und neue Gewichtungsschemata) unterzogen, um eingetretene Änderungen in den Bautechnologien und Bauweisen sowie neue Umweltstandards und Bauleistungsbeschreibungen bei der Indexberechnung entsprechend berücksichtigen zu können. Der Baukostenindex für den Siedlungswasserbau wurde im Jahr 2016 neu erstellt und ab Berichtsjahr 2017 erstmals veröffentlicht, wobei auch hierfür als Basisjahr 2015 gilt. Der neue Index wurde für das Jahr 2016 rückwirkend berechnet und veröffentlicht.

Aktuelle Ergebnisse können Sie den nachstehenden Tabellen entnehmen.

Die Baukostenindizes beobachten die Entwicklung der Kosten, die den Bauunternehmern bei der Ausführung von Bauleistungen durch Veränderung der Kostengrundlagen (Material und Arbeit) entstehen. Alle Baukostenindizes werden seit dem 1. Jänner 2015 auf der Basis Jahresdurchschnitt 2015=100 berechnet und publiziert. Tiefer gehende methodische Erläuterungen sowie Informationen zur Revision 2015 (inkl. Warenkörbe und Gewichtungsschemata) finden Sie unter „Weitere Informationen“.

Aktuelle Schnellberichte mit detaillierteren Untergliederungen finden Sie unten im Karteireiter „Publikationen“.

Ergebnisse und ihre Veröffentlichung

Unverändert zum alten Index wird beim Wohnhaus- und Siedlungsbau der neue Index mit Basisjahr 2015 ab Jänner 2016 als Gesamtindex und für die Baumeisterarbeiten jeweils untergliedert in die Kostengruppen Lohn und Sonstiges veröffentlicht. Der neue Index für den Straßen- bzw. Brückenbau wird – wie dies auch beim alten Index der Fall war – ab Jänner 2016 als Gesamtindex und weiter unterteilt nach Lohn und Sonstiges getrennt veröffentlicht. Zusätzlich erfolgt eine Untergliederung in Teilindizes nach Leistungsgruppen gemäß der neuen Standardisierten Leistungsbeschreibung Verkehrswegebau LB-VI 04 aus 2015 sowie ein Ausweis des Bitumens nach Herkunftsland. Der Index für den Siedlungswasserbau wird analog zu den restlichen Tiefbausparten nach Lohn, Sonstiges und Gesamt, sowie in Teilindizes nach Leistungsgruppen laut LB-VI 04 veröffentlicht.

Erste vorläufige Ergebnisse werden 15 Tage nach Ende des Berichtsmonats veröffentlicht, revidierte Werte nach 75 Tagen. Die genauen Zeitpunkte der Veröffentlichungen können dem Veröffentlichungskalender entnommen werden. Die aktuellen Werte werden monatlich in der Datenbank STATcube, in den Presseinformationen sowie auf der Website von Eurostat veröffentlicht.

Definition

Der Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau sowie für den Straßen- und Brückenbau wurde im Jahr 2015 einer Revision (neue Warenkörbe und neue Gewichtungsschemata) unterzogen, um den Änderungen in den Bautechnologien und Bauweisen sowie den neuen Umweltstandards und Bauleistungsbeschreibungen bei der Indexberechnung entsprechend Rechnung tragen zu können. Der Baukostenindex für den Siedlungswasserbau wurde im Jahr 2016 neu erstellt und ab Berichtsjahr 2017 erstmals veröffentlicht. Die Baukostenindizes für den Wohnhaus- und Siedlungsbau als auch für den Straßen-, Brücken- und Siedlungswasserbau werden ab Jänner 2016 auf der Basis: Jahresdurchschnitt 2015=100 berechnet und publiziert.

Die Baukostenindizes beobachten die Entwicklung der Kosten, die den Bauunternehmern bei der Ausführung von Bauleistungen durch Veränderung der Kostengrundlagen (Material und Arbeit) entstehen. Die Baukostenindizes werden sowohl als Bewertungsgrundlage für Verträge mit Wertsicherungsklauseln, als auch für Preisgleitungen bei Bauverträgen herangezogen und stehen für die Bausparten Wohnhaus- und Siedlungsbau sowie Straßen-, Brücken- und Siedlungswasserbau zur Verfügung (mehr zu den Baukostenindizes auf Basis 2015=100 finden Sie in der Standard-Dokumentation (PDF, 3MB)).

Berechnung

Die Berechnung erfolgt sowohl für den Hoch- als auch für den Tiefbau nach der Indexformel von Laspeyres (fixer Warenkorb, fixe Gewichtung). Mit Hilfe der Messzahlenmethode wird jeder einzelne Preis für eine Ware (Kostenfaktor) in Bezug auf den entsprechenden Basispreis (Jahresdurchschnitt 2015 = 100) durch eine Messzahl (= Messzahl auf Ebene der Meldeeinheit) dargestellt (aktueller Preis / Basispreis) und aus diesen Messzahlen eine ungewogene Durchschnittsmesszahl pro Kostenfaktor ermittelt, wobei seit der Basis 2005 anstelle des arithmetischen Mittels das geometrische Mittel zur Anwendung gelangt. Damit wird dem allgemeinen Trend in der Preisstatistik und internationalen Empfehlungen für diese Berechnungsmethode entsprochen.

Die Messzahlen werden zum Großteil bereits über Sekundärquellen (wie Großhandelspreisindex oder Verbraucherpreisindex) bezogen bzw. anhand von zur Verfügung gestellten Preisinformationen (z.B. aufgrund der primär erhobenen Werte) ermittelt und entsprechend den Einzelgewichten pro Kostenfaktor aggregiert. Sie ergeben so die einzelnen Gruppenindizes und den Gesamtindex.

Gliederung der Ergebnisse

Unverändert zum alten Index wird beim Wohnhaus- und Siedlungsbau der neue Index mit Basisjahr 2015 ab Jänner 2016 als Gesamtindex und für die Baumeisterarbeiten jeweils untergliedert in die Kostengruppen Lohn und Sonstiges veröffentlicht. Der neue Index für den Straßen- bzw. Brückenbau wird – wie dies auch beim alten Index der Fall war – ab Jänner 2016 als Gesamtindex und weiter unterteilt nach Lohn und Sonstiges getrennt veröffentlicht. Neu ist allerdings, dass gemäß der neuen Standardisierten Leistungsbeschreibung Verkehrswegebau LB-VI 04 aus 2015 31 Teilindizes für den Straßenbau und für den Brückenbau publiziert werden (Basis 2010: 27 Teilindizes für den Straßen- und Brückenbau). Der neue Index für den Siedlungswasserbau wird analog zu den restlichen Tiefbausparten nach Lohn, Sonstiges und Gesamt, sowie nach 29 Leistungsgruppen laut LB-VI 04 veröffentlicht. Die Teilindizes werden dann zu einem Gesamtindex Straße, Brücke bzw. Siedlungswasserbau zusammengewichtet. Zusätzlich wird auch weiterhin für den Straßenbau das Bitumen unterteilt nach dem Herkunftsland ausgewiesen. Veröffentlicht werden vorläufige Werte 15 Tage nach Ende des Berichtsmonats, welche nach 75 Tagen (t+75 ist für endgültige Werte deshalb erforderlich, weil die endgültigen Ergebnisse für die Erzeugerpreisinformationen, die in den Baukostenindex einfließen, nicht früher vorliegen) endgültig gestellt werden.

Zusätzlich werden monatlich Schnellberichte 2.12 - Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau und 2.14 - Baukostenindex für den Straßen-, Brücken- und Siedlungswasserbau veröffentlicht, die Sie als kostenlosen Download unter „Weitere Informationen“ bzw. „Publikationen“ finden.

Ergebnisse im Überblick: Baukostenindex Gesamtbaukosten, aktuelle Messzahlen
Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau, aktuelle Messzahlen Basisjahr 2015
Baukostenindex für den Straßenbau, aktuelle Messzahlen Basisjahr 2015
Baukostenindex für den Brückenbau, aktuelle Messzahlen Basisjahr 2015
Baukostenindex für den Siedlungswasserbau, aktuelle Messzahlen Basisjahr 2015
Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau, Gesamtbaukosten ab Basisjahr 1990, 2000, 2005, 2010, 2015
Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau - Baumeisterarbeiten ab Basisjahr 1990, 2000, 2005, 2010, 2015
Baukostenindex für den Straßenbau ab Basisjahr 1990, 2000, 2005, 2010, 2015
Baukostenindex für den Brückenbau ab Basisjahr 1990, 2000, 2005, 2010, 2015
Baukostenindex für den Wohnungsbau Basis Mai 1945
Baukostenindex Basis 2015 - alle Daten


BaukostenindexPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Baukostenindex für den Straßen-, Brücken und Siedlungswasserbau Mai 2020

Erscheinungsdatum: 06/2020

 
 

0,00

 
 

(PDF, 490 KB)

 
 

Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau Mai 2020

Erscheinungsdatum: 06/2020

 
 

0,00

 
 

(PDF, 314 KB)




Monika Erath Tel. + 43 (1) 71128-7065


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr