Futtermittelbilanzen

Die Futtermittelbilanz stellt das Bindeglied zwischen pflanzlicher Produktion und tierischer Veredelungswirtschaft dar. Zusammen mit den Versorgungsbilanzen wird somit ein kompletter Nachweis über die pflanzliche Produktion erbracht. Das gesamte Aufkommen an Futtermitteln wird anhand einer nach EU-Kriterien entwickelten Produktliste erfasst. Auf Grundlage des Tierbestandes bzw. der tierischen Produktion wird auch der Bedarf an Futtermitteln im Bilanzzeitraum ermittelt. In Anlehnung an "Standardrationen" der Futtermittelindustrie und Expertenschätzungen wird eine Aufteilung der verfügbaren Futtermittel nach Tierkategorien vorgenommen bis die Bilanz ausgeglichen bzw. der Bedarf gedeckt ist. Da die Bedarfsdeckung nicht nur von den erforderlichen Futtermittelmengen sondern auch deren Nährstoffgehalten abhängt, ist es notwendig Futtermittel und Bedarf in Rohprotein- und Energieeinheiten auszudrücken. Um diesem wissenschaftlichen Ansatz gerecht zu werden ist die Zusammenarbeit mit Experten auf diesem Sektor unerlässlich. Die Arbeiten werden daher in Zusammenarbeit mit dem LFZ Raumberg-Gumpenstein durchgeführt.

Verfügbare Futtermittelmengen in 1.000 Tonnen Trockenmasse (Wirtschaftsjahre 1988/89 - 2017/18)


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr