Gartenbau-, Feldgemüseanbau

Gartenbauerhebung 2015

Mit Stichtag 1. Juli 2015 wurde eine Gartenbauerhebung (gleichzeitig mit der Feldgemüseanbauerhebung) durchgeführt. Dabei wurde eine gärtnerisch genutzte Fläche von 1.963 ha ermittelt, welche eine Reduzierung der zuletzt – im Rahmen der Agrarstrukturerhebung 2010 – durchgeführten Erhebung von 181 ha (-8,4%) darstellt. Gleichzeitig kam es auch bei der Anzahl der Betriebe zu einem Rückgang um 15,1% auf aktuell 1.200 (2010: 1.414).

Beim Vergleich der gärtnerisch genutzten Fläche der einzelnen Bundesländer findet man den größten Flächenanteil in Oberösterreich mit 519 ha (26,4%), Niederösterreich mit 398 ha (20,2%), knapp gefolgt von Wien mit 382 ha (19,5%) und der Steiermark mit 338 ha (17,2%). Während in den Bundesländern Burgenland (+18 ha), Salzburg (+11 ha) und Tirol (+3 ha) die gärtnerische Nutzfläche marginal zunahm, ging diese in allen anderen Bundesländern zurück.

Ein Flächenrückgang wurde auch bei der Fläche unter Glas und Folie von 505 ha im Jahr 2010 auf 496 ha (-9 ha) festgestellt. Während der größte Rückgang in Wien mit -23 ha registriert wurde, lag dieser in den Bundesländern Kärnten, Oberösterreich, Steiermark und Vorarlberg nur bei rd. -1 ha. Im Gegensatz dazu gab es in den Bundesländern Burgenland (+5 ha), Niederösterreich (+7 ha), Salzburg (+3 ha) und Tirol (+2 ha) Flächenzuwächse bei den Glashausflächen.

Bei den Freilandflächen (einschl. Flachfolie/Vlies, etc. sowie Baumschulkulturen) gab es ein Minus von -10,5% gegenüber 2010, wofür vor allem die Bundesländer Niederösterreich mit 28,3% (-125 ha), Oberösterreich mit 11,6% (-64 ha) und die Steiermark mit einem Minus von 8,1% (-22 ha) verantwortlich zeichneten. Flächenzuwächse wurden hingegen in Wien von 11,0% (+22 ha), Burgenland 41,6% (+12 ha) und Salzburg 17,3% (+7 ha) gemeldet.

Bezogen auf die gärtnerische Nutzfläche präsentierte sich der Gartenbau auch 2015 nach wie vor eher klein strukturiert, obwohl die Anzahl der Betriebe mit einer Fläche unter 1 ha um 16,7% abnahm (2015: 821 Betriebe; 2010: 986 Betriebe). Während die stärkste Abnahme der Betriebe in der Größenstufe unter 0,25 ha verzeichnet wurde (-14,7%), wurde der geringste Rückgang in der Größenstufe 5 ha und mehr festgestellt (-2,7%).

Wie schon bei der Erhebung im Jahr 2010 betrug bei den meisten Betrieben (624) die überwiegende Produktionsrichtung „Blumen und Zierpflanzen“, mit einem Flächenanteil von 375 ha (19,1% an der Gesamtfläche), gefolgt von der Produktionsrichtung „Gemüse“ (376 Betriebe; mit einem Anteil von 31,7% an der Gesamtfläche) und der Produktionsrichtung „Baumschule“ (200 Betriebe; mit einem Anteil von 49,2% an der Gesamtfläche).

Feldgemüseanbauerhebung 2015

Mit Stichtag 1. Juli 2015 wurde eine Erhebung des Feldgemüseanbaues (gleichzeitig mit der Gartenbauerhebung) durchgeführt. Mit 1.870 Betrieben wurden um 92 Betriebe (-4,7%) weniger erfasst als noch bei der letzten eigenständigen Erhebung im Jahr 2010. Trotz dieses Betriebsrückganges stieg die Gesamtanbaufläche um 22,7% auf 13.995 ha im Vergleich zu 2010.

Betrachtet man die Verteilung der Feldgemüseanbauflächen in den einzelnen Bundesländern, so lagen mit 9.226 ha (+28,7%) wieder mehr als die Hälfte der Flächen in Niederösterreich, gefolgt von Oberösterreich mit 1.561 ha (+19,6%) und – trotz Flächenverlust – dem Burgenland mit 1.029 ha (-14,7%). Während in den o. g. Bundesländern Niederösterreich und Oberösterreich sowie auch in Kärnten mit 181 ha (+70,1%), der Steiermark mit 1.007 ha (+45,4%), Tirol mit 650 ha (+17,5%) und Vorarlberg mit 64 ha (+25,9%) Zuwächse verzeichnet werden konnten, gingen die Flächen – wie schon erwähnt – im Burgenland, aber auch in Salzburg (-17,0%) und Wien (-13,1%) zurück.

Bei den Flächen unter Glas und Folie wurde gegenüber der letzten Vollerhebung im Jahr 2010 ein Rückgang von 16,2% auf 92 ha registriert. Rund 80% der Flächen liegen – trotz Rückgängen in beiden Bundesländern – im Burgenland (44 ha; -11,5%) und der Steiermark (31 ha; -18,2%). In den übrigen Bundesländern spielt der Anbau unter Glas und Folie nur eine untergeordnete Rolle. Feldgemüse im Freiland wird vor allem in Niederösterreich (9.220 ha), Oberösterreich (1.555 ha) und dem Burgenland (986 ha) angebaut. Im Vergleich zu 2010 vergrößerte sich die Fläche in Österreich um +23,1% auf 13.904 ha.

Der Trend zu immer größeren Anbauflächen wird durch den Anstieg von Betrieben mit einer Gesamtfläche von 5 und mehr ha deutlich. Wurden 2010 in dieser Größenstufe noch 652 Betriebe mit 9.385 ha erfasst, so wurde 2015 ein Zuwachs von 140 Betrieben auf 792 Betrieben und eine Steigerung um 2.726 ha auf 12.111 ha festgestellt. Somit liegt der Anteil dieser Betriebe an der gesamten Feldgemüseanbaufläche bei rund 86,5% (+29,1% zu 2010). Bei den kleineren Betriebsgrößen verteilte sich der Feldgemüseanbau hingegen recht gleichmäßig: So bauten 127 Betriebe weniger als 0,25 ha an, 150 Betriebe zwischen 0,25 und unter 0,5 ha, 175 Betriebe von 0,5 bis unter 1 ha, 210 Betriebe zwischen 1 bis unter 2 ha, 159 Betriebe zwischen 2 bis unter 3 ha und 257 Betriebe zwischen 3 bis unter 5 ha.

Der Zwiebelanbau nahm mit 3.175 ha, das entspricht 21,4% der gesamten Gemüseanbaufläche, schon wie 2010 den Spitzenplatz ein, gefolgt von Grünerbsen mit 2.002 ha (13,5%) und Karotten, Möhren 1.768 ha (11,9%).

Im Vertragsanbau wurden Grünerbsen wiederum am häufigsten, nämlich mit 1.741 ha, gefolgt von Zuckermais 510 ha, Karotten, Möhren 448 ha und Spinat mit 324 ha ausgepflanzt.

Feldgemüseanbau 2015: Betriebe, Gemüseflächen
Feldgemüseanbau 2015: Anbauflächen
Feldgemüseanbau 2010: Betriebe, Gemüseflächen
Feldgemüseanbau 2010: Anbauflächen
Gartenbau 2015: Gärtnerisch genutzte Fläche
Gartenbau 2015: Jahresverbrauch 2014 an Brennstoffen und Energie
Gartenbau 2010: Gärtnerisch genutzte Fläche
Gartenbau 2010: Jahresverbrauch 2009 an Brennstoffen und Energie

Gartenbaubetriebe 2010 und 2015
Flächenverteilung der Gartenbaubetriebe 2010 und 2015
Gartenbaubetriebe 2015: Betriebs- und Flächenanteil nach Produktionsrichtung
Feldgemüseanbaubetriebe 2010 und 2015
Feldgemüseanbau einschließlich Mehrfachnutzung 2015


Gartenbau, FeldgemüseanbauPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Agrarstrukturerhebung 2010

Erscheinungsdatum: 05/2013

 
 

45,00

 
 

(PDF, 15 MB)

 
 

Feldgemüseanbauerhebung 2015

Erscheinungsdatum: 5/2016

 
 

0,00

 
 

(PDF, 684 KB)

 
 

Gartenbau- und Feldgemüseanbauerhebung 2015

Erscheinungsdatum: 09/2016

 
 

35,00

 
 

(PDF, 8 MB)

 
 

Gartenbau- und Feldgemüseanbauerhebung 2010

Erscheinungsdatum: 8/2012

 
 

30,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Gartenbau- und Feldgemüseanbauerhebung 2004

Erscheinungsdatum: 9/2005

 
 

30,00

 
 

(PDF, 9 MB)

 
 

Gartenbauerhebung 2015

Erscheinungsdatum: 5/2016

 
 

0,00

 
 

(PDF, 660 KB)

 
 

Statistik der Landwirtschaft 2018

Erscheinungsdatum: 10/2019

 
 

37,00

 
 

(PDF, 6 MB)

 
 

Statistik der Landwirtschaft 2017

Erscheinungsdatum: 09/2018

 
 

37,00

 
 

(PDF, 5 MB)

 
 

Statistik der Landwirtschaft 2016

Erscheinungsdatum: 10/2017

 
 

37,00

 
 

(PDF, 5 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr