Konsumerhebung 1999/2000

Hauptergebnisse

Die durchschnittlichen monatlichen Verbrauchsausgaben der privaten Haushalte betragen 2.440 Euro. Davon entfallen auf "Wohnen, Beheizung, Beleuchtung" 23,5%, auf "Verkehr" 15,0%, auf "Lebensmittel, Alkoholfreie Getränke" 13,2%, auf "Erholung, Freizeit, Sport, Hobbys" 12,3%, auf "Wohnungsausstattung" 7,1%, auf "Bekleidung, Schuhe" 6,6%, auf "Cafés, Restaurants" 5,6% sowie auf "Alkoholische Getränke, Tabakwaren" und "Kommunikation" jeweils 2,7%.

Standardisiert man die Haushaltsausgaben nach Haushaltsgröße und -zusammensetzung so ergeben sich durchschnittliche monatliche Äquivalenzausgaben von 1.350 Euro. Die Gewichtung der äquivalisierten Ausgaben erfolgte nach der Statistik-Austria-Standard-Skala: Erste erwachsene Person = 1,00; jede weitere erwachsene Person = 0,70; Kind 0-3 Jahre = 0,33; Kind 4-6 Jahre = 0,38; Kind 7-10 Jahre = 0,55; Kind 11-15 Jahre = 0,65; Kind 16-18 Jahre = 0,70; Kind 19-21 Jahre = 0,80; Kind 22-26 Jahre = 0,70.

Vergleicht man die Ergebnisse der einzelnen Bundesländer, so weisen Vorarlberg mit 2.620 Euro und Oberösterreich mit 2.540 Euro die höchsten, Kärnten mit 2.220 Euro und Tirol mit 2.160 Euro die niedrigsten monatlichen Haushaltsausgaben auf. Einen unmittelbareren Vergleich der Verbrauchsausgaben verschieden großer Haushalte ermöglichen die Äquivalenzausgaben. Hier zeigt sich auf Bundesländerebene folgendes Bild: An erster Stelle liegt Wien mit 1.590 Euro, gefolgt von Vorarlberg mit 1.410 Euro), an letzter Stelle liegen das Burgenland mit 1.190 Euro) sowie Tirol mit 1.160 Euro.

Der Vergleich der Konsumerhebung 1999/2000 mit der Erhebung 1993/94 zeigt bei den durchschnittlichen monatlichen Haushaltsausgaben einen Anstieg von 2.260 Euro auf 2.440 Euro, dies entspricht einem nominellen Zuwachs von 7,6%. Betrachtet man die Äquivalenzausgaben, also jenen Wert, der die (langfristig sinkende) Haushaltsgröße und Struktur der Haushalte berücksichtigt, so zeigt sich eine Steigerung von 1.180 Euro auf 1.350 Euro, dies entspricht einem nominellen Anstieg um 14,3%.

Mengenauswertung

Im Rahmen der Konsumerhebung 1999/2000 wurden auch Mengen von einigen zuhause konsumierten Lebensmitteln und Getränken erhoben. Fast 10 Kilo Fleisch und Wurst, sowie ein halbes Kilo Fisch konsumiert ein durchschnittlicher Haushalt pro Monat, 12 Liter Milch, fast 26 Kilo Obst und Gemüse, 35 Eier, fast 10 Liter an alkoholischen Getränken sowie 27 Liter alkoholfreie Erfrischungsgetränke.

Ergebnisse im Überblick: Monatliche Verbrauchsausgaben 1999/2000
Monatliche Verbrauchsausgaben der privaten Haushalte - Bundesländer
Monatliche Verbrauchsausgaben - Vergleich mit den Ergebnissen der Konsumerhebung 1993/94
Durchschnittlicher monatlicher Verbrauch zuhause konsumierter Lebensmittel und Getränke

Monatliche Verbrauchsausgaben der privaten Haushalte

Haushaltsbuch (PDF, 2 MB)
Personenfragebögen (PDF, 138 KB)
Haushaltsfragebögen (PDF, 183 KB)

Konsumerhebung 1999/00Preis in € *)Kostenloser Download

 
 

Verbrauchsausgaben 1999/2000, Hauptergebnisse der Konsumerhebung

Erscheinungsdatum: 9/2001

 
 

58,14

 
 

(PDF, 6 MB)

 
 

Verbrauchsausgaben 1999/2000, Sozialstatistische Ergebnisse der Konsumerhebung

Erscheinungsdatum: 2/2002

 
 

29,90

 
 

(PDF, 2 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr