Haushalts-Einkommen

Private Haushalte verfügen in Österreich laut EU-SILC 2018 im Mittel über 36.322 Euro Haushaltseinkommen netto pro Jahr (Median). 10% der Haushalte haben weniger als 15.120 Euro und 10% haben mehr als 78.580 Euro pro Jahr zur Verfügung.

Um Haushalte unterschiedlicher Größe und Zusammensetzung vergleichbar zu machen, wird das äquivalisierte Nettohaushaltseinkommen berechnet. 50% der Bevölkerung in Privathaushalten stehen mehr als 25.175 Euro äquivalisiertes Nettohaushaltseinkommen jährlich zur Verfügung (Median). Das oberste Einkommenszehntel verfügt über ein äquivalisiertes Nettohaushaltseinkommen von mehr als 44.421 Euro, das unterste Einkommenszehntel (jeweils rund 865.200 Personen) hingegen über weniger als 13.286 Euro. Anteilsmäßig verfügen die oberen 10% der Bevölkerung in Privathaushalten über 22% des gesamten äquivalisierten Nettohaushaltseinkommens, die unteren 10% haben hingegen nur 3% zur Verfügung.

EU-SILC ist die wichtigste Datenquelle zu Haushaltseinkommen in Österreich. Eine ausführliche Darstellung der aktuellsten Ergebnisse aus EU-SILC 2018 findet sich im Tabellenband EU-SILC 2018 (PDF, 3MB). Die Ergebnisse dieser Erhebung aus dem Jahr 2018 beziehen sich auf die Einkommen im Jahr 2017.

Das verfügbare Haushaltseinkommen (netto) berechnet sich als Summe der Erwerbseinkommen, Kapitalerträge, Pensionen und allfälliger Sozialtransfers im Haushalt. Anschließend werden Steuern und Sozialversicherungsbeiträge abgezogen. Das verfügbare Haushaltseinkommen (netto) ergibt sich schließlich durch Abzug und Hinzurechnung von Unterhaltsleistungen und sonstigen Privattransfers zwischen Haushalten.

Das äquivalisierte Nettohaushaltseinkommen ist das verfügbare Haushaltseinkommen dividiert durch die Summe der Konsumäquivalente des Haushalts. Unterstellt wird, dass mit zunehmender Haushaltsgröße und abhängig vom Alter der Kinder eine Kostenersparnis im Haushalt durch gemeinsames Wirtschaften erzielt wird. Demzufolge wird das Haushaltseinkommen mit der so genannten EU-Skala (modifizierte OECD-Skala) gewichtet: Für jeden Haushalt wird ein Grundbedarf angenommen, die erste erwachsene Person eines Haushalts erhält daher ein Gewicht von 1. Für jede weitere erwachsene Person wird ein Gewicht von 0,5 und für Kinder unter 14 Jahren ein Gewicht von 0,3 angenommen. Ein Haushalt mit Vater, Mutter und Kind hätte somit ein errechnetes Konsumäquivalent von 1,8 gegenüber einem Einpersonenhaushalt.

Auf Grundlage der Einkommens- und Lebensbedingungen-Statistikverordnung (ELStV) wurden in der Erhebung EU-SILC 2012 erstmals Verwaltungsdaten zur Berechnung von Komponenten des Haushaltseinkommens sowie für die Hochrechnung verwendet (siehe dazu Methodenbericht EU-SILC 2012, PDF, 1MB). Vorteile der geänderten Methodik - davor waren ausschließlich Befragungsdaten zur Einkommensmessung verfügbar - sind eine höhere Datenqualität bei gleichzeitiger Entlastung der Befragten. Um das Monitoring des mit den Daten von 2008 beginnenden Europa 2020-Sozialziels trotz Umstellung auf Verwaltungsdaten mit EU-SILC 2012 zu gewährleisten, hat Statistik Austria durch eine Rückrechnung von EU-SILC 2008-2011 mit Verwaltungsdaten eine neue Zeitreihe der Indikatoren erstellt (siehe dazu ausführlich im Methodenbericht zur Rückrechnung von EU-SILC 2008-2011 auf Basis von Verwaltungsdaten, PDF, 740KB). Die Ende 2013 publizierte Rückschätzung zentraler Indikatoren für 2008 bis 2010 wurde somit ab Oktober 2014 durch die vollständige Rückrechnung der Mikrodaten abgelöst und es kann eine methodisch homogene Zeitreihe seit 2008 vorgelegt werden. Die Veränderung des Haushaltseinkommens zwischen 2007 und 2008 kann aufgrund dieser methodischen Änderung nicht inhaltlich interpretiert werden.

Informationen zur Erhebung und für teilnehmende Haushalte finden Sie auf unserer Website SILC.

Ergebnisse im Überblick: Verfügbares Haushaltseinkommen und äquivalisiertes Nettohaushaltseinkommen 2018
Verfügbares Haushaltseinkommen in Österreich 2018 nach Haushaltstyp
Äquivalisiertes Nettohaushaltseinkommen 2018 nach soziodemographischen Merkmalen
Äquivalisiertes Nettohaushaltseinkommen 2018 nach Erwerbsstatus
Einkommenszehntel bzw. -viertel 2018 nach soziodemographischen Merkmalen
Einkommenszehntel bzw. -viertel des äquivalisierten Nettohaushaltseinkommens 2018 nach Erwerbsstatus

Haushalts-EinkommenPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Einkommen, Armut und Lebensbedingungen 2007, Ergebnisse aus EU-SILC 2007

Erscheinungsdatum: 3/2009

 
 

15,00

 
 

(PDF, 2 MB)

 
 

Einkommen, Armut und Lebensbedingungen 2006, Ergebnisse aus EU-SILC 2006

Erscheinungsdatum: 3/2008

 
 

34,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Einkommen, Armut und Lebensbedingungen 2005, Ergebnisse aus EU-SILC 2005

Erscheinungsdatum: 5/2007

 
 

Vergriffen

 
 

(PDF, 2 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr