Arbeitsunfälle

Im Jahr 2018 wurden 125.862 Versicherungsfälle im Zusammenhang mit der Berufstätigkeit anerkannt (ohne Berücksichtigung von Schülerinnen, Schülern und Studierenden), von denen 280 einen tödlichen Verlauf nahmen. Die Versicherungsfälle umfassten 109.997 Arbeitsunfälle im engeren Sinne (148 tödliche), 14.494 Wegunfälle (29 tödliche) und 1.371 Berufskrankheiten (103 tödliche).

Bei der Interpretation der Ergebnisse ist zu berücksichtigen, dass die Zahl der Unfallversicherten in den vergangenen Jahrzehnten von rund 3,1 Mio. im Jahr 1975 auf etwa 4,3 Mio. im Jahr 1998 und auf fast 5,1 Mio. im Jahr 2018 gestiegen ist (jeweils ohne Schülerinnen, Schüler und Studierende). Die Rate der anerkannten Versicherungsfälle hat sich in den letzten zwanzig Jahren von 3.352,6 Fällen auf 2.476,7 Fälle je 100.000 Unfallversicherte reduziert.

Die anerkannten Arbeitsunfälle im engeren Sinn (d.h. ohne Wegunfälle) verringerten sich in den vergangenen beiden Jahrzehnten um rund ein Siebtel (1998: 128.244 Fälle); auch die Rate je 100.000 Unfallversicherte reduzierte sich von 3.016,5 Fällen auf 2.234,9 Fälle. Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle ging in diesem Zeitraum um 35,9% zurück (1998: 231 Fälle). Im Vergleich zum Vorjahr ist es wieder zu einem Anstieg der Unfallrate um 3,9% gekommen: Die Zahl der Arbeitsunfälle insgesamt ist von 2017 auf 2018 um 2,3%, die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle von 131 auf 148 gestiegen.

Die Zahl der Wegunfälle hat sich in den letzten zwanzig Jahren um 13,0% erhöht (von 12.828 im Jahr 1998 auf 14.494 im Jahr 2018). Die tödlichen Wegunfälle sind in diesem Zeitraum von 76 auf 29 zurückgegangen.

Berufskrankheiten machen einen relativ kleinen Teil der anerkannten Versicherungsfälle aus (rund ein Prozent); ihre Zahl ist in den letzten zwanzig Jahren zwischen 1.371 (2018) und 1.932 (2009) gelegen. Allerdings zeigt sich eine steigende Tendenz bei den tödlichen Berufskrankheiten: Ihre Zahl hat sich seit dem Jahr 1998 mehr als verfünffacht. Im Jahr 2018 haben 7,5% aller anerkannten Berufskrankheiten einen tödlichen Ausgang genommen (1998: 1,4%).

Weitere Informationen zu Arbeitsunfällen finden Sie auf der Homepage der AUVA und auf der Homepage des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger.


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr