Dickdarm, Enddarm

Darmkrebs umfasst bösartige Neubildungen des Dickdarms (Colon und Rectum) und war mit 11% die dritthäufigste Krebserkrankung der Männer (2.482 Fälle in 2017) und mit 10% ebenfalls die dritthäufigste Krebserkrankung der Frauen (2.482 Fälle). Zwei Drittel dieser Erkrankungen traten im Dickdarm auf (C18), knapp 30% betrafen den Enddarm (C20), die übrigen verteilten sich auf den Übergang zwischen Dick- und Enddarm (Rektosigmoid, C19) bzw. den Analkanal (C21). Die sehr seltenen Dünndarmtumore (C17) wurden, wie international üblich, nicht dieser Erkrankungsgruppe zugerechnet. Darmkrebs war für 11% der Krebssterbefälle verantwortlich. Die altersstandardisierten Raten wiesen 49 Neuerkrankungen und 25 Sterbefälle je 100.000 Personen der Bevölkerung aus. Am Jahresende 2017 waren 23.463 Männer und 19.758 Frauen mit der Diagnose Darmkrebs am Leben.

Für beide Geschlechter gingen die altersstandardisierte Neuerkrankungsrate und die Sterberate in den vergangenen zehn Jahren deutlich zurück.

Im Bundesländervergleich wies Niederösterreich im Jahresdurchschnitt 2015-2017 die höchste altersstandardisierte Neuerkrankungsrate auf, das Burgenland die niedrigste. Die Sterblichkeitsraten waren in Wien am höchsten, in Tirol am niedrigsten.

Etwa 60% aller zwischen 2015 und 2017 gestellten Diagnosen wurden erst gestellt, als der Tumor die Organgrenzen bereits durchbrochen hatte (regionalisiertes Tumorstadium: 44%; disseminiertes Tumorstadium: 17%). Durch die Darmspiegelung können bösartige Neubildungen des Darms frühzeitig erkannt und sogar vermieden werden (lokalisiertes Tumorstadium: 19%).

Die relativen 1- und 5-jährigen ­Überlebensraten stiegen von 2000-2004 auf 2015-2017 bzw. 2010-2014 von 78% auf 81% bzw. von 59% auf 62%.

Dickdarm und Enddarm (C18-C21) - Krebsinzidenz (Neuerkrankungen pro Jahr), Österreich ab 1983
Dickdarm und Enddarm (C18-C21) - Krebsmortalität (Sterbefälle pro Jahr), Österreich ab 1983
Dickdarm und Enddarm (C18-C21) - Krebsinzidenz nach Bundesländern, Jahresdurchschnitt (2015/2017)
Dickdarm und Enddarm (C18-C21) - Krebsmortalität nach Bundesländern, Jahresdurchschnitt (2015/2017)
Dickdarm und Enddarm (C18-C21) - Krebsinzidenz nach Stadium, Jahresdurchschnitt (2015/2017)
Dickdarm und Enddarm (C18-C21) - Relative Überlebensraten in Österreich nach Geschlecht (1990-2017)

Bösartige Neubildungen des Darms im Zeitverlauf altersstandardisierte Raten auf 100.000 Personen (EU13-Weltbevölkerung)

Dickdarm, EnddarmPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2018

Erscheinungsdatum: 07/2020

 
 

55,00

 
 

(PDF, 12 MB)

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2017

Erscheinungsdatum: 03/2019

 
 

53,00

 
 

(PDF, 4 MB)

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2016

Erscheinungsdatum: 03/2018

 
 

53,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Krebserkrankungen in Österreich 2020

Erscheinungsdatum: 04/2020

 
 

10,00

 
 

(PDF, 8 MB)

 
 

Krebserkrankungen in Österreich 2018

Erscheinungsdatum: 01/2018

 
 

10,00

 
 

(PDF, 14 MB)

 
 

Krebserkrankungen in Österreich 2016

Erscheinungsdatum: 01/2016

 
 

10,00

 
 

(PDF, 4 MB)

 
 

Prognose der Krebsprävalenz bis 2030

Erscheinungsdatum: 02/2018

 
 

0,00

 
 

(PDF, 6 MB)

 
 

Trends der Entwicklung von Krebserkrankungen in Österreich - Eine Prognose bis 2030

Erscheinungsdatum: 02/2015

 
 

0,00

 
 

(PDF, 7 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr