Krankenstände

Die Statistik der Krankenstände wird vom Dachverband der Sozialversicherungsträger geführt. Sie umfasst alle im Berichtsjahr abgeschlossenen, mit Arbeitsunfähigkeit verbundenen ärztlich bestätigten Krankenstandsfälle (ohne normal verlaufene Entbindungen). Der erfasste Personenkreis schließt alle Angestellten, Arbeiterinnen und Arbeiter (ohne pragmatisierte Bedienstete) mit ein. Die Zahl der Krankenstandstage beinhaltet alle Kalendertage einschließlich Wochenenden.

Im Jahr 2018 wurden insgesamt 4,627 Mio. Krankenstandsfälle erfasst – das sind um 32,1% mehr als vor zehn Jahren. Besonders ausgeprägt ist dieser Zuwachs unter Frauen (+36,6% versus 28,2% unter Männern); zum Teil ist er auf die gestiegene Zahl erwerbstätiger Personen zurückzuführen (Frauen: +14,9%, Männer: +13,3%).

Gleichzeitig hat sich die durchschnittliche Krankenstandsdauer deutlich verringert (in den letzten fünfzig Jahren auf etwa die Hälfte). Im Jahr 2008 ist sie bei 11,1 Tagen gelegen, im Jahr 2018 bei 9,6 Tagen. Dieser Trend zeigt sich unter Frauen genauso wie unter Männern, wenngleich die Krankenstandsdauer von Frauen tendenziell etwas kürzer ist. Dennoch entfallen auf eine erwerbstätige Frau im Vergleich zu Männern mehr Krankenstandstage (13,6 Tage versus 12,7 Tage), weil Krankenstände unter Frauen häufiger vorkommen (1.421 Fälle auf 1.000 erwerbstätige Frauen, 1.309 Fälle auf 1.000 erwerbstätige Männer).

Insgesamt betrug die jährliche Zahl der Krankenstände je 1.000 Erwerbstätigen im Zeitraum zwischen 1990 und 2007 rund 1.100. Seit dem Jahr 2008 ist die Zahl der Krankenstandsfälle je 1.000 Erwerbstätigen von 1.174 auf 1.360 angestiegen. Das entspricht einem Plus von 15,8%.

Die häufigsten Ursachen für einen Krankenstand waren im Jahr 2018 – wie schon in den Vorjahren – Krankheiten des Atmungssystems (rund 518 Fälle je 1.000 Erwerbstätigen), bestimmte Infektionskrankheiten (etwa 215 Fälle pro 1.000 Erwerbstätigen), Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems (circa 177 Fälle pro 1.000 Erwerbstätigen) und Verletzungen (rund 110 Fälle je 1.000 Erwerbstätigen).

Weitere Daten zu Krankenständen finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes der Sozialversicherungsträger.

Ergebnisse im Überblick: Krankenstandsfälle, -dauer und -tage seit 1965 nach Geschlecht
Krankenstandsfälle, -dauer und -tage 2018 nach Geschlecht, Alter und Wirtschaftsabschnitt
Krankenstandsfälle seit 1990 nach Diagnose

KrankenständePreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2017

Erscheinungsdatum: 03/2019

 
 

53,00

 
 

(PDF, 4 MB)

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2016

Erscheinungsdatum: 03/2018

 
 

53,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2015

Erscheinungsdatum: 02/2017

 
 

53,00

 
 

(PDF, 6 MB)




Michaela Prammer-Waldhör Tel. + 43 (1) 71128-7263


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr