Schülerinnen und Schüler, Studierende

Abgestimmte Erwerbsstatistik 2018

Im Rahmen der Abgestimmten Erwerbsstatistik werden auch die laufenden Ausbildungen aufbereitet, um nach verschiedensten Merkmalen ausgewertet zu werden. Ein Überblick über die Hauptergebnisse findet sich in den Tabellen. Insgesamt waren zum Stichtag 31.10.2018 1.463.434 Personen in Ausbildung. Davon gingen rund 714.900 in eine Volksschule, Hauptschule bzw. Neue Mittelschule, Unterstufe einer allgemein bildenden höheren Schule, Polytechnische Schule oder Sonderschule. Weitere 424.600 Schüler und Schülerinnen machten eine weiterführende Ausbildung und ca. 324.000 Personen studierten an einer Hochschule.

Registerzählung 2011

Bei der Registerzählung 2011 wurden die laufenden Ausbildungen erhoben. Demnach besuchten 329.500 Kinder eine Volks- und 222.900 eine Hauptschule oder Neue Mittelschule. 108.800 gingen in die Unterstufe der allgemein bildenden höheren Schule (AHS), 90.900 besuchten die Oberstufe dieser Schulform. Weitere 11.400 Buben und Mädchen besuchten Sonderschulen, 17.700 die Polytechnische Schule. Im Bereich des berufsbildenden Schulwesens ergab die Registerzählung 2011 48.800 Schüler und Schülerinnen an mittleren Schulen (BMS), 142.800 an höheren Schulen (BHS) sowie 4.400 an Kollegs und 11.300 an Gesundheitsschulen. 304.800 Personen in Ausbildung haben eine Universität, Fachhochschule oder hochschulverwandte Lehranstalt  angegeben. 19.400 Personen absolvieren eine Ausbildung, die keinem der bisher genannten Schultypen zugeordnet werden konnte und somit die Restkategorie „sonstige Ausbildung“ bildet.

Noch vor einem halben Jahrhundert war es nicht selbstverständlich, dass Mädchen nach Beendigung der Schulpflicht eine Ausbildung absolvierten. Davon zeugen die großen Unterschiede im Bildungsstand bei älteren Frauen und Männern. Heute sind Mädchen in Gymnasien und Berufsbildenden Schulen, aber auch an den tertiären Ausbildungsstätten in der Überzahl. In der AHS Unterstufe liegt der Mädchenanteil bei 51,9%, in der AHS Oberstufe bei 56,8%, an den berufsbildenden mittleren und höheren Schulen liegt er bei 53,9% (BMS: 48,8%, BHS: 53,6%, Gesundheitsschulen: 80,9%). Hier sank der Frauenanteil gegenüber 2001 (56,0%). Von den bei der Registerzählung 2011 ermittelten Studierenden sind 53,6% weiblich, 2001 waren es 53,1%, 1991 erst 45,7%. Die Fortsetzung der Bildungslaufbahn in einer mittleren oder höheren weiterführenden Schule ist typisch für junge Frauen. Die Lehrlingsausbildung nehmen nach wie vor mehr junge Männer in Anspruch. Bei allen Personen in Ausbildung ist das Verhältnis der Geschlechter ausgeglichen, bei den Lehrlingen beträgt der Frauenanteil hingegen nur 34,2%.

Im Pflichtschulbereich sind auch typische Unterschiede zwischen Mädchen und Buben zu beobachten. So besuchen etwa mehr Knaben als Mädchen eine Sonderschule (der Frauenanteil beträgt nur 37,3%). Sie weisen auch höhere Übertrittsquoten in die Hauptschule auf als Mädchen. Z.B. besuchen 33,6% der 12-jährigen Mädchen ein Gymnasium gegenüber 29,2% der gleichaltrigen Buben.

10,7% der Schüler und Schülerinnen sowie der Studierenden besitzen nicht die österreichische Staatsbürgerschaft bzw. sind 9,7% im Ausland geboren. Kinder ausländischer – vor allem türkischer – Herkunft sind überproportional in den Sonderschulen zu finden, weiters besuchen sie häufiger als Schüler und Schülerinnen anderer Herkunft die Hauptschule sowie die Polytechnische Schule. In den weiterführenden Schulen, insbesondere den höheren Schulformen, sind sie dementsprechend unterrepräsentiert.

Hinweis

Zur Erstellung dieser Merkmale im Zuge der Abgestimmten Erwerbsstatistik und Registerzählung werden die Daten der Schul- und Hochschulstatistik verwendet. Die Schulstatistik umfasst den Bereich der schulischen Ausbildung in Österreich. Dazu zählen öffentliche Schulen und Privatschulen, deren Unterricht entweder gemäß Schulorganisationsgesetz nach einem vom Unterrichtsministerium genehmigten Lehrplan oder nach einem vom Unterrichtsministerium genehmigten Organisationsstatut („Statutschulen“) abgehalten wird, und zusätzlich land- und forstwirtschaftliche Fach- und Berufsschulen sowie Ausbildungsstätten im Gesundheitswesen. Die Hochschulstatistik liefert Daten zu den Studierenden an den österreichischen Hochschulen (private und öffentliche Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen und Theologische Lehranstalten) und anderen Bildungseinrichtungen, die Lehrgänge universitären Charakters anbieten. Dabei stehen diese Daten für alle Personen, unabhängig von ihrem Erwerbsstatus, zur Verfügung.

 

Abgestimmte Erwerbsstatistik 2018

Ergebnisse im Überblick: Schülerinnen, Schüler und Studierende 2018 nach Schultyp, Geschlecht und Bundesländern
Schulbesuch der Kinder nach höchster abgeschlossener Ausbildung des Vaters bzw. der Mutter, 2018
Personen in Ausbildung nach Entfernungskategorie der Ausbildungseinrichtung 2018

Registerzählung 2011

Schülerinnen, Schüler und Studierende nach Schultyp und Geschlecht 1971 bis 2011
Schülerinnen, Schüler und Studierende nach Schultyp, Geschlecht und Bundesländern
Personen in Ausbildung 2011 nach ausgewählten Staatsbürgerschaftsgruppen

Schulbesuch der Kinder 2018 nach höchster abgeschlossener Ausbildung des Vaters, beziehungsweise der alleinerziehenden Mutter
Schulbesuch der Kinder 2011 nach höchster abgeschlossener Ausbildung des Vaters, beziehungsweise der alleinerziehenden Mutter
Personen in Ausbildung nach Alter, 1971 bis 2011
Ausbildungsfelder der Personen in Lehrlingsausbildung nach Geschlecht, 2011
Ausbildungsfelder der Studierenden an Hochschulen nach Geschlecht, 2011



Schülerinnen und Schüler, StudierendePreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Abgestimmte Erwerbsstatistik und Arbeitsstättenzählung 2018

Erscheinungsdatum: 08/2020

 
 

0,00

 
 

(PDF, 51 MB)

 
 

Abgestimmte Erwerbsstatistik und Arbeitsstättenzählung 2017

Erscheinungsdatum: 06/2019

 
 

0,00

 
 

(PDF, 42 MB)

 
 

Abgestimmte Erwerbsstatistik und Arbeitsstättenzählung 2016

Erscheinungsdatum: 09/2018

 
 

0,00

 
 

(PDF, 25 MB)

 
 

Census 2011 - Austria

Erscheinungsdatum: 6/2014

 
 

0,00

 
 

(PDF, 28 MB)

 
 

Census 2011 - Burgenland - Ergebnisse zur Bevölkerung

Erscheinungsdatum: 11/2013

 
 

32,00

 
 

(PDF, 14 MB)

 
 

Census 2011 - Kärnten- Ergebnisse zur Bevölkerung

Erscheinungsdatum: 11/2013

 
 

32,00

 
 

(PDF, 14 MB)

 
 

Census 2011 - Niederösterreich- Ergebnisse zur Bevölkerung

Erscheinungsdatum: 11/2013

 
 

32,00

 
 

(PDF, 16 MB)

 
 

Census 2011 - Oberösterreich- Ergebnisse zur Bevölkerung

Erscheinungsdatum: 11/2013

 
 

32,00

 
 

(PDF, 14 MB)

 
 

Census 2011 - Salzburg - Ergebnisse zur Bevölkerung

Erscheinungsdatum: 11/2013

 
 

32,00

 
 

(PDF, 13 MB)

 
 

Census 2011 - Steiermark - Ergebnisse zur Bevölkerung

Erscheinungsdatum: 11/2013

 
 

32,00

 
 

(PDF, 14 MB)

 
 

Census 2011 - Tirol - Ergebnisse zur Bevölkerung

Erscheinungsdatum: 11/2013

 
 

32,00

 
 

(PDF, 14 MB)

 
 

Census 2011 - Vorarlberg - Ergebnisse zur Bevölkerung

Erscheinungsdatum: 11/2013

 
 

32,00

 
 

(PDF, 13 MB)

 
 

Census 2011 - Wien - Ergebnisse zur Bevölkerung

Erscheinungsdatum: 11/2013

 
 

32,00

 
 

(PDF, 12 MB)

 
 

Census 2011 - Österreich - Ergebnisse zur Bevölkerung

Erscheinungsdatum: 11/2013

 
 

32,00

 
 

(PDF, 17 MB)

 
 

Registerbasierte Statistiken 2015 - Nebenwohnsitze, SB 10.25

Erscheinungsdatum:

 
 

 
 

(PDF, 2 MB)

 
 

Registerbasierte Statistiken - Abgestimmte Erwerbsstatistik und Arbeitsstättenzählung 2012

Erscheinungsdatum: 11/2014

 
 

0,00

 
 

(PDF, 2 MB)

 
 

Registerbasierte Statistiken 2018 - Job und Ausbildung: Pendlerinnen und Pendler mit (mindestens) zwei Wegen, SB 10.44

Erscheinungsdatum: 12/2018

 
 

0,00

 
 

(PDF, 2 MB)

 
 

Volkszählung 2001, Schüler und Studenten

Erscheinungsdatum: 4/2005

 
 

42,00

 
 

(PDF, 4 MB)

 
 

Volkszählung 2001, Textband - Die demographische, soziale und wirtschaftliche Struktur der österreichischen Bevölkerung

Erscheinungsdatum: 5/2007

 
 

50,00

 
 

(PDF, 23 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr