Bevölkerung im Jahresdurchschnitt

image

image      Hier können Sie Daten zum Thema „Bevölkerung im Jahresdurchschnitt“ interaktiv abfragen!

Diese Datenbank beinhaltet einerseits Jahresdurchschnitte seit 1952 sowie Prognosewerte nach 10 Prognosevarianten bis zum Jahr 2075. Die Hauptvariante der Prognose ist als Defaultwert eingestellt, falls keine andere Variante ausgewählt wird. Diese Datenbank beinhaltet auf regionaler Ebene neben Österreich die 9 Bundesländer. Weiters sind die Daten ebenfalls nach 15-jähigem, 5-jährigem und 1-jährigem Alter sowie Geschlecht gegliedert abrufbar.

Die Jahresdurchschnittsbevölkerung wird als arithmetisches Mittel der Quartalsdurchschnitte berechnet. Die Formel dafür lautet:

Jahresdurchschnitt = (Bevölkerungsstand zum 1.Jänner + 2 mal 1.April + 2 mal 1.Juli + 2 mal 1.Oktober + 1.Jänner des Folgejahres) gebrochen durch 8.

Langfristiger Trend

Die Bevölkerungszahl Österreichs ist in den letzten Jahrzehnten stark gewachsen. Zwischen den Jahren 1961 (7,09 Mio. Einwohnerinnen und Einwohner) und 2019 (8,88 Mio. Einwohnerinnen und Einwohner) betrug der Zuwachs rund 1,79 Mio. Personen bzw. gut 25%. Die 8-Millionen-Grenze wurde knapp vor der Jahrtausendwende überschritten. Allerdings verlief der Zuwachs in diesem Zeitraum nicht kontinuierlich. Phasen von starkem Wachstum wechselten sich mit solchen von Stagnation bzw. leichtem Rückgang ab. In den 1960er Jahren wuchs die Bevölkerung insbesondere durch die Geburtenüberschüsse des damaligen Baby-Booms. In den späteren 1970er und frühen 1980er Jahren bremsten der abklingende Baby-Boom sowie teilweise negative Wanderungsbilanzen das Wachstum, teilweise war in diesem Zeitraum die Bevölkerungszahl sogar rückläufig. Die starken Zuwanderungen infolge der Ostöffnung um 1990 aber auch leichte Geburtenüberschüsse führten zwischen 1988 und 1994 zu starken Zuwachsraten. Mitte der 1990er Jahre wurden diese infolge restriktiver Zuwanderungspolitik gestoppt. Seit der Jahrhundertwende führten die ab damals stark steigenden Wanderungsgewinne abermals zu einem starken Bevölkerungswachstum.

Aktuelle endgültige Jahresergebnisse

Im Jahresdurchschnitt 2019 zählte Österreich 8.877.637 Einwohnerinnen und Einwohner. 1.460.884 Personen haben nicht die österreichische Staatsangehörigkeit, der Ausländeranteil beträgt somit 16,5%. 19,3% der Bevölkerung sind Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren. 61,7% der Einwohnerinnen und Einwohner sind zwischen 20 und 64 Jahren alt. Im Pensionsalter von 65 und mehr Jahren stehen 18,9% der österreichischen Bevölkerung.

Ergebnisse im Überblick: Jahresdurchschnittsbevölkerung
Jahresdurchschnittsbevölkerung 1870-2019
Jahresdurchschnittsbevölkerung 1981-2019 nach Geschlecht bzw. breiten Altersgruppen
Jahresdurchschnittsbevölkerung 1961-2019 nach Geschlecht und Staatsangehörigkeit
Jahresdurchschnittsbevölkerung 1952-2019 nach Bundesland
Jahresdurchschnittsbevölkerung 1961-2019 nach Bundesland - Österreichische Staatsangehörige
Jahresdurchschnittsbevölkerung 1961-2019 nach Bundesland - Ausländische Staatsangehörige
Jahresdurchschnittsbevölkerung 1995 bis 2019 nach NUTS Regionen
Jahresdurchschnittsbevölkerung 2019 nach NUTS Regionen und breiten Altersgruppen

Bevölkerungsentwicklung seit 1961 nach Bundesländern
Ausländerzahl sowie Ausländeranteil seit 1961

Bevölkerung im JahresdurchschnittPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Demographisches Jahrbuch 2018

Erscheinungsdatum: 12/2019

 
 

50,00

 
 

(PDF, 4 MB)

 
 

Demographisches Jahrbuch 2017

Erscheinungsdatum: 12/2018

 
 

50,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Demographisches Jahrbuch 2016

Erscheinungsdatum: 12/2017

 
 

50,00

 
 

(PDF, 4 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr