Projektgebietsauswertung

STATISTIK AUSTRIA nimmt auf Anfrage Auswertungen für von Kunden abgegrenzte Gebiete vor. Diese Projektgebietsauswertungen erfolgen grundsätzlich auf den von den Kunden übermittelten Polygonen, indem diese mit koordinatenbezogenen Daten verschnitten werden. Für die Abgabe von Fallzahlen beziehungsweise Merkmalen zu diesen kundenspezifischen Gebietsabgrenzungen müssen jedoch die entsprechenden Datenschutzschwellen erfüllt sein.

Bestellungen

Bestellungen von Projektgebietsauswertungen bitte an:  
geoinformation@statistik.gv.at

Datenangebot

STATISTIK AUSTRIA bietet für die Auswertung von Projektgebieten Daten aus diversen Paketen an: Datenpakete/Merkmale für Projektgebietsauswertungen (PDF, 160KB)

Für Projektgebietsauswertungen werden sowohl für Fallzahlen als auch Merkmale folgende Datenschutzbestimmungen angewendet, Details sind im Dokument (PDF, 95KB) zu den Projektgebietsauswertungen zu finden sind.

Nutzungsbedingungen

Es werden drei Nutzungsrechte unterschieden: „interne Nutzung“, „kommerzielle Nutzung ohne Wiederverkauf“ sowie „kommerzielle Nutzung mit Wiederverkauf“. Siehe Nutzungsbedingungen (PDF, 104KB). Bei der Bestellung einer Projektgebietsauswertung ist vom Kunden die Nutzungsbedingung anzugeben, in deren Rahmen die Daten Verwendung finden. Im Zuge der Auftragsbestätigung wird dem Kunden eine Kostenaufstellung, einschließlich der entsprechenden Nutzungsbedingung übermittelt, diese ist vom Kunden zu unterzeichnen und zu retournieren.

Kundenpolygone

Die Abgrenzung der auszuwertenden Polygone sollte vorzugsweise durch den Kunden erfolgen und in einem GIS-Format inklusive Projektionsfile übermittelt werden (insbesondere ESRI-Shapefile oder ESRI-Geodatabase). Bevorzugte Projektion der Daten ist MGI Austria Lambert (EPSG: 31287).