Pressemitteilung: 12.470-061/21

Gesamtschülerzahl im Schuljahr 2019/20 nahezu konstant; Schülerhöchststand in AHS-Unterstufe

Wien, 2021-03-18 – Insgesamt 1.095.549 Schülerinnen und Schüler besuchten im Schuljahr 2019/20 Österreichs Schulen. Das sind laut Statistik Austria rund 2.100 bzw. 0,2% mehr als 2018/19. Vor allem Volksschulen verzeichneten einen Anstieg der Schülerzahl (+0,6%). Die Schülerzahlen in Neuen Mittelschulen (NMS) entwickelten sich weiterhin leicht rückläufig (-0,1%), während die AHS-Unterstufe mit einem Zuwachs von 0,3% im Vergleich zum Jahr davor erneut einen Spitzenwert erreichte.

Weiterer Anstieg der Schülerzahlen in Volksschulen

Im Schuljahr 2019/20 besuchten insgesamt 344.282 Schülerinnen und Schüler Österreichs Volksschulen. Das entspricht einem Zuwachs von 0,6% gegenüber dem Schuljahr 2018/19 (342.116 Schulkinder). Im Zehnjahresvergleich (2009/10: 329.440) nahmen die Besuchszahlen um 4,5% zu. Nach starken Rückgängen seit der Jahrtausendwende mit einem Tiefststand im Jahr 2010/11 (-16,7% gegenüber 2000/2001) sind seit 2015 und 2016 wieder deutlichere Anstiege zu beobachten. Das ist auf die gestiegene Anzahl an Kindern mit nicht-österreichischer Staatsangehörigkeit in Volksschulen zurückzuführen (2019/20: 68.298, 2009/10: 36.660; +86,3%). Laut aktueller Bevölkerungsprognose werden auch für die kommenden fünf Jahre steigende Schülerzahlen in Volksschulen erwartet.

Sekundarstufe I: Rückgang der Besuchszahlen in NMS, Schülerhöchststand in AHS-Unterstufe

Im Schuljahr 2019/20 besuchten im Vergleich zum Schuljahr 2018/19 nur geringfügig weniger Schülerinnen und Schüler (206.336) eine Neue Mittelschule (NMS, früher Hauptschule), während ein verstärkter Zulauf zur AHS-Unterstufe zu beobachten war. Obwohl die Besuchszahlen an NMS gegenüber 2018/19 nahezu unverändert blieben, zeigt ein Vergleich mit dem Schuljahr 2009/10 einen deutlichen Rückgang (-11,9%). In der AHS-Unterstufe wurde hingegen mit insgesamt 121.319 Schülerinnen und Schülern ein neuer Höchststand erreicht. Das entspricht im Zehnjahresvergleich einer Zunahme von 5,8%.

Unterschiedliche Entwicklungen in der Sekundarstufe II

In der Sekundarstufe II hält in den meisten Schultypen der Trend der vergangenen Jahre auch im Schuljahr 2019/20 an. Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler (92.549) in der AHS-Oberstufe nahm gegenüber 2018/19 zwar nur leicht zu (+0,5%), erreichte im Schuljahr 2019/20 dennoch einen neuen Höchststand. In einem Zehnjahresvergleich stiegen die Besuchszahlen um 5,3%.

Im Bereich der berufsbildenden höheren Schulen (BHS) blieben die Besuchszahlen der Bildungsanstalten für Elementarpädagogik bzw. Sozialpädagogik im Schuljahr 2019/20 mit 12.869 Schülerinnen und Schülern gegenüber 2018/19 nahezu konstant, erzielten jedoch in den vergangenen zehn Jahren einen Zuwachs von 29,9%. An technischen und gewerblichen höheren Schulen wurde die Rekordbesuchszahl mit 64.043 bereits 2015/16 erreicht und nahm in den nachfolgenden Schuljahren geringfügig ab: So war auch im Schuljahr 2019/20 mit 61.681 Schülerinnen und Schülern ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Im Zehnjahresvergleich blieben die Besuchszahlen hingegen fast unverändert. In kaufmännischen und wirtschaftsberuflichen höheren Schulen waren die Schülerzahlen (-15,6% bzw. -8,5% im Vergleich zu 2009/10) weiterhin rückläufig.

Ein ähnliches Bild zeigte ein Zehnjahresvergleich bei Berufsschulen (-16,6%) sowie bei berufsbildenden mittleren Schulen (BMS; -17,1%).

Detaillierte Ergebnisse sowie weitere Informationen zur Schulstatistik finden Sie auf unserer Webseite.

Informationen zur Neuen Mittelschule: Die Neue Mittelschule wurde im Schuljahr 2008/09 neu eingeführt und bis inkl. 2011/12 an Hauptschulstandorten und an AHS-Standorten als Modellversuch geführt. Ab dem Schuljahr 2012/13 gilt die Neue Mittelschule an (ehemaligen) Hauptschulstandorten als Regelschule und damit als Teil der allgemeinbildenden Pflichtschulen; im Schuljahr 2018/19 hat sie die Hauptschule komplett abgelöst. Hingegen wird die Neue Mittelschule an AHS-Standorten ab dem Schuljahr 2012/13 weiterhin als Modellversuch geführt, entsprechende Klassen gibt es derzeit in den Bundesländern Kärnten, Steiermark und Wien.

 

Schulbesuch 2019/20 im Vergleich zu 2018/19 und 2009/10
SchultypSchuljahrVeränderung 2019/20
2019/202018/192009/10in % zu
2018/19
in % zu
2009/10
Ausgewählte Schultypen insgesamt1)1.095.5491.093.4051.138.1260,2-3,7
Volksschulen344.282342.116329.4400,64,5
Neue Mittelschulen2)206.336206.512234.186-0,1-11,9
Sonderschulen3)14.40714.63013.221-1,59,0
Polytechnische Schulen15.64915.15919.3153,2-19,0
AHS-Unterstufe4)121.319120.961114.6930,35,8
AHS-Oberstufe92.54992.08587.8630,55,3
Berufsschulen116.954115.996140.2560,8-16,6
Berufsbildende mittlere Schulen42.88543.71251.712-1,9-17,1
Berufsbildende höhere Schulen141.168142.234147.440-0,7-4,3
     Techn. gewerbl. höhere Schulen61.68162.30561.765-1,0-0,1
     Kaufmännische höhere Schulen36.61136.51043.3620,3-15,6
     Wirtschaftsberufliche höhere Schulen26.14926.53128.577-1,4-8,5
     Land- und forstwirtschaftliche höhere Schulen3.8583.8943.830-0,90,7
     BAfEP, BASOP5)12.86912.9949.906-1,029,9

Rückfragen zum Thema beantwortet in der Direktion Bevölkerung, Statistik Austria:  
Harald GUMPOLDSBERGER, Tel.: +43 1 71128-7216 bzw. harald.gumpoldsberger@statistik.gv.at

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich  
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 1 71128-7777 
presse@statistik.gv.at © STATISTIK AUSTRIA