Pressemitteilung: 12.379-219/20

Tourismus-Sommersaison 2020: ein Drittel weniger Nächtigungen als in der Vorjahressaison; Nächtigungen inländischer Gäste auf hohem Niveau

Wien, 2020-11-27 – Die touristische Sommersaison 2020 (Mai bis Oktober) in Österreich verzeichnet laut vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria mit 53,82 Mio. Nächtigungen ein Minus von 31,8% im Vergleich zur Vorjahressaison. Seit Mitte März 2020 wurden aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie jeden Monat weniger Nächtigungen registriert als im entsprechenden Vorjahresmonat.

"Die Corona-Pandemie hat die touristische Sommersaison kräftig gebeutelt. Die Zahl der Nächtigungen war in den Monaten Mai bis Oktober mit 25,15 Mio. Nächtigungen um rund ein Drittel niedriger als im Vorjahreszeitraum. Besonders die Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland sind aufgrund der coronabedingten Reisebeschränkungen regelrecht eingebrochen und haben sich fast halbiert. Etwas abgefedert wurde die Negativbilanz durch Nächtigungen inländischer Gäste, die nur um 4,7% zurückgegangen sind", so Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas.

Im Vergleich zum Sommer 2019 gingen die Nächtigungen ausländischer Gäste um 43,2% auf 31,62 Mio. zurück. Die Zahl der Nächtigungen inländischer Gäste blieb hingegen mit 22,20 Mio. weitgehend stabil (-4,7%) und reiht sich damit noch immer unter die fünf besten jemals erhobenen Werte ein. Zuletzt wurde im Sommer 1966 ein ähnlich hoher Gesamtwert erzielt (54,5 Mio.), wenngleich damals die Nächtigungen inländischer Gäste mit 14,3 Mio. deutlich unter dem aktuellen Wert lagen.

Bei den Ankünften fiel der Rückgang mit -42,6% noch höher als bei den Nächtigungen aus, wobei die Zahl der ausländischen Gäste um mehr als die Hälfte (-56,1%), jene der inländischen Gäste um 14,9% abnahm. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug rund 3,7 Nächte, was im Vergleich zum Sommer 2019 einer Zunahme von 0,6 Nächtigungen entspricht.

Sommer 2020: hohe Abhängigkeit vom deutschen Markt

Die Übernachtungen ausländischer Gäste gingen im Sommer 2020 um 43,2% auf 31,62 Mio. zurück, was einem Anteil von 59% an sämtlichen Nächtigungen in der Sommersaison 2020 entspricht. 70% der Nächtigungen ausländischer Gäste waren auf den wichtigsten Herkunftsmarkt Deutschland zurückzuführen (Sommer 2019: 53%), wobei die Nächtigungen deutscher Gäste im Sommer 2020 um rund ein Viertel (-25,7%) auf 21.93 Mio. abnahmen. Der Rückgang der Übernachtungen inländischer Gäste auf 22,20 Mio. fiel mit 4,7% vergleichsweise moderat aus (siehe Tabellen 1 und 2).

Sommer 2020: unterschiedliche Entwicklungen in den Bundesländern

Nach Bundesländern betrachtet waren die Einbußen im Sommer 2020 sehr unterschiedlich ausgeprägt. Mit -80,9% wurde Wien am stärksten getroffen, während Kärnten (-11,0%), das Burgenland (-12,6%) und die Steiermark (-13,3%) den Sommer 2020 mit deutlich geringeren Rückgängen abschlossen. Während sich in allen Bundesländern die Nächtigungen der ausländischen Gäste rückläufig entwickelten, gab es bei den inländischen Gästen in einigen Bundesländern Zuwächse (Steiermark: +1,6%; Salzburg: +1,5%; Tirol: +1,0%), die am deutlichsten in Kärnten ausfielen (+19,8%; siehe Tabellen 1 und 2).

 

Oktober 2020: im Vergleich zum Vorjahr um die Hälfte weniger Nächtigungen

Nach Nächtigungsrückgängen im Mai (-89,7%), Juni (-58,4%), Juli (-17,04%), August (-10,9%) und September (-13,4%) wurde auch im Oktober 2020, dem letzten Monat der touristischen Sommersaison, mit 4,34 Mio. Übernachtungen in österreichischen Beherbergungsbetrieben ein Rückgang von 49,2% registriert. Vor allem die Nächtigungen ausländischer Gäste nahmen mit 66,7% deutlich ab, während die Rückgänge bei den Übernachtungen inländischer Gäste vergleichsweise gering ausfielen (-13,6%). Bei den Nächtigungen deutscher Gäste wurde im September eine eher geringe Abnahme registriert (-4,7%), im Oktober 2020 betrug der Rückgang 67,2% (siehe Tabellen 3 und 4).

Bisheriges Kalenderjahr 2020: 39 Mio. weniger Nächtigungen als im Vorjahr

Im bisherigen Kalenderjahr 2020 (Jänner bis Oktober) wurden mit 96,04 Mio. Nächtigungen um 29,0% weniger registriert als im selben Zeitraum des Vorjahres. Der Rückgang beläuft sich bis Ende Oktober somit auf 39,28 Mio. Die Zahl der Gäste nahm im gleichen Zeitraum um 38,7% auf 24,66 Mio. ab (siehe Tabellen 5 und 6).

Weitere Informationen zur Beherbergungsstatistik finden Sie auf unserer Webseite unter "Ankünfte und Nächtigungen". Neben vorläufigen Bundesländerergebnissen (PDF, 20 KB) stehen auch Detailinformationen zu den Herkunftsländern (PDF, 20 KB) zur Verfügung.

Informationen zur Methodik: Im Rahmen der monatlichen Nächtigungsstatistik werden die Ankünfte und Nächtigungen in entgeltlichen Beherbergungsbetrieben in Gemeinden erhoben, die mehr als 1.000 Nächtigungen im Jahr aufweisen. Von den insgesamt 2.096 österreichischen Gemeinden übermitteln somit 1.558 Berichtsgemeinden monatlich Daten an Statistik Austria. Die Erhebungseinheiten sind gewerbliche und private Beherbergungsbetriebe, die ihre Daten per statistischem Meldeblatt oder Betriebsbogen an die jeweilige Berichtsgemeinde übermitteln. Für Vorjahresvergleiche werden die aktuellen Monatsdaten mit den Werten der entsprechenden Berichtsgemeinden des Vorjahresmonats herangezogen.

 

Tabelle 1: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Sommersaison 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt31.622,1-43,2-24.050,622.197,7-4,7-1.094,753.819,8-31,8-25.145,4
Burgenland306,5-45,1-251,81.534,9-0,9-13,91.841,4-12,6-265,7
Kärnten3.947,0-31,7-1.831,94.645,319,8767,88.592,3-11,0-1.064,2
Niederösterreich702,6-60,5-1.076,12.315,1-21,3-626,63.017,7-36,1-1.702,7
Oberösterreich1.401,2-45,4-1.165,12.380,2-14,7-410,23.781,4-29,4-1.575,3
Salzburg6.367,4-39,6-4.174,73.272,51,548,49.639,9-30,0-4.126,3
Steiermark1.863,2-36,1-1.052,64.514,71,671,16.377,9-13,3-981,5
Tirol13.211,5-33,3-6.595,82.340,51,023,215.552,0-29,7-6.572,7
Vorarlberg2.652,4-27,0-981,0512,0-5,0-26,93.164,4-24,2-1.008,0
Wien1.170,3-85,5-6.900,7682,5-57,6-927,21.852,8-80,9-7.827,9
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland21.931,1-25,7-7.585,9      
Niederlande2.765,7-30,3-1.202,3      
Schweiz und Liechtenstein1.830,5-31,5-841,8      
Tschechische Republik872,8-36,4-499,5      
Belgien713,3-39,6-467,7      
Tabelle 2: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Sommersaison 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt7.555,3-56,1-9.655,07.141,1-14,9-1.250,314.696,4-42,6-10.905,3
Burgenland78,0-54,9-94,9522,9-7,2-40,6600,9-18,4-135,5
Kärnten730,1-44,3-580,71.087,09,089,81.817,1-21,3-490,9
Niederösterreich283,2-68,2-607,4856,3-25,0-285,41.139,5-43,9-892,8
Oberösterreich423,0-59,3-616,3821,0-19,6-200,11.244,0-39,6-816,5
Salzburg1.443,5-52,6-1.601,91.004,8-8,3-90,92.448,3-40,9-1.692,8
Steiermark467,8-48,8-445,91.522,1-4,6-73,41.989,9-20,7-519,3
Tirol2.994,1-43,5-2.305,2790,4-10,4-91,73.784,5-38,8-2.396,9
Vorarlberg682,8-34,5-359,6193,1-17,6-41,2875,9-31,4-400,9
Wien452,8-87,0-3.030,3343,5-60,0-515,3796,3-81,7-3.545,5
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland5.050,3-36,0-2.840,8      
Niederlande545,5-38,8-345,8      
Schweiz und Liechtenstein506,1-38,5-316,8      
Tschechische Republik271,5-44,3-215,9      
Italien191,3-69,5-435,9      
Tabelle 3: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Oktober 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt1.904,3-66,7-3.814,32.433,7-13,6-383,14.338,0-49,2-4.197,4
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland1.009,7-67,2-2.068,7      
Schweiz und Liechtenstein334,4-30,1-144,0      
Niederlande92,1-34,4-48,3      
Polen71,1-15,0-12,5      
Tschechische Republik50,3-47,7-45,9      
Tabelle 4: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Oktober 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt480,3-76,2-1.537,8866,9-24,7-284,41.347,2-57,5-1.822,1
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland245,0-73,6-683,0      
Schweiz und Liechtenstein85,2-37,9-52,0      
Niederlande21,1-44,7-17,1      
Italien18,5-71,3-46,0      
Tschechische Republik14,9-66,1-29,1      
Tabelle 5: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Jänner bis Oktober 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt65.727,5-34,4-34.466,930.315,8-13,7-4.812,696.043,3-29,0-39.279,4
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland38.365,6-24,5-12.449,8      
Niederlande7.405,3-20,3-1.886,2      
Schweiz und Liechtenstein3.126,5-29,7-1.320,9      
Tschechische Republik2.091,7-28,0-813,4      
Belgien1.732,3-34,6-916,5      
Tabelle 6: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Jänner bis Oktober 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt14.981,5-46,2-12.865,29.678,8-21,9-2.714,024.660,3-38,7-15.579,2
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland8.514,9-32,8-4.156,1      
Niederlande1.358,4-27,0-502,4      
Schweiz und Liechtenstein800,8-37,4-478,4      
Tschechische Republik567,7-36,3-323,5      
Belgien331,9-38,7-209,5      

Rückfragen zum Thema beantworten in der Direktion Raumwirtschaft, Statistik Austria:  
Dr. Peter LAIMER, Tel.: +43 1 71128-7849 bzw. peter.laimer@statistik.gv.at und  
Mag. (FH) Jürgen WEIß, BA MA, Tel.: +43 1 71128-7974 bzw. juergen.weiss@statistik.gv.at

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich  
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 1 71128-7777 
presse@statistik.gv.at © STATISTIK AUSTRIA