Pressemitteilung: 12.287-127/20

Tourismus-Sommersaison 2020: um 59% weniger Nächtigungen im Juni

Wien, 2020-07-27 – "Mit der Wiedereröffnung der Beherbergungsbetriebe nach der Corona-Schließung ist der Tourismus in Österreich nur zögerlich angelaufen. Die Zahl der Übernachtungen war im Juni mit 5,2 Mio. um 59% niedriger als im Vorjahresmonat", sagt Tobias Thomas, Generaldirektor von Statistik Austria. "Der höchste Anteil an Übernachtungen entfiel dabei mit 56% auf Gäste aus Österreich. Gäste aus Deutschland machten ein Drittel der Übernachtungen aus", so Thomas weiter.

Wie vorläufige Ergebnisse von Statistik Austria weiter zeigen, sank die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste um nahezu drei Viertel (-73,8%), die Nächtigungen inländischer Gäste gingen um ein Viertel zurück (-24,0%; siehe Tabelle 1). Alle ausländischen Herkunftsmärkte waren dabei stark rückläufig: So sanken die Nächtigungen von Deutschen um 65,0%, jene von Gästen aus der Schweiz und Liechtenstein um 66,6% und jene von Niederländern um 86,3%. Nächtigungsrückgänge von mehr als 90% gab es bei den Herkunftsmärkten Frankreich, Vereinigtes Königreich, USA, Dänemark, Russland oder Schweden.

Von den Nächtigungsrückgängen waren alle Unterkunftsarten betroffen. Am höchsten fielen sie bei Hotels der 5/4-Stern-Kategorie mit -63,6% aus, gefolgt von Betrieben der 3-Stern-Kategorie (-62,4%) und 2/1-Stern-Häusern (-61,9%). Die geringsten prozentuellen Rückgänge wiesen Privatquartiere mit einem Minus von 42,8% auf. Nach Bundesländern betrachtet fiel der Rückgang in Wien mit 87,9% am stärksten aus, das Burgenland verzeichnete mit -34,6% die geringsten Rückgänge.

Auch die Zahl der Ankünfte in Beherbergungsbetrieben ging um 61,5% auf 1,68 Mio. zurück. Dabei sank die Zahl ausländischer Gäste um 76,4% und jene der inländischen Gäste um 31,5% (siehe Tabelle 2).

Laufende Sommersaison um 70% unter Vorjahresniveau – bislang 28 Mio. weniger Nächtigungen im 1. Halbjahr 2020

Bedingt durch die bis 28. Mai 2020 aufrechten Betriebsschließungen wurden im Zeitraum Mai und Juni, den ersten beiden Monaten der diesjährigen Sommersaison, mit insgesamt 5,99 Mio. Nächtigungen um 14,07 Mio. Übernachtungen weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres erzielt. Das entspricht einem Rückgang von 70,2% (siehe Tabelle 3).

Trotz der starken Wintermonate Jänner und Februar wurde im aktuellen Kalenderjahr 2020 mit 48,21 Mio. Nächtigungen ein um 36,8% geringeres Ergebnis erzielt als im 1. Halbjahr 2019. Wird das Nächtigungsergebnis von Jänner bis Juni 2019 als Vergleichsbasis genommen, kann der coronabedingte Nächtigungsrückgang mit knapp 28 Mio. beziffert werden (siehe Tabelle 5).

Detaillierte Ergebnisse bzw. weitere Informationen zur Beherbergungsstatistik finden Sie auf unserer Webseite. Neben vorläufigen Bundesländerergebnissen (PDF, 33 KB) stehen auch Tabellen auf Gemeindeebene sowie Spezialauswertungen nach Herkunftsländern auf Gemeindeebene zur Verfügung.

 

Informationen zur Methodik, Definitionen: Im Rahmen der monatlichen Nächtigungsstatistik werden die Ankünfte und Nächtigungen in entgeltlichen Beherbergungsbetrieben in jenen Gemeinden erhoben, die mehr als 1.000 Nächtigungen im Jahr aufweisen. Von den insgesamt 2.095 österreichischen Gemeinden betrifft dies 1.566 Berichtsgemeinden, die monatlich Daten an Statistik Austria übermitteln. Die Erhebungseinheiten sind gewerbliche und private Beherbergungsbetriebe, die ihre Daten per statistischem Meldeblatt oder Betriebsbogen an die jeweilige Berichtsgemeinde übermitteln (weitere Details zur Methodik siehe Standarddokumentation).  
Die Wintersaison umfasst die Monate November bis April, die Sommersaison umfasst die Monate Mai bis Oktober.

Tabelle 1: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Juni 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt2.297,6-73,8-6.471,92.917,2-24,0-921,25.214,8-58,6-7.393,1
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland1.745,6-65,0-3.241,8      
Schweiz und Liechtenstein128,4-66,6-256,0      
Niederlande72,2-86,3-454,8      
Tschechische Republik54,4-70,4-129,4      
Ungarn48,4-65,0-89,9      
Tabelle 2: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Juni 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt687,1-76,4-2.224,3992,4-31,5-456,41.679,5-61,5-2.680,7
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland513,3-63,4-889,2      
Schweiz und Liechtenstein44,4-66,0-86,2      
Tschechische Republik20,1-74,9-60,0      
Niederlande18,8-86,1-116,5      
Ungarn14,0-73,3-38,4      

 

Tabelle 3: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Mai bis Juni 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt2.483,5-81,3-10.797,23.502,1-48,3-3.271,85.985,6-70,2-14.069,0
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland1.801,0-74,5-5.261,7      
Schweiz und Liechtenstein132,7-79,0-499,2      
Polen75,7-68,2-162,4      
Niederlande74,8-89,3-624,3      
Ungarn70,2-69,6-160,7      
Tabelle 4: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Mai bis Juni 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt723,9-84,8-4.038,61.204,2-54,3-1.430,81.928,1-73,9-5.469,4
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland530,2-75,4-1.625,1      
Schweiz und Liechtenstein45,8-79,8-180,9      
Tschechische Republik21,3-83,5-107,8      
Niederlande19,5-89,7-169,8      
Ungarn16,9-80,5-69,8      

 

Tabelle 5: Vorläufige Übernachtungsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Jänner bis Juni 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt36.589,1-36,6-21.122,411.620,4-37,6-7.002,048.209,5-36,8-28.124,5
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland18.235,5-35,7-10.124,5      
Niederlande4.714,4-21,7-1.306,5      
Schweiz und Liechtenstein1.428,8-40,6-976,6      
Vereinigtes Königreich1.353,2-40,5-921,1      
Tschechische Republik1.280,5-29,5-535,8      
Tabelle 6: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik, Jänner bis Juni 2020
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt8.150,3-47,1-7.256,73.741,8-43,6-2.892,611.892,1-46,0-10.149,3
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland3.994,7-42,4-2.940,5      
Niederlande832,4-28,1-325,3      
Schweiz und Liechtenstein340,5-50,2-343,2      
Tschechische Republik317,5-40,4-215,2      
Vereinigtes Königreich267,9-49,8-265,8      

Rückfragen zum Thema beantworten in der Direktion Raumwirtschaft, Statistik Austria:  
Dr. Peter LAIMER, Tel.: +43 (1) 71128-7849 bzw. peter.laimer@statistik.gv.at und  
Mag. (FH) Jürgen WEIß, BA MA, Tel.: +43 (1) 71128-7974 bzw. juergen.weiss@statistik.gv.at

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich 
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 (1) 71128-7777 
presse@statistik.gv.at  
© STATISTIK AUSTRIA