Erzeugerpreisindex für unternehmensnahe Dienstleistungen

Allgemeines

Als wichtiger Konjunkturindikator für die heimische Wirtschaft und die europäische Wirtschafts- und Währungsunion hat der Erzeugerpreisindex für unternehmensnahe Dienstleistungen die Aufgabe, möglichst kurzfristig (quartalsweise) die Preisentwicklung von Dienstleistungsgruppen, als auch für Dienstleistungsbranchen abzubilden. Ein Erzeugerpreisindex für unternehmensnahe Dienstleistungen liefert als Indikator nicht nur wichtige Informationen über die konjunkturelle Entwicklung in den einzelnen Dienstleistungsbranchen, sondern bildet auch die wichtigen Trends ab, die für Unternehmen von Bedeutung sind. Darüber hinaus können Erzeugerpreisindizes als Entscheidungsgrundlage für Wirtschaft und Politik dienen.

Im Gegensatz zum konzeptionellen Abdeckungsbereich eines Erzeugerpreisindex für unternehmensnahe Dienstleistungen, der den gesamten heimischen Output von marktmäßig erbrachten Dienstleistungen Abschnitte G – N und P – S der ÖNACE 2008 umfasst, werden zum jetzigen Zeitpunkt knapp zwei Dutzend Dienstleistungsbranchen erhoben. Die Preismessung erfolgt auf der Basis von Preisinformationen für Dienstleistungen, die von “Erzeugungsbetrieben“ ausgewählter Wirtschaftszweige erzeugt und abgesetzt wurden. Die Datengrundlage für die Berechnung des Erzeugerpreisindex für unternehmensnahe Dienstleistungen bilden die mittels Fragebögen quartalsweise bei den ausgewählten Unternehmen erhobenen Ab-Werk-Preise (ohne MWSt).

Zur Datenübermittlung an Statistik Austria stehen den ausgewählten Unternehmen, für die lt. §§ 10 und 11 der Verordnung über die Erstellung von Indizes der Preisentwicklung in der Wirtschaft (BGBl. II 147/2007) Auskunfts- und Mitwirkungspflicht besteht, gegenwärtig die elektronische (Email) Meldeschiene als auch alternative Meldemöglichkeiten (postalisch, per FAX) zur Verfügung.

Gesetzliche Grundlagen

EU Rechtsgrundlagen: 
Verordnung (EG) Nr. 1165/98 über Konjunkturstatistiken, ABl. Nr. L 162 vom 05.06.1998 S. 1 idgF.

Nationale Rechtsgrundlagen: 
Verordnung über die Erstellung von Indizes der Preisentwicklung in der Wirtschaft, BGBl. II Nr. 147/2007 idgF.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Erzeugerpreisindex für unternehmensnahe Dienstleistungen.

Kontakt

Mag. Christian Puchter 
Tel.: +43 (1) 71128-7647 
Fax: +43 (1) 718 07 18

Fragebogen zum Erzeugerpreisindex für unternehmensnahe Dienstleistungen 
ÖNACE 2008-Code und Indexbezeichnung
   Download                    
49.4 Güterbeförderung im StraßenverkehrGrafik 5 (267 KB)
52.1 LagereiGrafik 5 (82 KB)
53.2 Sonst. Post-. Kurier- und ExpressdiensteGrafik 6 (164 KB)
62 Erbringung v. Dienstleistungen d. InformationstechnologieGrafik 7 (167 KB)
63 InformationsdienstleistungenGrafik 8 (166 KB)
69.1 RechtsberatungGrafik 9 (28 KB)
69.2 Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung, BuchführungGrafik 10 (249 KB)
70.21 Public-Relations-BeratungGrafik 11 (48 KB)
70.22 UnternehmensberatungGrafik 12 (27 KB)
71.11 ArchitekturbürosGrafik 13 (221 KB)
71.12 IngenieurbürosGrafik 14 (207 KB)
71.2 Technische, physikalische und chemische UntersuchungGrafik 15 (68 KB)
73.1 WerbungGrafik 20 (32 KB)
73.2 Markt- und MeinungsforschungGrafik 28 (42 KB)
78 Vermittlung und Überlassung von ArbeitskräftenGrafik 29 (177 KB)
80.1 Private Wach- und SicherheitsdiensteGrafik 30 (152 KB)
80.3 DetekteienGrafik 32 (151 KB)
81.2 Reinigung von Gebäuden, Straßen und VerkehrsmittelnGrafik 33 (83 KB)