Information über Neuerung in der Erhebung

Mit dem Berichtsjahr 2022 kommt es bei der Erhebung des grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehrs zu einer Änderung der Meldeperiodizitäten auf Basis von Schwellenwerten. Damit Sie sich darauf vorbereiten können, möchten wir Sie darüber rechtzeitig informieren.

Für Ihr Unternehmen besteht Meldepflicht, wenn die gesetzlich vordefinierte Meldegrenze (=Schwellenwert) überschritten wird. Da sowohl die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) als auch die Bundesanstalt Statistik Österreich um ein effizientes und Respondenten schonendes Meldewesen bemüht sind, werden unter Berücksichtigung der europäischen und nationalen Qualitätskriterien die Meldeschwellen ab der Meldeperiode 2022 angepasst.

Meldegrenze (Schwellenwert)

Die geltenden Meldeperiodizitäten orientieren sich an den Gesamterlösen aus Dienstleistungsexporten bzw. Gesamtaufwendungen für Dienstleistungsimporte des Unternehmens im Vorjahr und werden jährlich neu ermittelt. Ab dem Berichtsjahr 2022 wird die Meldegrenze zur Abgabe einer Quartalsmeldung auf 5.000.000 EUR erhöht; für die Jahresmeldung beträgt der Schwellenwert 500.000 EUR.

Meldeübersicht
Schwellenwert   
Kalenderjahr
Meldeperiodizität 
ab 2022
Gesetzliche Fristigkeit
500.000 € bis 4.999.999Jahresmeldung 15. Februar des dem Kalenderjahr nachfolgenden Jahres
ab 5.000.000Quartalsmeldung15. Kalendertag des dem Kalenderquartal nachfolgenden Monats

Auch für die Abgabe einer Jahresmeldung steht ihnen unser elektronischer Webfragebogen eQuest-Web zur Verfügung, wofür Sie bereits im März die Zugangsdaten mit einer ersten Information zur Meldepflicht erhalten. Im Dezember des Berichtsjahres erinnern wir Sie an den Abgabetermin im Februar des Folgejahres.

Der Hinweis zur Fälligkeit der Quartalsmeldungen erfolgt wie gewohnt im März, Juni, September und Dezember.

Meldeinhalte

Zu melden sind weiterhin Dienstleistungsexporte und Dienstleistungsimporte in der Gliederung nach Partnerland und nach Art der Dienstleistung.

Diese Informationsseite wird laufend aktualisiert.