Studien zur Qualitätssicherung

Statistik Austria ist stets bemüht einen hohen Qualitätsstandard bei Ihren Erhebungen sicherzustellen. Ein Ansatz dies zu gewährleisten ist es Studien zur Qualitätssicherung bestehender und neuer Befragungen durchzuführen.

Die Daten auf Basis welcher die Qualität überprüft wird, sind nur mit Hilfe von Befragungen der Bevölkerung erheb bar. Wir bitten Sie daher ganz herzlich - sollten Sie für eine dieser Befragungen ausgewählt werden - um Ihre Auskunft.

Damit Sie sich informieren können, worum es bei den einzelnen Studien zur Qualitätssicherung geht, stellen wir hier die wichtigsten Angaben über Fragen, Inhalte, und Datenschutz usw. zusammen. Bitte wählen Sie oben die entsprechende Studie zur Qualitätssicherung, über die Sie mehr erfahren wollen.

Studie zum Onlinefragebogen „Arbeitsmarkt“

Ziel der Studie

Statistik Austria plant in Zukunft die Folgebefragungen des Mikrozensus zusätzlich als Onlinefragebogen anzubieten. Mit diesem Schritt möchten wir es noch einfacher machen, an unseren Erhebungen teilzunehmen.

Um dieses neue Angebot optimal vorzubereiten, haben wir die Fragen des Mikrozensus überarbeitet. Jetzt wollen wir verstehen, wie gut die neuen Fragen für die Bevölkerung in Österreich funktionieren. Genau hier brauchen wir Sie! Mit Ihrer Teilnahme an der Studie zum Onlinefragebogen „Arbeitsmarkt“ können Sie uns unterstützen.

Das Ziel dieser Erhebung ist es, die Fragen anhand der gewonnenen Erkenntnisse zu optimieren, um dadurch bei zukünftigen Onlinebefragungen eine hohe Qualität sicherzustellen. Zusätzlich ist es Ziel von Statistik Austria, Onlinebefragungen möglichst bedienungsfreundlich zu gestalten, auch dies soll mit den gewonnenen Erkenntnissen sichergestellt werden.

Durch Ihre Teilnahme an der Befragung können Sie uns dabei helfen, neue Erkenntnisse zu gewinnen, um zukünftige (Online-)Befragungen optimal zu gestalten.

Wer wird befragt?

Die Befragung ist ausschließlich als Onlinebefragung möglich. Die Teilnahme erfolgt freiwillig. An der Onlinebefragung können nur Personen teilnehmen,  die von Statistik Austria ein Einladungsschreiben erhielten.

Der Zugriff zum Fragebogen ist über die Webadresse www.statistik.at/onlinebefragung möglich. Ihre persönlichen Zugangsdaten wurden Ihnen postalisch zugeschickt. Wenn Sie sich mit Ihren Zugangsdaten anmelden, können Sie sofort mit der Befragung starten. Wir empfehlen den Fragebogen an einem Desktop-Gerät zu beantworten, da die Anzeige noch nicht für mobile Geräte optimiert ist.

Dies ist keine „normale“ Mikrozensus Befragung (die „normale“ Mikrozensus-Erhebung wird derzeit nicht als Onlinebefragung angeboten). Die Studie zum Onlinefragebogen „Arbeitsmarkt“ dient dazu, die neuen Fragen des Mikrozensusfragebogens für eine Onlineversion zu testen. Demnach ist es derzeit noch nicht möglich die „normale“ Mikrozensus Befragung online durchzuführen.

Thema und Ablauf der Befragung

Viele der Fragen betreffen Ihre berufliche Situation. So stellen wir Ihnen zum Beispiel Fragen zu Ihrer derzeitigen oder ehemaligen Berufstätigkeit und Fragen zu Ihrer Arbeitssituation. Auch Personen, die derzeit keine Erwerbstätigkeit ausüben (Pension, Arbeitslosigkeit, Elternkarenz etc.) können an der Befragung teilnehmen.

Die Besonderheit dieser Befragung liegt darin, dass wir Ihnen nicht nur standardisierte Fragen stellen, sondern Sie auch bitten, Ihre eigenen Gedanken und Ideen zu den Fragen und deren Inhalten zu äußern. Dabei gibt es keine richtigen oder falschen Antworten – Ihre Meinung ist gefragt! Dieses Vorgehen ermöglicht uns, die Eignung der Fragen besser einschätzen zu können und durch die neu gewonnenen Erkenntnisse die Fragen zukünftig verständlicher zu gestalten.

Datenschutz

Die Statistik Austria gewährleistet, dass die im Rahmen der Studie zum Onlinefragebogen „Arbeitsmarkt“ gesammelten Daten streng vertraulich behandelt werden. Name und Adresse werden nur für den Kontakt (Anschreiben, Erinnerungen, Gutscheinversand) benötigt. In den Daten, die ausgewertet werden, sind persönliche Informationen wie Namen und Adressen gelöscht. Zum Datenschutz gehört auch, dass Angaben mit persönlichen Informationen nicht weitergegeben werden dürfen – weder an staatliche Behörden noch an Unternehmen.

Statistik Austria sieht es als ihre Aufgabe und Grundsatz Ihre Daten zu schützen – mehr Informationen finden Sie im Datenschutzinformationsblatt zur Studie

Kontakt

Bei Fragen zu der Studie zum Onlinefragebogen „Arbeitsmarkt“ können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben oder anrufen.

onlinebefragung@statistik.gv.at  
Tel.: +43 (1) 71128-8338

Machbarkeitsstudie „Mikrozensus – Online“

Bei der 2017 abgeschlossenen „Machbarkeitsstudie Mikrozensus – Online“ wurde erstmals ein kleiner Teil der Mikrozensus Fragen in einem Onlinefragebogen gestellt. Das Ziel dieser Erhebung war es, die Fragen anhand der gewonnenen Erkenntnisse zu optimieren, um dadurch bei zukünftigen Onlinebefragungen eine hohe Qualität sicherzustellen. Zusätzlich ist es Ziel von Statistik Austria, Onlinebefragungen möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, auch dafür werden die in der Studie gewonnenen Erkenntnisse verwendet.

Kontakt

Bei Fragen oder wenn Sie weitere Informationen zu der Onlinebefragung „Machbarkeitsstudie – Mikrozensus Online“ benötigen, können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben:

fragebogenlabor@statistik.gv.at

Barrierefreie Befragungen in der Sozialstatistik

Daten zur Lebenssituation von Menschen mit Behinderung sind grundlegend für politische Entscheidungsprozesse und unterstützen so die Anliegen der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Da sich solche Daten häufig auf Befragungen stützen müssen, ist ein barrierefreier Zugang zu Befragungen wesentlich, um die Problemlagen von Menschen mit Behinderung sichtbar zu machen.

Statistik Austria ist deshalb stetig bemüht, den Zugang zu Befragungen für Menschen mit Hör- oder Sehbehinderungen, beispielsweise durch die Entwicklung und den flexiblen Einsatz von verschiedenen computergestützten Befragungsmethoden (telefonisch, per Internet oder durch geschulte Erhebungspersonen) laufend zu verbessern.

Gleichzeitig kann nicht in jedem Fall vorausgesetzt werden, dass Fragen, die in der Regel auf EU-weit gültigen Vorgaben beruhen, von den Befragten so verstanden werden, wie dies ursprünglich beabsichtigt war. Das trifft in besonderer Weise für Menschen mit intellektuellen Einschränkungen zu. Das wissenschaftliche Pilotprojekt „Eine Stimme für alle – Möglichkeiten und Grenzen für barrierefreie Befragungen in der Sozialstatistik“ (Bericht und Anhang zum Bericht) zielte daher speziell darauf ab, Barrieren für Menschen mit Lernschwierigkeiten abzubauen.

Unter Führung von Statistik Austria haben das Kompetenzzentrum für Nonprofit-Organisationen und Social Entrepreneurship der Wirtschaftsuniversität Wien, die Österreichische Plattform für Interdisziplinäre Alternsfragen (ÖPIA) und die Caritas Wien an dieser Studie gearbeitet (Juni 2017 bis Juni 2018).

An diesem Projekt waren Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter aus Einrichtungen für Menschen mit Lernschwierigkeiten aktiv beteiligt. In einem ersten Schritt wurden zum Beispiel Erhebungsmerkmale aus der amtlichen Statistik ausgewählt, die die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung abbilden sollen. Diese Fragen wurden in Leichte Sprache übersetzt und gemeinsam mit Betroffenen auf Ihre Relevanz geprüft. Der daraus entwickelte Fragebogen wurde dann in 12 Probeinterviews genutzt, um praktische Schwierigkeiten und Möglichkeiten einer Befragung bei Menschen mit Lernschwierigkeiten kennenzulernen.

Aus diesen Erfahrungen wurden schließlich Empfehlungen für eine barrierefreie Befragungspraxis bei Haushaltsbefragungen abgeleitet. Diese Empfehlungen gelten nicht ausschließlich für die amtliche Statistik.

Ergebnisse

Projektpartner

Das Projekt wird gefördert von ESSL Foundation und Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)

Grafik 9Grafik 8

Kontakt 
Matthias Till