Krebsregistermeldung

Rechtsgrundlage

Entsprechend dem Krebsstatistikgesetz 1969 in der Fassung vom 11. Dezember 1969 und der Krebsstatistikverordnung 2019 besteht für die verantwortlichen Leiter der Krankenanstalten eine Meldepflicht für jede Erkrankung und jeden Sterbefall an einer Geschwulstkrankheit.

Die Umsetzung der Krebsstatistikverordnung 2019 soll eine Erleichterung für die Melder sowie eine Qualitätsverbesserung für die Krebsstatistik bringen. Die Meldungen - mit dem Ziel den Zustand bei Diagnose bestmöglich abzubilden - sind zukünftig ausschließlich elektronisch durchzuführen, eingebettet in die Datenschutzlogik des E-Government-Gesetzes.

Art. 9 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) regelt, wann Datenverarbeitungen von „personenbezogen Daten besonderer Kategorien“ (unter diese besonderen Kategorien fallen auch Gesundheitsdaten) zulässig sind. Artikel 9 Abs. 2 DSGVO normiert taxativ aufgezählte Ausnahmen vom Verarbeitungsverbot, welches prinzipiell bei der Verarbeitung der Daten dieser besonderer Kategorien (Artikel 9 Abs. 1 DSGVO) besteht.

Das Krebsstatistikgesetz und die Krebsstatistikverordnung 2019 in Verbindung mit dem Bundesstatistikgesetzes 2000, bilden den gesetzlichen nationalen Rechtsrahmen, der die Verarbeitung der Krebsstatistikdaten und die Erstellung der Krebsstatistik normiert. Die Bundesanstalt Statistik Österreich ist zur Einhaltung strenger datenschutzrechtlicher Vorgaben durch spezifische Bestimmungen in diesen Rechtsgrundlagen verpflichtet (z.B. § 17 Bundesstatistikgesetz 2000 (Statistikgeheimnis)).

Die Verarbeitung der Krebsstatistikdaten und die Erstellung der Krebsstatistik ist gemäß der zitierten Rechtsgrundlagen gesetzlich angeordnet und bedarf gemäß der datenschutzrechtlichen Vorgaben der entsprechenden Rechtsgrundlagen keiner weiteren Zustimmung der Patientinnen und Patienten.

Termine

01.07.2019 - Inkrafttreten der Krebsstatistikverordnung 2019 
31.12.2019 - Ende der Übermittlung von Daten nach der Verordnung  BGBl. Nr. 171/1978

Übermittlung der Daten

„§ 1. (1) Daten über Geschwulstkrankheiten (§ 2 des Krebsstatistikgesetzes, BGBl. Nr. 138/1969 in der jeweils geltenden Fassung) sind für statistische Zwecke nach dem Bundesstatistikgesetz 2000, BGBl. I Nr. 163/1999, in der Fassung des BGBl. I Nr. 32/2018, durch die gemäß § 4 des Krebsstatistikgesetzes zur Meldung Verpflichteten (im Folgenden: Meldepflichtige) über eine gesicherte Verbindung mittels einer von der Bundesanstalt „Statistik Österreich“ (im Folgenden: Bundesanstalt) zur Verfügung zu stellenden elektronischen Schnittstelle unter Verwendung des verschlüsselten bereichsspezifischen Personenkennzeichens „Amtliche Statistik“ (vbPK-AS) ohne Identitätsdaten des oder der Betroffenen an die Bundesanstalt zu übermitteln.“

Gesicherte Verbindung

Statistik Austria stellt drei Möglichkeiten zur Verfügung, um der elektronischen Meldeverpflichtung nachzukommen.

  • Webformular via eQuest
  • Datei-Upload via eQuest
  • Datei-Übermittlung via SFTP

Sie haben bisher das Papierformular ausgefüllt und wollen das formularbasierte Arbeiten beibehalten? Dann können Sie ein Webformular an Statistik Austria senden. Sie möchten in Dateien gesammelte Krebsregistermeldungen übermitteln? Dafür stehen Ihnen der Upload im eQuest oder SFTP zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Bestellung der Zugangsdaten

Datenstrukturbeschreibung

Download der Datenstrukturbeschreibung (XLSX 25 KB)

In der Datenstrukturbeschreibung sind die Variablen sowie deren Ausprägungen angeführt. Jedem der zehn folgenden Überbegriffe sind eine oder mehrere Variablen  zugeordnet.

 „§ 2. (1) Die Meldepflichtigen haben unter Angabe der Krankenanstaltennummer und des Abteilungsfunktionscodes der meldenden Abteilung im Rahmen der Meldung gemäß § 1 die folgenden Daten eines oder einer Betroffenen zu übermitteln:

  1. Geburtsdatum,
  2. Geschlecht,
  3. Aufnahme-/Ambulanzzahl,
  4. Daten zum Aufenthalt in der Krankenanstalt, 
  5. Tumorbeschreibung,
  6. Tumorstadium,
  7. Diagnosestellung
  8. Behandlung,
  9. anamnestische Daten,
  10. allfälliger Verdacht auf Berufskrebs“

Weitere Hilfestellungen

Ausfüllhilfe zur Krebsregistermeldung

Leitfaden zur Krebsregistermeldung eQuest (PDF 719 KB)

Verschlüsseltes bereichsspezifisches Personenkennzeichen „Amtliche Statistik“ (vbPK-AS)

https://www.bmdw.gv.at/DigitalisierungundEGovernment/Stammzahlenregisterbehoerde/Bereichsspezifische_Personenkennzeichen/Seiten/default.aspx

https://www.bmdw.gv.at/Services/Formulare/Formulare-Stammzahlenregisterbeh%C3%B6rde.html#SZRB

Antrag auf Ausstattung mit verschlüsselten bereichsspezifischen Personenkennzeichen (vbPK) (PDF 768 KB)

Kontakte

Rückfragen zur Datenmeldung:  krebsregistermeldung@statistik.gv.at

Dr. Monika Hackl  
Tel.: +43 (1) 711 28-7355

Petra Ihle, BA 
Tel.: +43 (1) 71128-7533

Thomas Pascher, BA 
Tel.: +43 (1) 71128-7226