Zum Hauptinhalt springen

Einkommen

Österreich: Gender Pay Gap
2022
18,4 %
Gesunken 0,4 Prozentpunkte zu 2021
EU-27: Gender Pay Gap
2022
12,7 %
Gleich 0,0 Prozentpunkte zu 2021

Das Thema Gender-Statistik bietet unter dem Punkt Einkommen Informationen zu geschlechtsspezifischen Lohnunterschieden. Der EU-Indikator Gender Pay Gap bezeichnet laut Eurostat die Differenz zwischen den durchschnittlichen Bruttostundenverdiensten der Frauen und Männer in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft. Durch die Verwendung der Stundenverdienste sind Unterschiede in der Arbeitszeit (Teilzeit) bereits berücksichtigt. 

Statistik Austria führt zudem Analysen zum Einfluss unterschiedlicher Faktoren (z. B. Branche, Beruf, Ausbildung, Alter, Dauer der Unternehmens­zugehörigkeit, Teilzeit, Art des Arbeitsvertrags, Region, Unternehmensgröße) auf den Gender Pay Gap durch. Die Berechnungen basieren auf der alle vier Jahre durchgeführten Verdienststrukturerhebung. Zusätzlich stehen Informationen zu den Jährlichen Personeneinkommen laut Lohnsteuerdaten für alle unselbständig Beschäftigten sowie für ganzjährig Vollzeitbeschäftigte zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie im Infoblatt (.pdf) sowie auf unserer Website unter Einkommen und soziale Lage. Unter dem Punkt Weiterführende Daten werden Tabellen zum Download bereitgestellt.

Q: Eurostat. Grafik: STATISTIK AUSTRIA. Geschlechtsspezifischer Lohnunterschied (ohne Anpassungen). Erstellt am 01.03.2024. – Unterschied zwischen den durchschnittlichen Bruttostundenverdiensten von Frauen und Männern in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft.

Q: Eurostat. Grafik: STATISTIK AUSTRIA. Geschlechtsspezifischer Lohnunterschied (ohne Anpassungen). Erstellt am 01.03.2024. – Unterschied zwischen den durchschnittlichen Bruttostundenverdiensten von Frauen und Männern in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft. – Wert für Griechenland 2018; Tschechien abweichende Definition.

Q: STATISTIK AUSTRIA, Verdienststrukturerhebung 2018. Erstellt am 01.02.2023. – Oaxaca-Blinder-Dekomposition

Datum Titel PDF-Download
05.03.2024 file Frauen verdienten 2022 brutto pro Stunde um 18,4 % weniger als Männer
652.0 KB
03.03.2023 file Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern trotz Rückgang über dem EU-Durchschnitt
254.7 KB
03.03.2022 file Internationaler Frauentag 2022: Der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern geht zurück, bleibt mit 18,9% aber auf hohem Niveau
176.9 KB

Datum Titel Ergebnisse SDDS+ Special Data Dissemination Standards PM PM Pressemitteilung
05.03.2025 calendar-alt Gender-Statistik 2025
Bevölkerung und Soziales / Gender-Statistiken
endgültig PM

Bevölkerung und Soziales / Gender-Statistiken / Armuts- oder Ausgrenzungsgefährdung /

Bevölkerung und Soziales / Gender-Statistiken / Bildung / Armuts- oder Ausgrenzungsgefährdung / Gender-Statistiken / Bevölkerung und Soziales /

Bevölkerung und Soziales / Gender-Statistiken / Demographische Merkmale / Bevölkerung und Soziales / Gender-Statistiken / Armuts- oder Ausgrenzungsgefährdung / Bildung / Gender-Statistiken / Bevölkerung und Soziales /

Alle Veröffentlichungen

Allgemeiner Auskunftsdienst Tel.: +43 1 711 28-7070
info@statistik.gv.at Telefonisch erreichbar werktags von 9:00–16:00 Uhr
Diese Seite wurde zuletzt am 05.03.2024 aktualisiert.
Merkliste anzeigen