Einkommen

Österreich: Gender Pay Gap
2020
18,9 %
Gesunken 1,0 Prozentpunkte zu 2019
EU-27: Gender Pay Gap
2020
13,0 %
Gesunken 0,7 Prozentpunkte zu 2019

Das Thema Gender-Statistik bietet unter dem Punkt Einkommen Informationen zu geschlechtsspezifischen Lohnunterschieden. Der EU-Indikator Gender Pay Gap bezeichnet laut Eurostat die Differenz zwischen den durchschnittlichen Bruttostundenverdiensten der Frauen und Männer in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft. Durch die Verwendung der Stundenverdienste sind Unterschiede in der Arbeitszeit (Teilzeit) bereits berücksichtigt. 

Statistik Austria führt zudem Analysen zum Einfluss unterschiedlicher Faktoren (z.B. Branche, Beruf, Ausbildung, Alter, Dauer der Unternehmens­zugehörigkeit, Teilzeit, Art des Arbeitsvertrags, Region, Unternehmensgröße) auf den Gender Pay Gap durch. Die Berechnungen basieren auf der alle vier Jahre durchgeführten Verdienststrukturerhebung. Zusätzlich stehen Informationen zu den Jährlichen Personeneinkommen laut Lohnsteuerdaten für alle unselbständig Beschäftigten sowie für ganzjährig Vollzeitbeschäftigte zur Verfügung.

Q: Eurostat. Geschlechtsspezifischer Lohnunterschied (ohne Anpassungen). Erstellt am 01.03.2022. - Unterschied zwischen den durchschnittlichen Bruttostundenverdiensten von Frauen und Männern in Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten in der Privatwirtschaft. - EU-27 (ohne UK). - Grafik: STATISTIK AUSTRIA.

Datum PDF Download
03.03.2022 file Internationaler Frauentag 2022: Der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern geht zurück, bleibt mit 18,9% aber auf hohem Niveau
176.9 KB

Allgemeiner Auskunftsdienst Tel.: +43 1 711 28-7070
info@statistik.gv.at Telefonisch erreichbar werktags von 9:00–16:00 Uhr