INSPIRE

Beschreibung

Basierend auf der INSPIRE-Richtlinie 2007/2/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14.3.2007 wurde eine Europäische Geodateninfrastruktur aufgebaut. Mit Hilfe von INSPIRE soll der Austausch, die gemeinsame Nutzung, die Zugänglichkeit und die Verwendung von interoperablen Geodaten und Geodatendiensten auf europäischer Ebene optimiert werden, um dadurch die Entscheidungsfindungen in Bezug auf politische Konzepte und Maßnahmen, die direkte oder indirekte Auswirkungen auf die Umwelt haben können, bestmöglich zu unterstützen.

In Österreich wurde die EU-Richtlinie mit dem Geodateninfrastrukturgesetz (GeoDIG) im März 2010 in nationales Recht umgesetzt. Die Umsetzung der Geodateninfrastruktur erfolgte schrittweise entsprechend der INSPIRE Roadmap. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite der Europäischen Kommission zur INSPIRE Richtlinie sowie auf der Webseite von INSPIRE Österreich.

INSPIRE Services von Statistik Austria

Statistik Austria stellt Datensätze für die Datenthemen "Verteilung der Bevölkerung - Demografie""Statistische Einheiten" sowie "Gesundheit und Sicherheit" über INSPIRE Netzdienste bereit. Sämtliche INSPIRE relevante Daten sowie die entsprechenden INSPIRE Netzdienste (Darstellungsdienst und Downloaddienst) von Statistik Austria sind über den Suchdienst (Metadaten) von Statistik Austria sowie über das nationale und europäische Geoportal auffindbar.

INSPIRE Geoportale

Geoportal INSPIRE Österreich stellt die offizielle Informationsseite von INSPIRE Österreich dar. Neben allgemeinen Informationen findet sich hier auch die Verlinkung zur österreichischen Metadatensuche. Die österreichische Metadatensuche greift auf den Suchdienst zu, welcher den österreichischen Topknoten darstellt und der vom INSPIRE Geoportal abgefragt wird.

Das INSPIRE Geoportal ist der zentrale Zugangspunkt zu INSPIRE Datensätze der EU Mitgliedstaaten und einiger EFTA Länder auf europäischer Ebene. Es ermöglicht das Auffinden von Datensätze basierend auf deren Beschreibungen (Metadaten) sowie den Zugang zu diesen Datensätzen über Darstellungs- und Downloadservices. Hierfür fragt das Geoportal die Metadaten der Suchdienste der EU Mitgliedstaaten und EFTA Länder regelmäßig ab (Harvesting).