Zum Hauptinhalt springen

Austrian Socio-Economic Panel (ASEP)

Was ist das Austrian Socio-Economic Panel (ASEP)?

Das Austrian Socio-Economic Panel (ASEP) ist ein langfristig angesetztes Forschungsprojekt, das den Wissenschaftler:innen in Österreich und darüber hinaus ein einzigartiges Analysepotenzial für längsschnittliche Analysen bieten wird. Das ASEP besteht dabei aus zwei verschiedenen Teilprojekten: dem ASEP-Survey und dem ASEP-Register.

Der ASEP-Survey ist als Langzeitpanelbefragung geplant, in welchem wir dieselben Personen jährlich befragen, um sowohl die Untersuchung des Einflusses sich wandelnder gesellschaftlicher Rahmenbedingungen aber auch intraindividueller Veränderungen auf die Menschen in Österreich zu ermöglichen. Damit auch Analysen im Haushaltskontext umsetzbar sind, werden sämtliche Personen der zufällig aus dem zentralen Melderegister ausgewählten Haushalte befragt. Obwohl sich der ASEP-Survey an internationalen Referenzsurveys wie dem deutschen Sozio-oekonomischen Panel (SOEP), dem Schweizer Haushalt-Panel (SHP) oder der britischen UK Household Longitudinal Study orientiert, ist diese Art von Forschungsprojekt bislang in Österreich einzigartig. 

Für das ASEP-Register bereiten wir Verwaltungsdaten der Statistik Austria für die wissenschaftliche Forschung auf. Diese Daten bieten der wissenschaftlichn Community vollkommen neue Analysen, indem für die bereitgestellten Merkmale Analysen der gesamten österreichischen Wohnbevölkerung ermöglicht werden. Auch diese Daten liegen in längschnittlicher Form vor, sodass auch mit den Registerdaten Panelanalysen durchgeführt werden können. Die Daten des ASEP-Register können dabei - unter Einhaltung strenger Datenschutzrichtlinien - sowohl mit dem ASEP-Survey als auch mit anderen Surveys der Statistik Austria und sogar externen Daten verknüpft werden.

Welche Daten stehen zur Verfügung?

Die im ASEP behandelten Themen sind insbesondere Wohnen, Einkommen, Arbeit, Familie, Gesundheit, Bildung sowie Demographie. Im ASEP-Survey werden darüber hinaus auch Einstellungen und Werte erhoben. Im weiteren Verlauf werden an dieser Stelle weitere Informationen zu finden sein, nämlich einerseits der Fragebogen des ASEP-Survey sowie andererseits die Variablenliste des ASEP-Register.

Wann und wo werden die Daten verfügbar sein?

Die ersten Daten des ASEP werden ab etwa Herbst 2024 für die wissenschaftliche Forschung verfügbar sein. Die ersten Daten des ASEP-Survey werden sich dabei auf die Erhebung im Herbst 2023 beziehen, während die Daten des ASEP-Register ab diesem Zeitpunkt bereits rückwirkend bis 2015 verfügbar sein werden. Dadurch ermöglicht das ASEP-Register seinen Verwender:innen von Beginn an längsschnittliche Analysen.

Die Daten des ASEP-Survey werden als Scientific Use File über das Austrian Social Science Data Archive (AUSSDA) kostenlos verfügbar sein. Die Daten des ASEP-Register werden zugelassenen Nutzer:innen für eine Bearbeitungsgebühr über das Austrian Micro Data Center (AMDC) per Remotezugriff bereitgestellt.

Wie wird das Austrian Socio-Economic Panel organisiert?

Die Finanzierung erfolgt durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF), welches die Statistik Austria mit der Durchführung des Projektes beauftragt hat. Die Projektleitung, das Surveydesign, die Durchführung der Erhebung, die Datenaufbereitung und Qualitätssicherung liegen bei Statistik Austria. Ein mit internationalen Expert:innen besetzter wissenschaftlicher Beirat berät die Mitarbeiter:innen von Statistik Austria dabei und vertritt mit seinem Input die Interessen der wissenschaftlichen Community. Die Inhalte des Fragebogens und die Auswahl der aufzubereitenden Registerdaten kommen aus sieben thematischen Arbeitsgruppen, die aus diversen Vertreter:innen der entsprechenden wissenschaftlichen Disziplinen zusammengesetzt sind. Die Vermittlung zwischen dem wissenschaftlichen Beirat, den thematischen Arbeitsgruppen und Statistik Austria wird durch eine wissenschaftliche Koordination organisiert, die derzeit beim Institut für Höhere Studien (IHS) angesiedelt ist.

Projektleitung Marc Plate
Marc.Plate@statistik.gv.at
Wissenschaftliche Koordination Monika Mühlböck
Muehlboeck@ihs.ac.at
Wissenschaftlicher Beirat Johann Bacher
Johann.Bacher@jku.at
Diese Seite wurde zuletzt am 30.01.2024 aktualisiert.
Merkliste anzeigen