Erzeugerpreiserhebungen Produzierender Bereich

Information

Als wichtiger Konjunkturindikator für die heimische Wirtschaft und die europäische Wirtschafts- und Währungsunion hat der Erzeugerpreisindex für den Produzierenden Bereich die Aufgabe, möglichst kurzfristig (monatlich) die Preisentwicklung aller von einem Wirtschaftszweig hergestellten und am Markt (Gesamt-, Inlands- und Auslandsmarkt) abgesetzten Waren zu messen. Erfasst werden alle Tätigkeiten der ÖNACE 2008-Abschnitte B – E, also des Bergbaus und der Gewinnung von Steinen und Erden, der Sachgütererzeugung, sowie der Energie- und Wasserversorgung. Die Preismessung erfolgt auf der Basis von Preisinformationen für Güter, die von Erzeugungsbetrieben der o.a. Wirtschaftszweige erzeugt und abgesetzt wurden. Die Datengrundlage für die Berechnung des Erzeugerpreisindex für den Produzierenden Bereich bilden die mittels Web-Fragebogen monatlich bei den ausgewählten Unternehmen erhobenen Ab-Werk-Preise (ohne MWSt).

EU Rechtsgrundlagen: 
Verordnung (EU) 2019/2152 des europäischen Parlaments und des Rates vom 27. November 2019 über europäische Unternehmensstatistiken.

Nationale Rechtsgrundlagen: 
Verordnung des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, des Bundesministerin für Verkehr, Innovation und Technologie und der Bundesministerin für Justiz über die Erstellung von Indizes der Preisentwicklung in der Wirtschaft, BGBl. II Nr. 147/2007 idgF.

Der Erhebungsstichtag ist der 15. bzw. der unmittelbar davorliegende Werktag des jeweiligen Monates. Die Preismeldungen haben in der Zeit vom 15. bis 14. des darauf folgenden Monates zu erfolgen.

Zur Datenübermittlung an Statistik Austria stehen den ausgewählten Unternehmen, für die lt. § 10 und § 11 der Verordnung über die Erstellung von Indizes der Preisentwicklung in der Wirtschaft (BGBl. II 147/2007 idgF) Auskunfts- und Mitwirkungspflicht besteht, gegenwärtig folgende elektronische Meldemöglichkeit zur Verfügung:

Stephan Helmut Forster Phone: +43 1 711 28-7058 Fax: +43 1 711 28-718 07 18 stephan.forster@statistik.gv.at