Reisegewohnheiten

Urlaubs- und Geschäftsreisen 2020

Unter Berücksichtigung der Erfordernisse der EU-Verordnung zur europäischen Tourismusstatistik und in Erfüllung der nationalen Tourismus-Nachfragestatistik-Verordnung sind beginnend mit dem Jahr 2000 Erhebungen zu Urlaubs- und Geschäftsreisen mit mindestens einer Übernachtung durchzuführen. Die Befragungen werden vierteljährlich bei rund 3.500 repräsentativ ausgewählten im Inland wohnhaften Personen ab 15 Jahren (Nettostichprobe) verteilt über Gesamt-Österreich durchgeführt. Die Informationen werden im Rahmen von Telefonbefragungen (CATI) und Onlinebefragungen (CAWI) erhoben.

Urlaubsreisen 2020

Im Jahr 2020 unternahmen 4,5 Mio. Personen der österreichischen Wohnbevölkerung (ab 15 Jahren) zumindest eine Urlaubsreise im In- oder ins Ausland. Das entspricht einer Reiseintensität von 60,3%, wobei 25- bis 34-Jährige am reisefreudigsten (Reiseteilnahme: 70,3%) waren, und Personen ab 65 Jahren weniger oft auf Reisen gingen (35,9%).

Insgesamt unternahmen die 4,5 Mio. Reisebegeisterten im Laufe des Jahres 2020 rd. 12,65 Mio. Urlaubsreisen im In- und ins Ausland, wobei fast drei Viertel der Reisen (74,1%) ins Inland führten. Während die durchschnittliche Aufenthaltsdauer bei Inlandsurlauben bei 3,6 Nächtigungen lag, verbrachten die im Inland wohnhaften Personen im Ausland durchschnittlich 6,4 Nächte. Dennoch entfielen deutlich mehr Nächtigungen auf inländische Destinationen (61,6%).

Die beliebtesten ausländischen Urlaubsreisedestinationen waren erstmals Deutschland (23,5%) vor Italien (21,9%), gefolgt von Kroatien (7,1%), Ungarn (5,6%) und Spanien (3,6%).

Hauptreisezeit war das 3. Quartal 2020: In diese Periode (Juli - September) entfielen insgesamt 5,61 Millionen (44,3%, 2019: 7,0 Mio., 33,2%) aller Urlaubsreisen, wobei erstmals mehr Kurzurlaubsreisen (1 bis 3 Übernachtungen) (52,9%) als Haupturlaubsreisen mit mindestens vier Übernachtungen durchgeführt wurden. Weitere 3,03 Mio. Urlaubsreisen (24,0%) wurden im 1. Quartal 2020 (Jänner - März) unternommen. Am wenigsten verreisten die Österreicherinnen und Österreicher im 4. Quartal 2020 (Oktober - Dezember: 1,9 Mio. Urlaubsreisen; Anteil 15,0%) und im 2. Quartal 2020 (April – Juni: 2,1 Mio. Urlaubsreisen; Anteil 16,7%). In diesen beiden Quartalen wurden deutlich mehr In- als Auslandsurlaube unternommen: 86,3% (2. Quartal) bzw. 82,6% (4. Quartal) aller Reisen verbrachte die Wohnbevölkerung in Österreich.

Das beliebteste Verkehrsmittel war – wie in der Vergangenheit auch – der Pkw: Bei 77,2% aller Urlaubsreisen wurde der Pkw genutzt, bei den Inlandsreisen lag der Anteil sogar bei 83,6%. Bei den Auslandsreisen lag das Flugzeug mit 24,6% an zweiter Stelle – hinter dem Pkw mit 59,0%.

Hotels und ähnliche Betriebe wurden bei Urlaubsreisen im Jahr 2020 am häufigsten als Unterkunftsart gewählt (41,8%), knappgefolgt von unentgeltlichen Privatquartieren bei Freunden, Verwandten, Bekannten oder am Zweitwohnsitz (40,9%). Während bei den Inlandsreisen die Nutzung von unentgeltlichen Privatquartieren mit 41,6% anteilsmäßig nicht weit hinter jener von Hotels lag (42,0%), wurde bedingt durch die Corona-Pandemie erstmals auch bei den Auslandsreisen unentgeltliche Privatquartiere (39,1%) beinahe gleich häufig genutzt als Hotels und ähnliche Betriebe (41,3%).

Geschäftsreisen 2020

Insgesamt unternahmen 0,8 Mio. Personen der österreichischen Wohnbevölkerung (ab 15 Jahren) im Jahr 2020 zumindest eine Geschäftsreise im In- oder ins Ausland. Das entspricht einer Geschäftsreiseintensität von 10,2%.

Insgesamt wurden im Jahr 2020 rd. 1,7 Mio. Geschäftsreisen unternommen, das entspricht einer Abnahme um -53,2% im Vergleich zum Jahr 2019.

Anders als bei Urlaubsreisen sind Geschäftsreisen in viel geringerem Ausmaß Saisonschwankungen unterworfen, wobei im Jahr 2020 das Saison - Muster Corona-bedingt abweichend zu den Vorjahren ausfiel. Hauptreisezeit für Geschäftsreisen war das 1. Quartal 2020: In diese Periode (Jänner - März) entfielen insgesamt 0,7 Mio. (39,7%) aller Geschäftsreisen. Mehr als die Hälfte der Geschäftsreisen fand im Inland statt (59,5%). Etwas weniger als drei Viertel (73,9%) der Geschäftsreisen dauerten nicht länger als drei Nächtigungen.

Die meisten Auslandsgeschäftsreisen gingen nach Deutschland (55,8%), erstmals gefolgt von der Schweiz (6,4%) vor Italien (4,5%) am 3. Platz.

Die Daten wurden im September 2021 aufgrund methodischer Korrekturen für 2020 revidiert. Betroffen davon sind die Anzahl der Reisen und Übernachtungen, sowie alle erhobenen Merkmale wie z. B. Verkehrsmittel, Unterkunftsart, Reisekosten, etc.

Reisegewohnheiten der österreichischen Bevölkerung von 1990 bis 2020
Reisegewohnheiten der österreichischen Bevölkerung nach Reisezielen von 1969 bis 2020
Urlaubs- und Geschäftsreisen der österreichischen Bevölkerung 2003 bis 2021
Urlaubs- und Geschäftsreisen der österreichischen Bevölkerung nach In- und Ausland 2003 bis 2021

Infografik Sommerurlaubsreisen 2021
Infografik Tourismus 2019
Infografik Buchungsverhalten bei Urlaubsreisen 2018
Infografik Sommerurlaubsreisen 2017
Infografik Sommerurlaubsreisen 2017
Infografik Sommerurlaubsreisen 2016

ReisegewohnheitenPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Tourismus in Zahlen 2019

Erscheinungsdatum: 08/2020

 
 

0,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Urlaubs- und Geschäftsreisen 2020

Erscheinungsdatum: 5/2021

 
 

0,00

 
 

(PDF, 1 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 1 71128-7070 
FAX: +43 1 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr