Vergleichende Preisniveaus in Europa

Preisniveauindizes

Preisniveauindizes (PNI) berechnen sich für jedes Land als Quotient der Kaufkraftparität (KKP) und des Wechselkurses im Verhältnis zu einem anderen Land (Basisland) bzw. zum Durchschnitt einer Gruppe von Ländern (z.B. EU-27, Euroraum-19) und ermöglichen so einen Vergleich der Preisniveaus der einzelnen Länder. Ist der PNI größer als 100, so ist das betreffende Land verhältnismäßig teurer verglichen mit dem Basisland; ist der PNI kleiner als 100, so ist das bewertete Land im Verhältnis "preisgünstiger" als die Basis.

PNI werden entweder im Kontext des gesamten Bruttoinlandsproduktes, einer seiner Teilaggregate – hier vor allem die Konsumausgaben der privaten Haushalte (KPH) – bzw. einzelner Produktgruppen dargestellt. PNI erlauben zwar generelle Aussagen darüber, wie "teuer" oder "günstig" ein entsprechendes Land im Verhältnis zu einem Basisland / Ländergruppe ist, aus Gründen der statistischen Unsicherheit, mit denen PNI behaftet sind, sollten aber keine strengen Rangfolgen von Ländern hergestellt werden. Vielmehr empfiehlt sich die Bildung von Länder-Clustern, um Länder mit vergleichbaren Preisniveaus zusammenzufassen.

Preiskonvergenz zwischen den EU-Mitgliedstaaten

Dieser Indikator definiert sich als Variationskoeffizient der Vergleichenden Preisniveaus der KPH inklusive indirekter Steuern und stellt die Annäherung der Preisniveaus in Europa dar. Je höher dieser Wert liegt, desto höher ist der Grad der Preisstreuung zwischen den Ländern. Die Preiskonvergenz / Preisdivergenz für eine Ländergruppe (z. B. EU-27, Euroraum-19) wird aus der Streuung des PNI im Zeitverlauf ermittelt. Nimmt der Variationskoeffizient der Preisniveauindizes für die EU im Zeitverlauf ab (zu), konvergieren (divergieren) die nationalen Preisniveaus in den Mitgliedstaaten.

Vergleichende Preisniveaus – Daten

Österreich als Mitgliedsland der Europäischen Union nimmt durch Statistik Austria an dem multilateralen Europäischen Vergleichsprogramm (European Comparison Programme - ECP) teil, bei dem Eurostat eng mit der OECD zusammenarbeitet. Aus diesem Umstand heraus obliegt die regelmäßige Publikation von KKP-basierten Daten und somit von aktuellen Tabellen über vergleichende Preisniveaus diesen internationalen Organisationen. Im Folgenden ein Überblick über aktuell verfügbare Daten:

  1. EUROSTAT
    1. Vergleichende Preisniveaus des Endverbrauchs der privaten Haushalte einschließlich indirekter Steuern (EU-27_2020 = 100)
    2. Preiskonvergenz zwischen den EU-Mitgliedstaaten
    3. Vergleichende Preisniveaus für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren in Europa 2019 in: Statistics explained, Juni 2020 (”Comparative price levels for food, beverages and tobacco” – nur in englischer Sprache verfügbar)
    4. Vergleichende Preisniveaus von Verbrauchsgütern und Dienstleistungen in Europa 2019 in: Statistics explained, Juni 2020 (”Comparative price levels of consumer goods and services” – nur in englischer Sprache verfügbar)
  2. OECD
    1. Comparative Price Levels: Vergleichende Preisniveaus - monatlich aktualisierte Werte für alle 37 OECD-Länder (nur in englischer und französischer Sprache verfügbar)
  3. Statistik Austria
    1. Statistisches Jahrbuch 2020 Kapitel 47, Tab. 47.03: Bruttoinlandsprodukt pro Kopf zu Kaufkraftparitäten und Wechselkursen 2017 und 2018 und relatives Preisniveau 2018 (AT=100)
    2. Touristenparitäten – Der Euro im Urlaub

Werner Eisenrauch Tel. + 43 (1) 71128-7283


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr