Pressemitteilung: 12.078-144/19

Leichter Rückgang der Rinder- und Schweinebestände gegenüber Vorjahr

Wien, 2019-08-221.873.000 Rinder wurden laut Statistik Austria am Stichtag 1. Juni 2019 österreichweit gehalten. Im Vergleich zum 1. Juni 2018 entspricht dies einem Rückgang um 1,8% bzw. 33.500 Tiere. Der Gesamtbestand an Schweinen umfasste 2.652.000 Tiere, um 1,0% bzw. 27.000 weniger als noch vor einem Jahr.

Rinderbestand verringerte sich um 1,8%

Der Bestand an Jungvieh unter einem Jahr sank im Vergleich zum Vorjahr um 1,6% auf 596.000 Tiere. Dabei verringerte sich die Zahl der Schlachtkälber um 1,1% auf 146.000 sowie jene der anderen Kälber und Jungrinder um 1,8% auf 450.000.

In der Altersklasse der ein bis unter zwei Jahre alten Rinder wurde im Jahresvergleich ein Rückgang um 1,9% auf 425.000 Tiere verzeichnet. Mit einem Plus von 1,2% stieg dabei die Zahl der Schlachtkalbinnen auf 83.100, während sich der Bestand an männlichen Tieren (-1,4% auf 162.000) sowie Nutz- und Zuchtkalbinnen (-3,6% auf 180.000) rückläufig entwickelte.

Die Anzahl der zumindest zwei Jahre alten Rinder verringerte sich gegenüber Juni 2018 um 1,8% auf 853.000. Bestandsrückgänge gab es sowohl bei Milchkühen (-2,4% auf 525.000) und anderen Kühen (-0,8% auf 201.000) als auch bei Nutz- und Zuchtkalbinnen (-2,2% auf 91.100). Zuwächse gab es hingegen bei Stieren und Ochsen (+2,7% auf 18.100) sowie Schlachtkalbinnen (+0,6% auf 17.900).

Im Jahresvergleich sank die Zahl der am Stichtag Rinder haltenden Betriebe um 2,5% auf 57.100, wobei die durchschnittliche Bestandsdichte erneut bei 33 Tieren je Betrieb lag.

Schweinebestand um 1,0% gesunken

Die Anzahl der Ferkel und Jungschweine nahm im Vergleich zum 1. Juni 2018 um 1,0% auf 1,38 Mio. ab. Dabei wurde sowohl bei Zuchtschweinen (-2,3% auf 228.000 Tiere) als auch bei Mastschweinen (-0,8% auf 1,04 Mio.) ein Minus verzeichnet.

Dabei sank die Zahl der Ferkel um 1,3% auf 639.000 und jene der Jungschweine um 0,7% auf 742.000 Tiere. In der Gruppe der Zuchtschweine nahm der Bestand an älteren Sauen um 2,3% auf 179.000 und jener an Jungsauen um 2,5% auf 43.500 ab, während die Anzahl der Zuchteber sich mit 5.000 (-1,2%) vergleichsweise am geringsten veränderte. Die größte Gruppe innerhalb der Mastschweine – die Gewichtskategorie 50 bis unter 80 kg – reduzierte sich um 1,1% auf 518.000 Tiere. Der Bestand an 80 bis unter 110 kg schweren Mastschweinen fiel um 1,4% auf 421.000.

Der Anteil der in der Schweinehaltung maßgeblichen Bundesländer (Ober- und Niederösterreich sowie Steiermark) lag am 1. Juni 2019 bei 93,7% des Gesamtbestands und war damit exakt gleich hoch wie im Vorjahr.

Detaillierte Ergebnisse bzw. weitere Informationen zum Viehbestand finden Sie auf unserer Webseite.

 

Informationen zur Methodik: Die vorliegende Statistik basiert auf der EU-Verordnung Nr. 1165/2008 betreffend Viehbestands- und Fleischstatistiken. Diese wurde national per Verordnung BGBl. II Nr. 163/2012 des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft umgesetzt.  
Die Ergebnisse zum Rinderbestand entstammen der Verschneidung einer Auswertung der Zentralen Rinderdatenbank der Agrarmarkt Austria mit Daten der Zentralen Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Rinderzüchter, wobei die detaillierte Aufbereitung von der Bundesanstalt für Agrarwirtschaft und Bergbauernfragen vorgenommen wurde.  
Die Berechnung des Schweinebestands zum Stichtag 1. Juni erfolgt seit 2012 mittels Regressionsmodell, basierend auf Daten des Veterinärinformationssystems, während in den Jahren davor noch primärstatistische Stichprobenerhebungen zur Anwendung kamen.

Tabelle 1: Rinderbestand 1. Juni 2019
 01.06.201801.06.2019Veränderung in %
Rinderbestand insgesamt1.906.8151.873.308-1,8
   Jungvieh bis unter 1 Jahr605.521595.842-1,6
   Jungvieh 1 Jahr bis unter 2 Jahre432.581424.555-1,9
   Rinder 2 Jahre und älter868.713852.911-1,8
Betriebe mit Rindern58.57357.112-2,5
Tabelle 2: Schweinebestand 1. Juni 2019
 01.06.201801.06.2019Veränderung in %
Schweinebestand insgesamt2.678.9732.651.957-1,0
   Ferkel und Jungschweine unter 50 kg Lebendgewicht1.395.3661.381.592-1,0
   Mastschweine, 50 kg Lebendgewicht und darüber1.050.6951.042.768-0,8
   Zuchtschweine, 50 kg Lebendgewicht und darüber232.912227.597-2,3

Rückfragen zum Thema beantworten in der Direktion Raumwirtschaft, Statistik Austria:  
Franz NEUMANN, Tel.: +43 (1) 71128-7120 bzw. franz.neumann@statistik.gv.at und  
DI Martina WIESINGER, Tel.: +43 (1) 71128-7959 bzw. martina.wiesinger@statistik.gv.at

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich  
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 (1) 71128-7777 
presse@statistik.gv.at © STATISTIK AUSTRIA