Pressemitteilung: 10.029-175/11

Österreicherinnen und Österreicher kaufen weniger – Absatzvolumen im 1. Halbjahr 2011 um 0,8% gesunken

Wien, 2011-08-01 – Das Absatzvolumen im österreichischen Einzelhandel (ohne Handel mit Kfz) lag nach vorläufigen Auswertungen von Statistik Austria im 1. Halbjahr 2011 um 0,8% unter dem Niveau des Vorjahres. Der nominelle Umsatz (zu laufenden Preisen) wies hingegen einen Anstieg von 3,0% im Vergleich zum 1. Halbjahr 2010 auf. Das Ergebnis wurde mit 149 Einkaufstagen – ein Verkaufstag mehr als im Vorjahr – erzielt.

Während der Einzelhandel mit Lebensmittel sowohl nominell (+3,7%) als auch real (+0,3%) einen Umsatzzuwachs verzeichnete, entwickelte sich der Einzelhandel mit Nicht-Lebensmittel schwächer. Hier war nominell ein Umsatzplus von 2,0% zu verbuchen, unter Berücksichtigung der Inflation ergibt dies eine Abnahme im Absatzvolumen von 0,8% gegenüber der Vorjahresperiode.

Im ersten Halbjahr 2011 hatten der Einzelhandel mit Uhren und Schmuck (-9,5%), der Einzelhandel mit Schuhen und Lederwaren (-3,9%) und der Einzelhandel mit Sport- und Campingartikeln (-3,3%) besonders mit Absatzrückgängen zu kämpfen.

Im Juni 2011 lag der Einzelhandelsumsatz nominell um 0,1% über dem Wert des Vorjahresmonats. Inflationsbereinigt bedeutet dies ein Minus von 3,5% real. Allerdings wurde der Umsatz lediglich mit 23 Einkaufstagen (minus 2 Tage gegenüber Juni 2010) erwirtschaftet.

Methodische Informationen, Definitionen: Die Konjunkturstatistik für den Einzelhandel wurde mit dem Berichtsmonat Jänner 2009 auf die neue Wirtschaftszweigklassifikation ÖNACE 2008 und das Basisjahr Jahresdurchschnitt 2005=100 umgestellt. Die neuen Zeitreihen sowie Hinweise zur Methodik sind auf unserer Webseite abrufbar. Die vorläufigen Auswertungen von Statistik Austria basieren auf bereits erhobenen Umsätzen der Unternehmen und auf Umsatzsteuervoranmeldungen. Statistik Austria veröffentlicht gemeinsam mit Eurostat erste Konjunkturdaten (bereinigt) für den Einzelhandel etwa 30 Tage nach dem Ende des jeweiligen Berichtsmonats. Die ausgewiesenen ersten Ergebnisse werden vor Publikation der Endergebnisse (t+60 Tage) revidiert. Die vorläufigen Berechnungen der Umsätze für den Juni 2011 wurden auf Basis von 52% des österreichischen Einzelhandelsvolumens vorgenommen.

Rückfragen zum Thema beantwortet in der Direktion Unternehmen, Statistik Austria:  
Erwin FIDA, Tel.: +43 (1) 71128-7828 bzw. erwin.fida@statistik.gv.at  
 
Einzelhandel 1. Halbjahr 2011, vorläufig und unbereinigt
Ausgewählte BranchenUmsatzveränderungen 
zum Vorjahreszeitraum 
in %
nominellreal
Einzelhandel (ohne Handel mit Kfz)3,0-0,8
Einzelhandel (ohne Handel mit Kfz und ohne Tankstellen)2,7-0,3
Lebensmittel3,70,3
Bau- und Heimwerkerbedarf3,81,4
Möbel1,40,4
Bücher-2,7-2,0
Sport- und Campingartikel3,6-3,3
Bekleidung1,8-1,6
Schuhe und Lederwaren-0,7-3,9
Uhren und Schmuck5,4-9,5

raab_umsatzindizes_00.gif

raab_umsatzindizes_00.gif

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich, Redaktion: Mag. Beatrix Tomaschek 
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 (1) 71128-7851, Fax: +43 (1) 71128-7088  
presse@statistik.gv.at © STATISTIK AUSTRIA