Speiseröhre

Bösartige Neubildungen der Speiseröhre (Ösophaguskarzinome) zählten mit 452 Fällen zu den seltenen Krebsdiagnosen im Jahr 2017. Sie waren für 1,1% der jährlichen Krebsneuerkrankungen und 1,9% der Krebssterbefälle verantwortlich. Die altersstandardisierten Raten wiesen fünf Neuerkrankungen und fünf Sterbefälle je 100.000 Personen der Bevölkerung aus. Speiseröhrenkrebs hatte von allen Tumorlokalisationen den höchsten Männeranteil: rund 80% der Neuerkrankungs- und Sterbefälle betrafen Männer. Am Jahresende 2017 waren 999 Männer und 286 Frauen mit Speiseröhrenkrebs am Leben.

In der langfristigen Entwicklung zeigten sich zunehmende Raten. Die altersstandardisierte Inzidenz der Männer stieg bis 2007, danach pendelte sie sich um einen Wert von 9 ein. Bei den Frauen blieb die Inzidenz in den letzten zehn Jahren relativ stabil. Die Sterblichkeitsrate blieb bei den Geschlechtern auf einem ähnlich niedrigen Niveau.

Im Bundesländervergleich wiesen Niederösterreich und Kärnten im Jahresdurchschnitt 2015-2017 die höchste, Salzburg die niedrigste Neuerkrankungsrate auf. Die Sterblichkeit war im Burgenland am höchsten und in Salzburg am geringsten.

Rund die Hälfte aller Diagnosen wurde erst gestellt, als der Tumor bereits die Organgrenzen durchbrochen hatte (regionalisiertes Tumorstadium: 28%; disseminiertes Tumorstadium: 18%). Fast 40% der Tumore konnten keinem Stadium zugeordnet werden, da die Angaben auf der Krebsmeldung mangelhaft waren (30%) bzw. bei DCO-Fällen keine Information über das Stadium vorlag (7,3%).

Die relativen Überlebensraten stiegen im Zeitraum von 2000-2004 bis 2015-2017 (einjähriges Überleben) von 44% auf 50% bzw. bis 2010-2014 (fünfjähriges Überleben) von 17% auf 21%. Frauen wiesen ein höheres 5-Jahres-Überleben als Männer auf (25% bzw. 20%).

Speiseröhre (C15) - Krebsinzidenz (Neuerkrankungen pro Jahr), Österreich ab 1983
Speiseröhre (C15) - Krebsmortalität (Sterbefälle pro Jahr), Österreich ab 1983
Speiseröhre (C15) - Krebsinzidenz nach Bundesländern, Jahresdurchschnitt (2015/2017)
Speiseröhre (C15) - Krebsmortalität nach Bundesländern, Jahresdurchschnitt (2015/2017)
Speiseröhre (C15) - Krebsinzidenz nach Stadium, Jahresdurchschnitt (2015/2017)
Speiseröhre (C15) - Relative Überlebensraten in Österreich nach Geschlecht (1990-2017)

Bösartige Neubildungen der Speiseröhre im Zeitverlauf altersstandardisierte Raten auf 100.000 Personen (EU13-Weltbevölkerung)

SpeiseröhrePreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2017

Erscheinungsdatum: 03/2019

 
 

53,00

 
 

(PDF, 4 MB)

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2016

Erscheinungsdatum: 03/2018

 
 

53,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2015

Erscheinungsdatum: 02/2017

 
 

53,00

 
 

(PDF, 6 MB)

 
 

Krebserkrankungen in Österreich 2020

Erscheinungsdatum: 04/2020

 
 

10,00

 
 

(PDF, 8 MB)

 
 

Krebserkrankungen in Österreich 2018

Erscheinungsdatum: 01/2018

 
 

10,00

 
 

(PDF, 14 MB)

 
 

Krebserkrankungen in Österreich 2016

Erscheinungsdatum: 01/2016

 
 

10,00

 
 

(PDF, 4 MB)

 
 

Prognose der Krebsprävalenz bis 2030

Erscheinungsdatum: 02/2018

 
 

0,00

 
 

(PDF, 6 MB)

 
 

Trends der Entwicklung von Krebserkrankungen in Österreich - Eine Prognose bis 2030

Erscheinungsdatum: 02/2015

 
 

0,00

 
 

(PDF, 7 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr