Projekt Bildungsbezogenes Erwerbskarrierenmonitoring

Entstehung, Ziele und Nutzen des Projekts

Zahlreiche Schlagzeilen diverser Medien in den vergangenen Jahren beziehen sich auf die Situation Jugendlicher oder (junger) Erwachsener nach dem Erreichen eines formalen Bildungsabschlusses. 
Gerade dieser Übergang von einer Ausbildung in den Arbeitsmarkt stellt eine Schlüsselphase in der Erwerbsbiographie dar. An dieser Schnittstelle werden die Weichen für die weitere berufliche Karriere gestellt: Ungünstige Startbedingungen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt sind später nur mehr schwer auszugleichen. Die Ausgangssituation wird maßgeblich durch die während der Ausbildungsphase erworbenen Qualifikationen und vor allem auch durch den jeweilig gewählten Schultyp beeinflusst.

Die Sektion VI des Sozialministeriums führt daher gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice Österreich und der Bundesanstalt Statistik Österreich ein bildungsbezogenes Erwerbskarrierenmonitoring (kurz BibEr) durch. Im Rahmen dieses Projektes werden die Erwerbskarrieren aller in Österreich wohnhaften Personen nach Abgang aus einer formalen Bildungseinrichtung statistisch auswertbar gemacht. Dabei können die folgenden Personengruppen einer Analyse in Bezug auf ihre weitere Erwerbskarriere unterzogen werden:

  • Absolventinnen und Absolventen einer formalen Ausbildung
  • Personen, die eine formale Ausbildung ohne positiven Abschluss beendet haben
  • Frühe AusBildungsAbbrecherInnen (FABA): Personen ab 15 Jahren, die keinen über die Pflichtschule hinausgehenden Abschluss erzielt haben und sich zum Beobachtungszeitpunkt (31.10. jeden Jahres) in keiner formalen Ausbildung oder AMS-Schulung befinden und keine Eigenpension beziehen.
  • NEET (Not in Employment, Education or Training): Personen ab 15 Jahren, die sich zum Beobachtungszeitpunkt (31.10. jeden Jahres) in keiner formalen Ausbildung oder AMS-Schulung befinden, keiner Erwerbstätigkeit nachgehen und keine Eigenpension beziehen – unabhängig davon, ob sie in ihrem bisherigen Leben einen über die Pflichtschule hinausgehenden Bildungsabschluss erzielt haben.

Bei der Definition der FABA und NEET handelt es sich um eine Annäherung an die internationalen Definitionen der Early School Leavers und NEET.

Die Vielzahl der Merkmale ermöglicht die Analyse unterschiedlichster Aspekte dieser Karrieren sowohl beim Einstieg in den Arbeitsmarkt als auch bei der weiteren Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt.

Datengrundlage

Der erstellte Datenkörper beinhaltet strukturiert aufbereitete Verwaltungsdaten zur Bildung und zum Arbeitsmarkt, die über einen anonymisierten Schlüssel zusammengeführt werden.

Ähnliche Projekte

Monitoring der Ausbildungspflicht bis 18

Bildung und Ausbildung sind der Schlüssel für eine gesicherte Zukunft junger Menschen. Für die steigenden Qualifikationsanforderungen des Arbeitsmarktes sind die neun Pflichtschuljahre Bildung vielfach nicht mehr ausreichend. Während die meisten Jugendlichen nach dem Ende der neunjährigen Schulpflicht ohnehin den Schulbesuch fortsetzen oder eine Lehre absolvieren, trifft dies für eine kleine Gruppe nicht zu. Sie brechen ihren Schulbesuch oder ihre Ausbildung ab, nehmen Hilfstätigkeiten an oder ziehen sich phasenweise ganz aus den Systemen Bildung, Ausbildung und Arbeitsmarkt zurück. Ein solch schlechter Start in das Berufsleben zieht lebenslange schwerwiegende Folgen für die Betroffenen nach sich.

Mit Einführung der „Ausbildungspflicht bis 18“ ist jede/r Minderjährige im Anschluss an die allgemeine Schulpflicht zu einer weiterführenden Bildung oder Ausbildung bis längstens zur Vollendung des 18. Lebensjahres verpflichtet, sofern er oder sie noch keinen weiterführenden Abschluss erzielt hat. Ziel ist es, alle Jugendlichen bis 18 zu über den Pflichtschulabschluss hinausgehenden, vor allem formalen, Qualifikationen hinzuführen.

Zwecks Bedarfsplanung und zur Erfolgsmessung wurde Statistik Austria von der Sektion VI des Sozialministeriums mit der Durchführung eines Monitorings der Zielgruppe für die „Ausbildungspflicht bis 18“ beauftragt. Die Basis dafür bilden die Daten des von BMASGK und AMS beauftragten bildungsbezogenen Erwerbskarrierenmonitoring (bibEr). Als bestmögliche Abschätzung der Zielgruppe werden die 15 bis 17jährigen Frühen AusBildungsAbbrecherInnen (FABA) herangezogen.

AbsolventInnen-Tracking

Die öffentlichen Universitäten Österreichs führen unter der Leitung der Universität Wien gemeinsam mit der Bundesanstalt Statistik Österreich ein Monitoring der Berufseinstiege und Karriereverläufe ihrer Absolventinnen und Absolventen durch. Zur übersichtlichen Darstellung der Ergebnisse wurden auch Factsheets erstellt – österreichweite Factsheets pro Studienart und ISCED-Ausbildungsfeld sind unter „Weitere Informationen“ zu finden.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auch auf der Seite der Besonderen Einrichtung für Qualitätssicherung der Universität Wien.

Bildungsbezogenes Erwerbskarrierenmonitoring

Arbeitsmarktstatus 18 Monate nach Bildungsabschluss im Schuljahr 2015/16
Median-Einkommen der Erwerbstätigkeit 18 Monate nach Bildungsabschluss im Schuljahr 2015/16 nach Geschlecht
Median-Dauer bis zur ersten Erwerbstätigkeit nach Bildungsabschluss im Schuljahr 2015/16 nach Geschlecht
Arbeitsmarktstatus 18 Monate nach Ausbildungsabbruch im Schuljahr 2015/16
Median-Einkommen der Erwerbstätigkeit 18 Monate nach Ausbildungsabbruch im Schuljahr 2015/16 nach Geschlecht
Median-Dauer bis zur ersten Erwerbstätigkeit nach Ausbildungsabbruch im Schuljahr 2015/16 nach Geschlecht
Frühe AusBildungsAbbrecherInnen (FABA) zum Stichtag 31.10.2016 nach Geschlecht und Alter
Arbeitsmarktstatus jugendlicher früher AusBildungsAbbrecherInnen (FABA) 18 Monate nach dem Sichtag 31.10.2016
Bildungs- und erwerbsferne Personen (NEET) zum Stichtag 31.10.2016 nach Geschlecht und Alter
Arbeitsmarktstatus bildungs- und erwerbsferner Jugendlicher (NEET) 18 Monate nach dem Sichtag 31.10.2016
Arbeitsmarktstatus 18 Monate nach ausgewählten Bildungsabschlüssen und Geschlecht im Zeitvergleich
Arbeitsmarktstatus 18 Monate nach ausgewählten Ausbildungsabbrüchen und Geschlecht im Zeitvergleich
Frühe AusBildungsAbbrecherInnen (FABA) nach Geschlecht und Alter im Zeitvergleich
Bildungs- und erwerbsferne Personen (NEET) nach Geschlecht und Alter im Zeitvergleich

Monitoring der Ausbildungspflicht bis 18

15- bis 17-jährige Frühe AusBildungsAbbrecherInnen (FABA) und FABA-Quote im Zeitverlauf nach Personenmerkmalen

AbsolventInnen - Tracking

Arbeitsmarktstatus 36 Monate nach Abschluss nach Studienart und ISCED-Ausbildungsfeldern
Mediandauer bis zur 1. Erwerbstätigkeit nach Studienart und ISCED-Ausbildungsfeldern
Brutto-Monatseinkommen unselbständiger Vollzeit-Erwerbstätigkeit 36 Monate nach Abschluss nach Studienart und ISCED-Ausbildungsfeldern

Bildungsbezogenes Erwerbskarrierenmonitoring
BibEr Bericht 2015 (PDF, 2 MB)
AbsolventInnen - Tracking
Registerbasierte Statistiken - Schnellberichte

Bildungsbezogenes Erwerbskarrierenmonitoring – BibErPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Registerbasierte Statistiken - Bildung, Erwerbstätigkeit,2015 SB 10.23

Erscheinungsdatum: 7/2015

 
 

0,00

 
 

(PDF, 1 MB)

 
 

Registerbasierte Statistiken 2012 - Bildungsbezogenes Erwerbskarrierenmonitoring

Erscheinungsdatum: 11/2012

 
 

0,00

 
 

(PDF, 245 KB)

 
 

Registerbasierte Statistiken 2014 - Bildung (RS), Erwerbstätigkeit (RS)

Erscheinungsdatum: 6/2014

 
 

0,00

 
 

(PDF, 825 KB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr