Pressemitteilung: 11.857-168/18

Fast ein Drittel mehr Pkw-Neuzulassungen im August 2018

Wien, 2018-09-11 – Im August 2018 wurden laut Statistik Austria 34.227 Personenkraftwagen (Pkw) neu zum Verkehr zugelassen, um fast ein Drittel oder 31,3% mehr als im August des Vorjahres. Die außergewöhnlich hohe Zunahme ist auf Vorziehkäufe zurückzuführen, da ab 1. September 2018 eine erstmalige Zulassung in der EU nur mehr für jene Pkw möglich ist, deren Verbrauch gemäß dem neuen realitätsnäheren Abgastest WLTP (Worldwide Harmonised Light-Duty Vehicles Test Procedure) bestimmt wurde.

Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw nahmen um 58,6% (Anteil: 55,3%) zu, jene dieselbetriebener Pkw um 7,2% (Anteil: 40,2%). Pkw mit Elektroantrieb verzeichneten hingegen ein Minus von 12,4% (Anteil: 1,1%).

Neuer Höchstwert bei Pkw-Neuzulassungen für Zeitraum Jänner bis August

Betrachtet man die Pkw-Neuzulassungen von Jänner bis August 2018, so entwickelten sich diese mit 258.564 Fahrzeugen deutlich positiv (+7,6%). Im bisherigen Spitzenjahr 2011 wurde im Zeitraum Jänner bis August eine Zunahme um 6,5% auf 242.784 Fahrzeuge beobachtet.

Der Anteil benzinbetriebener Pkw erhöhte sich auf 54,2% (+28,5%), jener von dieselbetriebenen sank auf 41,5% (-12,2%). Mit alternativen Kraftstoffen betriebene Pkw blieben mit einem Anteil von 4,4% auf niedrigem Niveau und steigerten sich um 22,0%.

Unter den Top 10 Pkw-Marken konnten die Marken Seat (+32,7%), Fiat (+13,9%), Renault (+11,1%), VW (+9,4%) und Skoda (+8,9%) Zuwächse erzielen. Rückgänge gab es bei Audi (-4,2%), Opel (-3,8%), Ford (-0,4%), BMW (-0,2) und – in sehr geringem Ausmaß –bei Hyundai (±0,0% oder -1 Fahrzeug).

Detaillierte Ergebnisse sowie weitere Informationen zur Kfz-Statistik finden Sie auf unserer Webseite.

Informationen zur Methodik, Definitionen: Die Kfz-Zulassungs- bzw. Bestandsstatistik von Statistik Austria ist eine Sekundärstatistik, die auf Basis der vom Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs (VVO) täglich an Statistik Austria übermittelten Datenfiles erstellt wird. Der VVO erhält die Daten von den durch die Zulassungsbehörden beliehenen Zulassungsstellen der Versicherungen, die für die Zulassung, Abmeldung und Berichtigung von Kraftfahrzeugen und Anhängern verantwortlich sind.             
Im Rahmen der Kfz-Neuzulassungsstatistik werden alle Neuzulassungen, das sind alle fabrikneuen Zulassungen, erhoben, unabhängig von der Dauer der Anmeldung (auch sogenannte Kurzzulassungen, z. B. Tageszulassungen).

Rückfragen zum Thema beantworten in der Direktion Raumwirtschaft, Statistik Austria:  
Gerda FISCHER, Tel.: +43 (1) 71128-7566 bzw. gerda.fischer@statistik.gv.at und  
Julia REISEL, Tel.: +43 (1) 71128-7575 bzw. julia.reisel@statistik.gv.at

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich, Redaktion: Mag. Beatrix Tomaschek 
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 (1) 71128-7851 
presse@statistik.gv.at © STATISTIK AUSTRIA