Pressemitteilung: 11.384-195/16

Monatliche Haushaltsausgaben liegen laut Konsumerhebung 2014/15 im Schnitt bei 2.990 Euro

Wien, 2016-10-18 – Die durchschnittlichen monatlichen Verbrauchsausgaben privater Haushalte in Österreich liegen laut der von Statistik Austria durchgeführten Konsumerhebung 2014/15 bei rund 2.990 Euro. Die Äquivalenzausgaben, also die bedarfsgewichteten Pro-Kopf-Ausgaben eines Haushalts, betragen etwa 1.970 Euro pro Monat.

Mit mehr als einem Viertel (26,1%) entfällt der größte Anteil der Haushaltsausgaben auf den Bereich "Wohnen, Energie", davon 4,7% auf Energie. An zweiter Stelle stehen die Ausgaben für "Verkehr" mit 14,2%; davon sind 13,5% auf den Bereich des privaten Verkehrs zurückzuführen.

11,8% der Haushaltsausgaben entfallen auf die Gruppe "Ernährung, alkoholfreie Getränke". Für "Freizeit, Sport, Hobbys" werden 11,5% der Ausgaben aufgewendet, davon 4,5% für Urlaub.

Für die Ausstattung der Wohnung werden 7,0% ausgegeben, für die Konsumation in Restaurants oder Cafés 6,9%, für "Bekleidung, Schuhe" 4,9%, für Versicherungen 4,2% und für den Gesundheitsbereich 3,8%. Im Schnitt am geringsten schlagen Ausgaben für "Körper- und Schönheitspflege" (2,4%), "alkoholische Getränke, Tabakwaren" (2,3%), "Kommunikation" (1,5%) sowie private Ausgaben für Bildung (1,1%) zu Buche.

Das einkommensstärkste Viertel der Haushalte weist mit 2.690 Euro rund ein Drittel höhere Äquivalenzausgaben auf als der Durchschnitt aller Haushalte (1.970 Euro). Dagegen liegen die Äquivalenzausgaben des einkommensschwächsten Viertels der Haushalte mit 1.450 Euro rund 25% unter dem Österreichschnitt.

Mit der Höhe des Einkommens verändert sich auch die Ausgabenstruktur der Haushalte: So verschieben sich die Anteile der Ausgaben bei Haushalten mit geringem Einkommen verstärkt zu den Grundbedürfnissen Ernährung und Wohnen, während einkommensstarke Haushalte mehr für Verkehr und Freizeit ausgeben.

Ausgaben 2014/15 gegenüber Konsumerhebung 2009/10 um 3,1% gestiegen

Verglichen mit den Ergebnissen der Erhebung 2009/10 sind die durchschnittlichen monatlichen Haushaltsausgaben nominell um 3,1% gestiegen, die Äquivalenzausgaben um 4,7%.

Die größte Ausgabenkategorie "Wohnen, Energie" weist bei den Haushaltsausgaben ein Plus von 13,1% gegenüber 2009/10 auf, die Ausgaben für Energie stiegen dabei nur um 1,9%, was vor allem auf den milden Winter 2014/15 zurückzuführen ist. Verkehrsausgaben sind um 3,2% gesunken, was auch mit den Preisreduktionen bei Treibstoffen in Zusammenhang steht.

Die Ausgaben für "Ernährung, alkoholfreie Getränke" zeigen ein moderates Plus von 1,9%, während die viertstärkste Ausgabengruppe "Freizeit, Sport, Hobby" ein Minus von 6,6% aufweist, was vorwiegend mit dem Preisverfall bei elektronischen Geräten zusammenhängt.

Das stärkste Plus findet sich bei den Ausgaben für "Café, Restaurant" mit 19,7%, am deutlichsten zurückgegangen sind die Ausgaben für "Bekleidung, Schuhe" (-11,4%) sowie für "Kommunikation" (-8,7%). Zwar sind im Vergleich zur Konsumerhebung 2009/10 die Ausgaben für die Anschaffung von Telefonen mehr als doppelt so hoch, allerdings sind die Ausgaben für Post- und Telefongebühren (-15,0%; -24,0%) gesunken.

Detaillierte Ergebnisse sowie weitere Informationen zu den Ergebnissen der Konsumerhebung 2014/15, finden Sie auf unserer Webseite.

 

Methodische Informationen, Definitionen: Bei der Konsumerhebung 2014/15 haben 7.162 zufällig ausgewählte Haushalte jeweils zwei Wochen lang ihre Ausgaben in ein Haushaltsbuch eingetragen und zusätzlich in Interviews Fragen zu den im Haushalt lebenden Personen, der Wohnung und deren Ausstattung beantwortet. Erfasst wurden dabei nicht nur regelmäßige Ausgaben, etwa für Lebensmittel, Miete oder Treibstoff, sondern auch Aufwendungen für größere Anschaffungen, z. B. den Kauf eines Pkw oder einer Küche und solche für besondere Anlässe, wie Schulbeginn, Hochzeiten, Weihnachten oder Urlaub. Die Erhebung wurde als Stichprobenerhebung von Ende Oktober 2014 bis Anfang November 2015 durchgeführt. – Äquivalenzausgaben (bedarfsgewichtete Pro-Kopf-Ausgaben) sind eine statistische Maßzahl, die dazu dient, die Ausgaben verschieden großer und unterschiedlich zusammengesetzter Haushalte zu vergleichen. Dazu werden die Haushaltsausgaben durch die Summe der Äquivalenzgewichte dividiert. Verwendet wird die EU-Skala: Dabei zählt die erste erwachsene Person im Haushalt 1,0 und jede weitere Person ab 14 Jahren 0,5. Kinder unter 14 Jahren zählen je 0,3. – Für den Vergleich der Ergebnisse 2009/10 und 2014/15 wurden die Ausgabennomenklaturen der beiden Erhebungen angepasst; daraus resultieren etwaige Abweichungen zu den übrigen präsentierten Ergebnissen.

Rückfragen zum Thema beantwortet in der Direktion Bevölkerung, Statistik Austria:  
Christa KRONSTEINER-MANN, Tel.: +43 (1) 71128-7026 bzw. christa.kronsteiner-mann@statistik.gv.at

Grafik 1

 

Tabelle 1: Monatliche Verbrauchsausgaben der privaten Haushalte 2014/15
Ausgewählte AusgabengruppenHaushaltsausgabenÄquivalenzausgaben1)
in Euroin %in Euroin %
VERBRAUCHSAUSGABEN insgesamt2.990100,01.970100,0
Ernährung, alkoholfreie Getränke35311,822511,4
  Ernährung31410,520010,2
  Alkoholfreie Getränke39,21,325,31,3
Alkoholische Getränke, Tabakwaren67,72,345,92,3
  Alkoholische Getränke31,01,020,71,1
  Tabakwaren36,71,225,21,3
Bekleidung, Schuhe1474,993,74,8
  Bekleidung, Accessoires1123,871,73,6
  Schuhe34,71,222,01,1
Wohnen, Energie78126,153127,0
  Tatsächlich gezahlte Wohnungsmieten1505,01115,6
  Imputierte Mieten2)2759,21789,0
  Wohnungsinstandhaltung1033,467,83,4
  Betriebskosten, Sonstige Zahlungen1133,880,74,1
  Energie1404,793,34,7
Wohnungsausstattung2107,01366,9
Gesundheit1143,876,43,9
Verkehr42514,227013,7
  KFZ-Anschaffung1755,91125,7
  KFZ-Reparatur, -Zubehör, Treibstoff2277,61427,2
  Öffentlicher Verkehr23,10,815,90,8
Kommunikation45,01,529,01,5
Freizeit, Sport, Hobby34411,522411,4
  Unterhaltungselektronik, Film-, Foto- und EDV-Geräte37,81,324,91,3
  Sonstige Sport-, Hobby und Freizeitartikel; Haustiere; 
  Garten
65,12,241,32,1
  Sport-, Freizeit- und Kulturveranstaltungen67,02,244,62,3
  Printmedien, Papier- und Schreibwaren31,81,120,91,1
  Urlaub1344,587,64,5
Bildung33,41,118,81,0
Café, Restaurant2066,91376,9
Sonstige Ausgaben2689,01819,2
  Körper- und Schönheitspflege70,52,447,32,4
  Persönliche Ausstattung19,70,713,30,7
  Versicherungen1264,282,14,2

 

Tabelle 2: Vergleich der Ergebnisse der Konsumerhebungen 2009/10 und 2014/15
HauptgruppenKonsumerhebungNominelle Veränderung 
in %
2009/102014/15
in Euro
Haushaltsausgaben insgesamt2.9102.9903,1
Ernährung, alkoholfreie Getränke3463531,9
Alkoholische Getränke, Tabakwaren7168-4,7
Bekleidung, Schuhe166147-11,4
Wohnen, Energie69178113,1
Wohnungsausstattung2012104,3
Gesundheit10211512,9
Verkehr439425-3,2
Kommunikation4945-8,7
Freizeit, Sport, Hobby368344-6,6
Bildung283111,6
Café, Restaurant17220619,7
Sonstige Ausgaben271269-0,7
Äquivalenzausgaben1) insgesamt1.8801.9704,7
Ernährung, alkoholfreie Getränke2162254,0
Alkoholische Getränke, Tabakwaren4746-1,7
Bekleidung, Schuhe10794-12,8
Wohnen, Energie46253014,7
Wohnungsausstattung1281355,9
Gesundheit677714,3
Verkehr274270-1,7
Kommunikation3232-1,3
Freizeit, Sport, Hobby239224-6,2
Bildung161812,8
Café, Restaurant11413619,7
Sonstige Ausgaben1781821,9

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich, Redaktion: Mag. Beatrix Tomaschek 
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 (1) 71128-7851 
presse@statistik.gv.at © STATISTIK AUSTRIA